Von Gerd-Lothar Reschke

Hallo liebe Freunde! Das Hilflosigkeits- und Ohnmachtsgefühl der Deutschen. Das ist mir plötzlich in einer Sekunde klargeworden, als ich gerade eine E-Mail gelesen habe. Und zwar bekomme ich schon seit einiger Zeit immer so Reaktionen, nachdem ich mich nochmal zur AfD – Alternative für Deutschland und teilweise auch zur Partei der Vernunft pdv geäußert hatte. Da kommen die Parteianhänger, teilweise die Parteimitglieder, die sind total betroffen und wollen einen dann in Diskussionen verwickeln.

Und jetzt ist mir plötzlich der Groschen gefallen. Ich bin ja so froh. Weil man muss erst mal selber dahinterkommen, was da eigentlich passiert. Es geht gar nicht um diese Parteien. Nochmal: Es geht, die Leute erklären einem, man sollte bei der nächsten Wahl für die oder für jene Partei ein Kreuzchen machen und ich möchte das mal etwas vereinfachen: Ich hab hier mal zwei, drei Farben – ich hab hier, nehmen wir einfach mal die drei Stifte hier, die drei Farben Blau, Rot und Gelb. Die einen, die sagen „Bitte wähle die rote Farbe!“. Da sagen die anderen: „Moment mal, die rote Farbe vertritt aber nicht alles was ich will, sondern ich nehm die andere Farbe, ich nehm die gelbe Farbe und die gelben, die roten und die blauen, die diskutieren. Welche Farbe ist die richtige?

Was jetzt passiert, ist: Man setzt seine Hoffnung in die eine Farbe und sagt: „Mit der Farbe, damit kommt Deutschland voran. Das ist die Farbe, mit der wir in nächster Zeit hier in unserem Land Veränderungen erleben.“ Die anderen sagen: „Nein, diese Farbe ist diejenige, das sind die besseren Politiker, das ist die bessere Partei mit dem besseren Programm. Und die sagen: „Ja, wir haben vielleicht nicht so viel Stimmen, aber wir haben das bessere Konzept und wir werden auf längere Sicht uns durchsetzen.“

Gut, das hab ich jetzt etwas lächerlich gemacht, aber es ist genau das. Weil, worüber diskutieren diese Leute? Die diskutieren darüber, wo sie bei welcher Farbe ihr Kreuzchen im September machen. Ganz erbittert. Der eine macht sein Kreuzchen bei Gelb, der nächste bei Rot und der Dritte bei Blau und dann gehen die Diskussionen los. Worum diskutieren die? Die diskutieren über diesen einen Moment, diese eine Sekunde in der die mit dem Bleistift ein Kreuzchen auf der Liste machen. Und ich find, gut, ich habs jetzt so lächerlich dargestellt, aber es ist genau das. Wenn man das einmal verstanden hat.

Man hat 80 Millionen Deutsche soweit verblödet und die haben sich auch selber so weit herunterkommen lassen, dass sie sich haben ablenken lassen. Das sind Menschen, die leben doch jeden Tag und dieser Tag besteht aus ich weiß nicht wie vielen Tausenden von Sekunden wie die Sekunde, in der sie da ihr Kreuzchen machen. Und sie reduzieren ihre politische, eigene politische Verantwortung und Beteiligung am Gesellschaftswesen, an diesem Leben in unserem Land Deutschland auf diese eine Sekunde und lassen sich dann auch noch von diesen Fähnchen oder Farben an der Nase herumführen.

Was ist denn eigentlich Politik? Ist denn Politik, dass ich mich so weit herunterkommen lasse und mich so weit von den, weiß nicht welchen Instanzen vielleicht auch Schulen oder Bekannten oder Freunden so weit hypnotisieren lasse, dass ich meine, dass ich da nichts anderes tun könnte, als dieses Kreuzchen zu machen und damit die Geschicke der Bundesrepublik Deutschland beeinflussen könnte?

