Menschheit: gut oder böse?!

On 29. März 2015, in Gesellschaft und Politik, by FreiwilligFrei

Larken Rose

Hier ist eine lustige kleine mentale Übung für all diejenigen, die sich streiten, ob die Menschheit im Grunde gut oder böse ist:

Angenommen man könnte den ganzen Nahen Osten in eine Schachtel packen und alle Menschen darin hätten plötzlich ihre gesamte Vergangenheit vergessen und alle geschichtlichen Aufzeichnungen wären ebenfalls verschwunden. Wie gut glaubt ihr würden die Menschen miteinander auskommen, wenn niemand und nichts ihnen sagen würde, dass sie nicht miteinander auskommen sollten? Wenn es keine religiösen Texte mehr gäbe, die Teilung herbeiführen, keine Geschichtsbücher mehr, die über vergangene Konflikte und Ungerechtigkeiten berichten und keine Eltern mehr, die ihren Kindern beibringen, eine andere Gruppe zu fürchten oder zu hassen… Wäre dann die Welt trotzdem so, wie sie heute ist? Natürlich nicht! Da diese Art von Aufteilung und Trennung zu 100% angelernt ist.  Man kann darüber nichts „herausfinden“, weil diese Trennung rein menschengemacht ist und aufrechterhalten wird.

Das gleiche gilt im Übrigen auch für die „Regierung“: wenn alle Menschen plötzlich all die Dummheiten vergessen würden und es keine Aufzeichnung mehr darüber geben würde, dann könnten die Menschen eine Menge über Physik herausfinden und über Volkswirtschaftslehre und über Psychologie – alles Dinge, die in der tatsächlichen Welt existieren und die man messen und untersuchen kann und die man verstehen kann, ohne dass man „blinden Glauben“ daran verlangen müsste. Aber niemand könnte „herausfinden“, dass es einen fetten Kerl in einem roten Anzug gibt, der an einem Tag im Winter Geschenke an alle braven Kinder verteilt… Weil das einfach nicht so ist! Und niemand könnte „herausfinden“, dass eine Handvoll von Psychopathen in einem Gebiet welches wir heute Washington DC nennen, durch eine magische göttliche Kraft plötzlich das Recht erhalten haben, über ein paar hundert Millionen andere Menschen zu herrschen. Weil das einfach nicht so ist!

Der einzige „Beweis“ dafür, dass „Regierung“ legitim ist oder existieren muss ist, dass die Leute sagen, dass es so ist. Sie glauben einfach daran.Wenn die Menschen nur das akzeptieren würden, wofür es tatsächliche Anhaltspunkte gibt, anstatt ihre Weltsicht auf den Mist zu stützen, den sich ein paar Leute einfach ausgedacht haben… wäre dies eine ganz andere Welt.

(Übersetzt von Rudolf Engemann)

 

5 Responses to Menschheit: gut oder böse?!

  1. Guido sagt:

    Ich teile die Menschen in faul und fleißig. Wobei mir aufgefallen ist das alles Böse von Fleißigen kommt. Ein Fauler will weder die Welt erobern noch anderen seinen Willen aufzwingen. Die Grundlage für die Vernichtung der Menschen und der Umwelt ist immer der Fleiß. Kein Fleiß keine Zerstörung könnte man auch sagen. Atomkraft, Massenmorde, Krieg,Umweltverschmutzung. für alle diese Taten ist die Grundvoraussetzung Fleiß und Ehrgeiz was im Prinzip der Antrieb von Fleiß ist. Mann könnte auch sagen in der Geschichte der Menschheit kenne ich nicht einen faulen Massenmörder, Kriegstreiber, Atombombenbauer usw. Mann sollte sich deshalb fragen warum in unserem Land Fleiß und Ehrgeiz eine gute Eigenschaft ist.

    • giovanni gruen sagt:

      …ja nicht falsch – Ehrgeiz ist die Ursache fuer viel Uebel in der Welt und im Leben der Menschen. Aber ich denke in der Masse ist der Mensch eher von Dummheit definiert als von Faulheit oder Ehrgeiz. Die Majoritaet plapper unreflektiert die Parolen der „Ehrgeizigen“ nach und handeln ebenso unreflektiert – eigene Meinung, eigene Gedanken – Fehlanzeige…

      • Kawaphil sagt:

        Sie sollten Fleiss nicht mit Ehrgeiz verwechseln und vor allen anderen Dingen nicht Faulheit mit einer liberalen Gesinnung. Das Böse dieser Welt ist das Resultat von Denkfaulheit und kommt nicht in erster Linie davon das Böse Menschen böse Dinge tun (das liegt in Ihrer Natur), sondern das die übrigen aus lauter Denkfaulheit dieses meist triviale Böse als selbstverständlich und alternativlos ansehen.

  2. Cource sagt:

    Vom lieben Gott weniger vorteilhaft ausgestattete wie zum Beispiel der hässliche Gartenzwerg Hitler erhalten von unserem System die Möglichkeit durch Brutalität und Rücksichtslosigkeit, eine Alphatierstellung einzunehmen die sie ohne die herrschenden Machtverhältnisse garnicht bekommen würden. Wohingegen ein echtes Alphatier es garnicht nötig hätte fehlenden Sexappeal durch Macht zu kompensieren

    • Deluxemichelle sagt:

      Schön gesprochen…ich persönlich denke jedoch, dass „der Dumme“ gar nicht in der Lage wäre…Dinge, Menschen zu manipulieren, Intrigen zu schmieden…geschweige denn fähig wäre…seine Machtposition auszuleben…aber ich weiß es auch nicht wirklich…Was ist gut? Was ist böse? Was dem Einen vielleicht furchtbar roh, niederträchtig oder böse erscheint…ist doch dem Nächsten mitunter nicht mal einen „Wimpernzucker“ wert…ach ja, ich denke…die Menschheit wird diese Thematik in dieser Zeitrechnung nicht mehr lösen können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de