IMG_1598Dagmar Neubronner ist Verlegerin beim Genius Verlag und Publizistin, Therapeutin und Übersetzerin sowie Moderatorin bei bewusst.tv. Ihr Themenschwerpunkt ist das Freilernen, Homeschooling, die kindliche Entwicklung und die Bedeutung der Eltern für das Kind. Auf dem Wege in die Freiheit Kongress am 29.11.2014 in Stuttgart hatte Peter die Gelegenheit mit Dagmar Neubronner über den Verlauf des Kongresses und über ihre aktuellen Aktivitäten zu sprechen.

Der Kongress wurde von David Bilger, Herausgeber des Magazins NeuZeit – Wir zeigen Alternativen, initiiert und organisiert.

http://www.genius-verlag.de/shop/index.php/dagmar.html
http://bewusst.tv/tag/dagmar-neubronner/
http://die-neuzeit.org/

IMG_1607

IMG_1596

 

3 Responses to Mit Herz und Verstand – Dagmar Neubronner

  1. Andreas Hinz sagt:

    Die Sache mit dem Homeschooling ist ja eine interessante Sache, aber leider nur für Eltern machbar, die es sich finanziell leisten können, mit dem Kind zu Hause zu bleiben. Und dann müssen sie sich auch Gedanken machen, wie ihr Kind Kontakte zu Gleichaltrigen bekommt, wenn die schulischen Kontakte fehlen.

  2. Mielia sagt:

    Hallo Andreas,
    ein paar Gedanken.

    Wenn du dich an deine eigene Schulzeit erinnerst, wirst du dich vielleicht auch daran erinnern, dass der eigentliche (intensive, gegenseitig interessierte, persönliche) Kontakt zwischen den Kindern, die in die Schule gehen, gar nicht während der Unterrichtszeit stattfindet, sondern in den Pausen und noch viel mehr zwischen einzelnen Kindern aus einer Klasse NACH der Schule.
    Es geht also um relativ wenig Zeit, die dafür aufgewandt werden muss, um Kontakte zu knüpfen, gegenüber Unmengen wertloser oder oft gar schädlicher Unterrichtszeit.
    Natürlich ist das ganze einfacher, wenn ihr zu anderen Homeschooling-Familien Kontakt habt. Ich denke es gibt aber eine Reihe von anderen Möglichkeiten auch ohne Schule Kontakt zu anderen Kindern und Personen zu knüpfen.

    Das mit dem finanziell sich leisten. Ich weiß nicht, ob das nicht etwas verfrüht abgefrühstückt ist?
    Ist das nach langem Überlegen dein Argument, warum du meinst Homeschooling nicht machen zu können?
    Oder gibt’s andere Gründe?
    Sagst du dir vielleicht: Okay, das mit dem Homeschooling finde ich ja ganz nett, aber eigentlich will ich das nicht machen, weil ich will nicht wirklich etwas ändern, das wäre so aufwendig und anstrengend und die Sache nicht wert?

    Ich persönlich finde sudbury-Schulen auch noch als ziemlich brauchbaren Ort zum Aufwachsen und sich bilden, weil sie für m.E. unschooling zusammen mit anderen Kindern an einem gemeinsamen Ort möglich machen.

    Gruß,
    Mielia

    • Andreas Hinz sagt:

      Also mich würde schon interessieren, wie Homeschooling praktisch abläuft. Muss einer der Eltern mit dem Kind zu Hause bleiben? Und wie wird für alleinerziehende Hausbeschulung bei gleichzeitiger Erwerbstätigkeit realisiert? Oder übernimmt der Lehrer dann gleichzeitig die Betreuung des Kindes zu Hause?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de