Also merkt ihr denn nicht, was da passiert? Ich denk, man muss sich das einmal klarmachen, mir ist es in einer Sekunde klargeworden. Das kann nicht politisch sein. Das ist nicht Politik. Schon gar nicht ist das Demokratie und Selbstbestimmung und Mitbestimmung und das Finden einer gemeinsamen Richtung hier in unserem Land, das ist es nicht. Das ist eine totale Verarschung, dieses Kreuzchenmachen. Jetzt sagen natürlich viele, „ja der bleibt zu Hause und macht kein Kreuzchen, jetzt hat er gar nichts erreicht“ – das ist euer Spiel. Das ist euer Ding.

Ich mach jeden Tag Politik. Alles was ich mache, ist Politik. Auch wenn ich mit andren Leuten spreche, ist das Politik. Auch wenn ich auf der Wiese spazierengehe oder wenn ich mich mit dem Stuhl in die Sonne lege oder wenn ich das Radio einschalte oder etwas anderes mache oder hier ein Video mache, das ist alles Politik. Vergesst dieses „ich mach einmal ein Kreuzchen im September“ Vergesst das bitte. Seid euch doch mal drüber im Klaren, dass ihr hier als Deutsche gefragt seid, und zwar im politischen Sinne. Seid politisch. Aber nicht als politische Anhänger einer Wichtigmacherpartei von irgendwelchen paar Funktionären, in die ihr eure Hoffnungen setzt. Zieht dort eure Hoffnung ab.

Bitte, bitte, bitte. Wendet euch von allen Funktionären ab, ganz egal von welcher Partei. Und macht eure eigene Politik. Fangt jetzt an mit eurer eigenen Politik. Überlegt euch, was ihr eigentlich tun wollt und das macht ihr und äußert das. Ich habe eine Möglichkeit vorgeschlagen, Videos zu machen, man kann Blogs machen, es gibt noch viele andere Möglichkeiten. Ganz wichtig ist in der jetzigen Situation, des Falschgeldsystems aus dem Regime des Papiergelds, aus dem Falschgeldbetrug und aus dem verlogenen Medienbetrieb und Gehirnwäschebetrieb und aus diesem verlogenen Parteienbetrieb komplett rauszugehen.

Werdet eure eigenen Politiker. Seid eure eigene Partei und noch viel mehr. Bitte, bitte, ihr Deutschen, werdet eure eigenen Herrscher, werdet eure eigenen Könige oder Kaiser. Werdet König von Deutschland, Kaiser von Deutschland, ihr! Was hat man euch nur eingeredet, wie bedeutungslos und hilflos ihr seid, merkt ihr das nicht, ihr glaubt das und darauf basiert die jetzige Politik. Verarschung. Die ja gar keine Politik ist. Darauf basieren diese unglaublichen verlogenen, verachtenden Menschenverachtenden, kriminellen Machenschaften dieser Attrappenpolitiker in Berlin, die jeden Tag Gesetze brechen, jetzt zum Beispiel mit dieser Zypernabstimmung. Jeder weiß: Sie brechen ständig Gesetze.

Warum können die das? Weil sich die ganzen Deutschen so ausziehen und haben hypnotisieren lassen, dass dieser ganze Popanz und die Deppen in Berlin Politiker wären. Das sind keine Politiker. Ihr seid die Politiker. Holt euch eure politische Verantwortung für euch selber zurück. Verweigert diesen Leuten nicht nur, sie zu wählen, sondern verweigert ihnen, eure Aufmerksamkeit zu schenken. Die sind nicht eine Sekunde eurer Aufmerksamkeit wert. Das ist purer Abschaum! Oder schaut ihr euch ein Stück Scheiße jeden Tag auf der Straße an?

Also das ist die eigentliche Problematik, diese Hilflosigkeit und diese Ohnmacht, diese total durch und durch depressive Resignation der Deutschen und das geht bis hinein in das Lebensgefühl, bis hinein in die ganze Art wie die Menschen hier leben, die dann wenn man mit ihnen spricht und sie werden etwas ehrlicher, die dann eine völlige Orientierungslosigkeit offenbaren. So wer bin ich? Ich bin doch gar nichts. Niemand hilft mir. Ich kann ja gar nichts tun. Ja natürlich, ihr könnt doch eurer Leben leben und zwar als Herrscher, als Könige. Lebt euer Leben, erfüllt eure Wirklichkeit mit Tatkraft, mit neuen Ideen, drückt euch aus!

