Es gibt Menschen, die unvorstellbare Grausamkeiten und Gräueltaten an anderen Menschen verübt haben. Als sie das getan haben, haben die meisten von ihnen wirklich geglaubt, GEGEN das Böse zu kämpfen. Sie stellten sich tatsächlich vor, edle und rechtschaffene Menschen zu sein, während sie friedliche unschuldige Menschen folterten, vergewaltigten, verstümmelten und ermordeten. Ihre Wahrnehmung war vollkommen verdreht und verzerrt. Durch die Propaganda und Indoktrination selbsternannter Autoritäten, die große Angst und grenzenlosen Hass geschürt haben.

Es ist irrelevant und sogar gefährlich, die Moral eines Menschen nur daran zu messen, ob er es „gut meint“. Seine Handlungen sind entscheidend, nicht seine Absichten. Das „Allgemeinwohl“ wird allzu gerne als Ausrede und Rechtfertigung für die Androhung und Anwendung von Gewalt gegen friedliche Menschen benutzt. Wer das tut, tut es normalerweise in guter Absicht. Seine Handlung ist aber das genaue Gegenteil von dieser guten Absicht.

Jeder Polizist, jeder Soldat, so ziemlich jeder Wähler und im Grunde jeder, der an den „Staat“ glaubt und ihn aktiv und freiwillig unterstützt – zählt zu dieser Kategorie Menschen. Ausnahmslos ALLE Staatsbefürworter – egal ob aus Vorsatz, aus Unwissenheit, aus Naivität oder auch voll von guten Absichten – handeln gegen jedes friedliche Zusammenleben und gegen jede Menschlichkeit.

Als mir das vor lauter Gehirnwäsche und Wahnvorstellungen selbst noch nicht klar war, zählte auch ich dazu.

 


 

 

 

One Response to Die Unmenschlichkeit des Allgemeinwohls

  1. […] Quelle: Die Unmenschlichkeit des Allgemeinwohls […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de