Definitionen & Logik

On 16. November 2013, in Philosophie, Videos, by FreiwilligFrei

Heute möchten wir Euch ein Video vorstellen, dass unserer Meinung nach aus zweierlei Gründen eine besondere Wertschätzung verdient.
Zum einen gewährt es einen guten Einstieg in das spannende Feld der Logik, was auf youtube ja nun nicht wirklich häufig zu finden ist, zum anderen ist es auch handwerklich toll gemacht.
Schaut es Euch an und kommentiert unter dem Video, wenn es Euch gefällt.
Wo heute jede kackende Katze in der ersten Woche 100.000 Views bekommt, können wir unseren Teil dazu beitragen, solche wichtigen Erkenntnisse, wie in diesem Video präsentiert, zu verbreiten.

viaveto.de

 

 

27 Responses to Definitionen & Logik

  1. Stefan sagt:

    „Logik ist der Zement unserer Zivilisation, mit dem wir unter dem Gebrauch von Vernunft aus dem Chaos emporsteigen.“ T’Plana-Hath

    Ein Zitat aus Star Trek, welches, wie ich finde, sehr gut die Bedeutung der Logik darlegt, wie sie ja auch dem Voluntarismus zugrunde liegt.
    Dieser baut sich ja auch auf so etwas wie Axiomen auf, etwa dem Nichtaggressionsprinzip oder dem Selbsteigentum.

    Klasse Webpage macht weiter so!

    Und das Video ist auch gut gemacht, ich werde mir den Kanal dazu mal genauer anschauen!

  2. Manuel Barkhau sagt:

    Was die Logik angeht ist das wirklich sehr schön gemacht. Was seine Kritik an der Quantenmechanik angeht würde ich sagen, dass er die Identität eines Objekts etwas zu Eng sieht. Ich würde nicht sagen, dass „form und lokation“ die Identität eines Objekts sind, sondern Abstrakter betrachtet, seine Eigenschaften. Wenn A und B in keiner Eigenschaft (wozu auch Lokation gehört) unterscheidbar sind, dann haben sie die gleiche Identität. Ich sehe nicht wo eine Notwendigkeit für eine einzige, bestimmte, genau festgelegte Lokation ist. So lange nicht behauptet wird, dass ein Teilchien A mit diesen Eigenschaften das gleiche ist wie dieses Teilchien B mit jenen anderen Eigenschaften, oder dass ein Teilchien sowohl diese Eigenschaft besitzt und sie auch nicht besitzt.

    Abgesehen davon ist die Quantenphysik ja „lediglich“ eine Beschreibung um Vorhersagen zu machen und nicht zwangsläufig eine Beschreibung der Realität. Wie ihre Beziehung zur Realität ist, ist eine Sache der Interpretation. Wenn manche Leute Interpretationen wählen die scheinbar unvereinbar sind mit der Logik, bedeutet das doch nicht, dass andere Interpretationen ebenfall falsch sind, oder dass die Gleichungen nicht nützlich sind um Vorhersagen zu machen.

    • Julian sagt:

      Ich sehe das genau so.
      In dem Video wird unsere Form der Logik auf die Quantenmechanik angewandt. In der Quantenwelt gelten allerdings UNSERE Gesetze der Physik fast nicht – zumindest nach aktueller Auffassung. Da wir in der Quantenmechanik noch in den Kinderschuhen stecken, ist die Logik hier schlecht anwendbar. Selbst wenn die Forschung soweit ist, dass die Logik dabei anwendbar ist, bleibt noch immer die Frage, ob wir das überhaupt begreifen können.
      Heisenberg sagte einmal: „Wer behauptet die Quantenmechanik verstanden zu haben, der hat sie nicht verstanden.“

    • VigintiTres sagt:

      Ich kenne das Video schon länger und habe mich mit der Thematik etwas befasst. Das Problem der Quantenphysik ist, dass der Welle/Teilchen Dualismus nichts mit der Realität zu tun hat.

      Aus der Schulphysik sollte jeder das Doppelspaltexperiment kennen. Angeblich verhält sich Licht wie eine Welle und die Interferenzen hinter dem Doppelspalt erzeugen eine sog. „Stehende Welle“. Das Problem ist, dass, wenn ich die beiden Seitenteile des Doppelspalts wegnehme und nur noch die Trennwand in der Mitte habe, sich das Interferenzmuster nicht ändert. Das ist kein typisches Verhalten einer Welle. Das kann man zu Hause mit einer Nadel und einem Laserpointer überprüfen.