Mutet euch den anderen zu! Und lasst die doch mal alle, diese ganzen Kreuzchenmacher, diese Verblendeten, diese Schafherde, die dann einmal im September meint, sie macht da Politik indem sie Kreuzchen macht. Lasst sie doch ihre Stirn runzeln und sich mokieren.

Ich mein, ich krieg jetzt bei Facebook auch diese ganzen Leute an den Hals. Immer die selben Leute, die haben nichts anderes zu tun als sich auf jemand zu stürzen, ihr kollektivistisches Selbstentmachten und Verantwortungverlagern auf solche Idioten, Idioten-Attrappenpolitiker und Schauspieler, die das rechtfertigen und die meinen einen die ganze Zeit angreifen zu müssen, die glauben, ihr Weltbild verteidigen zu müssen.

Lasst sie doch Amok laufen, lasst sie doch Magengeschwüre bekommen vor lauter Ärger und Verzweiflung und Frust! Lasst die doch in ihrem Dreck sitzen aber macht es doch selber nicht! Verabschiedet euch von dieser Dummheit! Das ist die entscheidende Wende, die wir hier in Deutschland brauchen, dass die Deutschen, jeder einzelne erkennt, dass er eben nicht hilflos ist und nicht nichts machen kann. Er kann den ganzen Tag etwas machen. Und man kann sich den ganzen Tag verantwortlich einbringen.

Man kann den ganzen Tag seine Stimme erheben und sagen was man denkt und was man eigentlich will. Das heißt nicht, dass jeder von uns Tyrann spielen kann und andere zwingen kann, aber erkennt das doch für euch selber: Raus aus diesem Loch, aus dieser Hypnose, dieser Kreuzchenmacherei und dieser Pseudopolitik! Macht euch das bitte klar, das ist sehr sehr wichtig.

Und ich merks daran, dass ich immer wieder, praktisch je mehr ich hier was sage zu diesem Thema, immer mehr die Stimmen der Ohnmächtigen und Hilflosen bekomme, die dann versuchen mir irgendwelche Gegenargumente zu liefern. Hört auf damit, ihr seid auf dem falschen Dampfer! Ihr habt euch selber ausradiert! Danke für die Aufmerksamkeit.

http://www.radio-reschke.de/

Anm. d. Red.:
Anders als in diesem Beitrag dargestellt, unterscheidet FreiwilligFrei nicht zwischen Parteipolitik, Nicht-Parteipolitik, eigener Politik, persönlicher Politik oder Politik in eigener Sache. Die Initiierung von autoritärer Gewalt gegen Dritte ist definitorischer Teil des Begriffs der Politik. Politik und politisches Handeln führen dadurch immer zur Verletzung des von FreiwilligFrei vertretenen Nichtaggressionsprinzips. FreiwilligFrei distanziert sich deshalb von Politik, egal welcher Form. Trotz missverständlicher Verwendung des Begriffs der Politik danken wir Gerd-Lothar Reschke für diesen Beitrag. Der Kern dieses Beitrags ist die herausragende Bedeutung individueller Entscheidungen und Handlungen. Es wird sehr anschaulich gezeigt, dass äußere Freiheit eine Folgeerscheinung der individuellen inneren Freiheit ist und nicht – wie vielfach irrtümlicherweise angenommen – umgekehrt.

Der Mythos der politischen Alternativlosigkeit: http://www.freiwilligfrei.info/archives/4224

 

16 Responses to Das Hilflosigkeits- und Ohnmachtsgefühl der Deutschen

  1. Marco Fredrich sagt:

    Genau so ist es, Super Video.

    Jeder kann sich sofort selbst ermächtigen, indem man aufhört die Propagandagebühr (ARD, ZDF Deutschlandradio) zu zahlen und den sch… TV abschaltet. Hört auf euch täglich zu betäuben (Alkohol). Und wacht endlich auf. Kommt bloß nicht mit Ausreden, jeder ist selbst seines Schicksals Schmied.

    MfG Marco Fredrich

  2. Jan Kern sagt:

    Hi,

    ich hab dann mal irgendwann aufgehört weiter zu lesen…da bin ich mal König und darf das, zumal mit 99.9% wahrscheinlichkeit nichts weiter kommt.
    Kann ja nicht, weil es nichts gibt, was da kommen könnte und dann auch noch sinn ergibt.

    Klar kann ich mich selbst regieren, aber da gibt´s ja schon noch gewisse Grenzen, wo dir mir schon erzählen, wer der Cheff is und wenn die Gesetze machen, wo ich neue supersinnvolle abgaben machen muss oder alles was in die richtung geht, kann ich auch noch so ne tolle Krone mir auf´m Kopp setzen, dass bringt´s da dann auch nicht.
    Und die Erde geht auch weiter kaputt, die werden weiter Kriege führen und die werden weiter mein Essen vergiften.

    Also Kollege: Was bitteschön hast du genommen, als d den Artikel verfasst hast – ich will das auch.
    Ernsthaft!
    Oder waren das wieder Psychopharmaka oder anderer Dreck?!?

    Grüße von einem dessen Hoffnung vor ihm gestorben ist.

    Peace&Love

    • michael sagt:

      ich kann dir sagen, was er genommen hat… aber vorsicht suchtgefahr… die droge nennt sich realität.
      nebenwirkung ist ua der drang nach freiheit.

      kann cih dir sehr empfehlen diese droge.

      • Georg sagt:

        Diese Antwort ist genial prägnant.
        LG Georg (Realitätssüchtiger)
        Auch ich habe erst seit relativ kurzer Einnahme von Realität begriffen, was es bedeutet, frei sein zu wollen und daran zu arbeiten.

        • Neuro sagt:

          jan du baust dir ein eigenes Gefängnis… indem du nichtmehr mitspielst (und es ist innerhalb bestimmter grenzen sehr wohl möglich) bist du nicht länger ein teil des systems.. aber einfach zu sagen ja moment mal da ist ja noch dieses und jenes das mich zurück hält und mich nicht frei sein lässt, ist nicht der richtige weil der einfache weg. du behauptest von vorneherein das geht nicht und setzt dir selber schonmal grenzen… zB mit deinem boss…verändere deine arbeitsbedingungen zB mit einem neuen job bzw selbstständigkeit….du beschimpfst andere (und das ist meiner meinung nach so wenn man andere des medikamentenmissbrauchs denunziert) weil du nicht aus deiner comfort-zelle ausbrechen möchtest… du müsstest das nichtmal..die tür steht einfach offen 😉 suche nicht nach den dingen die dich daran hindern ein selbstbestimmtes und vorallem bewusstes leben zu führen…sondern messe es an den dingen die du schon heute umsetzen kannst…und ebne den weg für mehr… das was du machst ist noch nach ausreden und bequemlichkeiten zu suchen. was ich aber verstehen kann…anfangs beängstigt einen die freiheit…denn damit kommt verantwortung… doch stelle dich ihr…es ist nichts wovor man angst haben muss! erkenne die herrlichkeit in dem was du tun kannst 😉
          liebe grüße Neuro

  3. Ben sagt:

    Hi Gerd, ich finde Deine Gedanken sehr inspirierend und bin vor einiger Zeit auch zu dieser Einsicht gelangt.
    Ein Kritikpunkt: vermeide bitte das Wort „Politik“, wenn es um Selbstbestimmung und Eigenverantwortung geht.

    Freiheitliche Grüße von Ben

  4. Hallo liebe Leute von FwF!

    Ihr sitzt offenbar selbst einem ideologischen Wahn auf, einer Art „libertärem Dogma“, das Euch offenbar zwingt, eigene Political-correctness-Normen zu befolgen – wie man an der nachträglichen Hinzufügung von „Anm. d. Red.: Anders als in diesem Beitrag dargestellt, unterscheidet FreiwilligFrei …“ deutlich sieht.

    Wer ist überhaupt „FreiwilligFrei“? – offenbar auch wieder ein Kollektiv, wenn man es nicht mal schafft, den eigenen Namen unter solche Behauptungen hinzuschreiben.

    „Die Initiierung von autoritärer Gewalt gegen Dritte ist definitorischer Teil des Begriffs der Politik. Politik und politisches Handeln führen dadurch immer zur Verletzung des von FreiwilligFrei vertretenen Nichtaggressionsprinzips. FreiwilligFrei distanziert sich deshalb von….“ — da wird einem ganz klamm zumute, wenn man derart engstirnige Behauptungen ertragen muß. Ich „distanziere“ mich auch, von so etwas.

    Mein Vorschlag an Euch: Nachdem ihr mich schon nicht gefragt habt, ob ihr obigen Videotext verwenden könnt, unterlaßt bitte weitere Kopien und Übernahmen in Zukunft und macht eure eigenen Videos und Texte, am besten NICHT anonym, sondern als sichtbare Personen. Das wäre ein Stück mehr Freiheit für jeden von Euch.

    Freiheit ist Praxis, kein Konzept.

    Gruß
    GLR

    • FwF-sandman sagt:

      Lieber Gerd-Lothar Reschke,

      uns war nicht klar, dass es Dir missfallen könnte, wenn wir uns auf Dein Video beziehen und es unseren Lesern zeigen. Natürlich werden wir Deinem Wunsch entsprechen und zukünftig nichts dergleichen mehr machen.

      Wir finden Deine Videos gut und werden sie auch weiterhin verfolgen.

      Viele Grüße
      Hauke

  5. Gabriel Dirr sagt:

    Reschke ist der absolut wichtigste, weil eigenstaendigste, aufrichtigste und nicht im Gestruepp der sogenannten Vernunft haengenbleibende Blogger. Sein Werk ist von unschaetzbarem Wert fuer den im kollektiven Albtraum der deutschen Angst und, folgerichtig, Lieblosigkeit, steckenden Staatssauegling.

  6. Zef sagt:

    >Das Hilflosigkeits- und Ohnmachtsgefühl der Deutschen

    „Ein Haufen schnatternder Gänse wohnt auf einem wunderbaren Hof. Sie veranstalten alle sieben Tage eine herrliche Parade. Das stattliche Federvieh wandert im Gänsemarsch zum Zaun, wo der beredtste Gänserich mit ergreifenden Worten schnatternd die Herrlichkeit der Gänse dartut.

    Immer wieder kommt er darauf zu sprechen, wie in Vorzeiten die Gänse mit ihrem mächtigen Gespann die Meere und Kontinente beflogen haben. Er vergaß nicht dabei das Lob an Gottes Schöpfermacht zu betonen. Schließlich hat er den Gänsen ihre kräftigen Flügel und ihren unglaublichen Richtungssinn gegeben, dank deren die Gänse die Erdkugel überflogen.

    Die Gänse sind tief beeindruckt. Sie senken andächtig ihre Köpfe und drücken ihre Flügel fest an den wohlgenährten Körper, der noch nie den Boden verlassen hat. Sie watscheln auseinander, voll Lobes für die gute Predigt und den beredten Gänserich. Aber das ist auch alles. Fliegen tun sie nicht. Sie machen nicht einmal den Versuch. Sie kommen gar nicht auf den Gedanken. Sie fliegen nicht, denn das Korn ist gut, der Hof ist sicher, und ihr Leben bequem“ (Sören Kierkegaard).


    Ich erschaffe mich nicht,
    ich wähle mich!

  7. Nullte_Instanz sagt:

    Sehr geehrter Herr Reschke,
    ich hab mir dieses, sowie diverse andere Videos von Ihnen angeschaut. Einige haben mir gut, andere sogar sehr gut gefallen! An der Stelle möchte ich schon mal sagen machen Sie bitte weiter so!

    Mit großem Bedauern habe ich Ihren Kommentar gelesen, da ich denke dass es sich hier um ein „verbales“ Missverständnis handelt!!!
    Ich kann natürlich nicht für FwF sprechen, aber, ich bin mir ziemlich sicher das der Text „Anm. d. Red.:“ nicht so gemeint war wie Sie das jetzt vielleicht aufgefasst haben. Es bezog sich lediglich auf die die Begriff Differenzierung von z.B. „macht eure eigene Politik…“. Nicht gegen Ihre Aussage per se!

    Ich Versuchs nochmal (mit einem Augenzwinkern) in eigenen Worten, „Das Wort Politik hat sich zu einem Synonym avanciert, welches für unmoralisch erworbene Privilegien und Befugnisse steht, die weder von einer Person zugesprochen, noch in Anspruch genommen werden können.
    Dieses Bewusstsein ist gerade in diesem Forum sehr stark ausgeprägt, aber……

    Liebe FwF´ler,
    bitte bedenkt an dieser Stelle vielleicht auch einmal das Herrn Reschke´s durch die „öffentlichen“ YouTube Videos die er Veröffentlicht, ganz anders, ich sage mal differenzierter oder besser noch, mit mehr Feingefühl an die Sache rangehen muss. Das hat zweierlei Gründe, der erste wäre natürlich ein Punkt der Sicherheitsfrage. Bei einigen seiner Videos konnte ich Teils schon sehr aggressive Kommentare vom (vorsichtig ausgedrückt) Stimmviehleuten lesen die sich völlig grundlos angegriffen gefühlt haben, nur weil Ihnen mal jemand das Weltbild etwas zurechtgerückt hat… (tja, Resignation ist der Egoismus der schwachen 😉 ) Er greift ja niemanden Verbal an. Bei entsprechend großer Aufmerksamkeit (und ich denke die wird er im laufe der Zeit auch bekommen, weil die Videos wirklich etwas aussagen), wird auch irgendwann der Staatsapparat aktiv…
    Der zweite Grund wäre das Herr Reschke (anders als hier) ein viel breiteres Publikum anspricht/ansprechen möchte. Wenn ich also hier im Forum schreibe das der Staat initiierende Gewalt durch unmoralisch erworbenes „Recht“ also Gesetze, gegen die anwendet, die er eigentlich schützen sollte und in deren wohle er eigentlich agieren müsste, dann wird das hier wohl auf allgemeine Akzeptanz stoßen. So eine Aussage löst aber leider bei den allermeisten Menschen noch immer ein völliges Unverständnis aus. “
    „Man sollte den Menschen die Wahrheit wie einen Mantel hinhalten, sodass sie hineinschlüpfen können – und nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen.( Max Frisch) “ Zumindest gilt das für die, die Wahrheit nur aus dem Fernseher kennen.

    Ich lese hier schon eine ganze Weile (und sehr intensiv) mit. Das ist hier mein erster Kommentar in diesem Forum, ich hoffe das ich meine Standpunt soweit verständlich machen konnte. Ich fände es überaus bedauernswert wenn eine zukünftige „Zusammenarbeit“ zwischen Herrn Resche und feiwilligfrei wegen eines Missverständnisses nicht mehr zu Stande käme. Wir alle hier wissen wie unendlich wichtig die Aufklärungsarbeit ist, die Fehde die zwischen Libertären und Voluntaristen herrscht ist schon katastrophal genug, der daraus entstehende schaden ist gravierend, und leider, leider auch völlig unnötig! Eigentlich sollten doch Menschen die sich die gleichen Ziele gesetzt haben (in dem Fall Aufklärungsarbeit über die Gefahr wählen zu gehen und was es wirklich bedeutet), auch einen gemeinsamen einvernehmlichen Weg finden können?! Auf jeden Fall würde ich es mir in diesem Fall wünschen, da beide Seiten Großartige, und vorallem überaus Wichtige Arbeit leisten!!! Wir alle hier wissen worauf wir unseren Focus und unsere Energie richten müssen!

    Schönen Abend noch,

    Gruß Phil

    • FwF-Manuel sagt:

      Hallo Phil,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich kann natürlich auch nur für mich sprechen, aber ich bin ja einer der Betreiber dieser Seite. Ich schätze die Arbeit von Herrn Reschke sehr und wir haben ja auch aus diesem Grund sein Video in einem Artikel veröffentlicht. Die Anmerkung war in keinster Weise gegen seine Aussagen im Video, sonder nur um klar zustellen, welche Begriffsdefinition wir bei FwF für Politik verwenden. Das ist was anderes, als das was Herr Reschke im Video beschreibt.

      Ich persönlich würde niemals sagen ich mache nun für mich selber Politik, da ich den Begriff anders verwende und auch definiere, aber das hat ja nichts mit dem Inhalt zu tun. Gegen eine Zusammenarbeit haben wir in keinster Weise etwas, wenn ich mich recht erinnere hätten wir Herrn Reschke auch gerne mal interviewt, aber ich verstehe natürlich auch wenn man keine Interviews geben möchte, das respektiere ich zu 100%.

      Mal sehen was die Zeit bringt, wir sind immer offen für Kooperationen.

      lg Manuel

  8. Nullte_Instanz sagt:

    Hallo Manuel,
    erst mal Hut ab für die schnelle Antwort! (Und vorstellen brauchst du dich nicht, ich hab hier schon sehr viel von dir gelesen!) 😉

    Ja wie gesagt ich bin da zu 100% bei dir, mir war halt durch den Kommentar von Herrn Reschke aufgefallen das er sich wohl persönlich gekrängt gefühlt hat. Und da ich auch schon so manches Video von Ihm gesehen hatte (und Ihn Sympathisch finde) fand ich das halt überaus bedauerlich. Wäre doch wirklich schade wenn er jetzt wegen einem Missverständnis ein falsches Bild von euch bekäme!

    Ich nenns jetzt einfach mal aus Empathie heraus fand ich es richtig, das irgendwie nochmal klarzustellen, ich kann auch nur hoffen das Herr Reschke es liest.

    Ich Persönlich habe auch mit dem Wort Politik so meine Problem und würde es auch nicht auf irgendeine meiner Handlungen beziehen, dennoch denke ich das es in diesem Fall „Mittel zum Zweck“ ist. Aus den Aussagen diverser Videos denke ich auch nicht so wirklich das er es selber als „Politisch“ betrachtet.
    Es dient lediglich als Definition, ich denke das viele Menschen auch noch über lange Zeit hinweg, zumindest die „Illusion“ von Politik brauchen. Wenn ich so genau darüber nachdenke ist das gar nicht so schlecht, vielleicht können einige tatsächlich besser damit umgehen wenn sie sich zumindest an den Gedanken halten können „eigene Politik“ zu machen. Es läuft es sich ja auf das gleiche hinaus, und das ist ja die Hauptsache. Wenn dann erst einmal das Prinzip verstanden ist was Politik eigentlich ist, werden die Leute schon anfangen ihre eigenen Definitionen zu finden. Mir fällt jetzt so auf die schnelle kein Beispiel ein, von einem Wort was früher einmal mehr oder weniger neutral war, heute aber extrem negativ ist und deshalb nicht mehr im allgemeinen Sprachgebrauch benutzt wird. (Gibt aber einige)

    Was ich sagen will ist, so wird es auch mit der „Politik“ sein. Du, ich und sehr viele andere assoziieren damit sehr negative Aspekte und schon alleine deshalb würden wir keine Definitionen mit diesem Wort benutzen oder in Verbindung bringen (Mir kommt es schon im Gedanken schmutzig vor 🙂 )

    Aber um Aufklärungsarbeit, ich sag einfach mal von ganz unten (bitte nicht falsch verstehen, ich meine dabei den Aufklärungsstand, also inwieweit jemand Informiert ist), zu betreiben, ist es denke ich nicht verkehrt solche Begriffe zu verwenden!

    Gruß Phil

  9. EuroTanic sagt:

    Der Reschke kommt mir ein wenig zu nihilistisch rüber, zu verbissen. Er sieht so aus, als wolle oder könne er keinen Spass im Leben haben.
    Er sagte auch ein mal, dass er die Videos nur für sich mache, und nicht für die restiche Menschheit, also die Dummen. Da frage ich mich, warum er diese Videos dann in youtube veröffentlicht. Ist nicht sehr logisch und nicht konsequent.

  10. diridum sagt:

    hier noch ein link zum aufwachen!
    ausserdem sollten wir uns darüber klar sein dass jedes lebende wesen ein feinstofflicher sender ist, tiere sowohl als auch wir menschen.
    wir haben die kraft durch unser bewusstsein alles zu verændern ohne andere instrumente einsetzen zu müssen, nur wach müssen wir sein und damit verandern wir die welt.
    danke lieber gerdfür deine unermüdlichkeit.
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=KJVEH6UNcq4#!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de