      Dieses Experiment erklärt auch warum bei einer Sonnenfinsternis ein Stern hinter der Sonne beobachtbar ist (und die Ablenkung nur direkt an der Oberfläche der Sonne erfolgt) und widerlegt die „Bestätigung“ für Einsteins Relativitätstheorie („Masse krümmt Licht“). Diese „quantenphysischen“ Beobachtungen lassen sich also auch auf Makroebene reproduzieren. Etwas das nach heutiger Auffassung unmöglich sein sollte.

      Eine andere Ungereimtheit nennt sich „magnetic reconnection“ in dem magnetische Feldlinien als reale Objekte aufgefasst werden. Aber jedes Kind weis, dass diese Linien Isolinien sind, die visualisieren wo die gemessene Kraft den gleichen Wert hat (wie z.B. Höhenlinien oder Isobare). Wie im Video erklärt ist das nur ein Konzept um die Verteilung der Werte zu verstehen, hat darüber hinnaus aber keinerlei Bezug zur Realität.

  3. Ben sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=3MiS4jHkegI

    All Euer bisheriges Wissen + die Lektüre dieses Buches + Logik= ?
    Mal sehen, was bei rauskommt.

    Grüße, Ben
    PS: Alles scheint anders, als es ist.

    • Hermann sagt:

      Jemand der nicht versteht, weshalb Frank Schäfer in der FDP bleibt?

      Genauer: Herr Schäfer (FDP) + Buch gelesen + Logik = Immer noch FDP geht gar nicht!

      Ist die Antwort richtig oder wo liegt mein Fehler?

      • freedomforce sagt:

        Eine Sein-Bewustseins-Dichotomy würde ich vermuten. Etatismus ist eine Sekte und vielleicht hat er Angst vor der Rache des Gurus.

      • Ben sagt:

        Hallo Hermann,

        hast Du das Buch schon gelesen?
        Falls nicht, empfehle ich Dir, es zu lesen.

        Dann wird Dir vermutlich als ein kleiner Erkenntnisgewinn
        (neben noch viel tiefgreifenderen) auch die Rolle von Herrn
        Schäffler klar.

        Viele Grüße, Ben

        • Hermann sagt:

          Vor Jahren habe ich „Atlas Shrugged“ gelesen und 2012 nun auch nochmals gekauft und auch in deutsch „Der Streik“ gekauft, nochmal überflogen und weiterverschenkt. .

          Die Rolle von Herrn Schäffler bleibt mir unklar.

          Ich habe nämlich auch das Grundsatzprogramm der FDP gelesen.
          „…. Unser Auftrag als Liberale ist es, an einer globalen Ordnung mitzuwirken, die Freiheit sichert und mehr Chancen für immer mehr Menschen schafft.
          Rechtsstaat, Demokratie und Soziale Marktwirtschaft werden immer wieder auf die Probe gestellt und müssen fortgeschrieben werden. Der Prozess der europäischen Einigung ist eine erste Antwort darauf…..“

          Das ist sozialistisches Gedankengut im Mäntelchen des Liberalismus. Ich nenne es Größenwahn. Wer soll denn den Auftrag an die FDP erteilt haben ein „globale Ordnung“ zu schaffen? Das Wort Freiheit wird wieder nur mißbraucht!

          Diejenigen, die das verzapft haben und diejenigen die das unterstützen, haben bei 2/3 aufgehört das Buch zu lesen und eben nicht aus dem Buch John Galt’s Ansprache an die Welt gelesen oder nicht verstanden oder ich bin eine fehlgeleiteter politikfeindlicher Spinner nach dem Lesen des Buches geworden.
          Die Rede von John Galt ist zwar ätzend, unglaubwürdig lang aber trotzdem der Kern der Aussage des Buches.
          Eine Aussage die das Leben verändern kann.

          Ich bin vor Jahren auf das Buch aufmerksam geworden, weil im Internet eine Umfrage aus den USA zitiert wurde, welches Buch das Leben der Menschen am meisten verändert hat. Das Buch „Atlas Shrugged“ ist auf Platz 2 genannt worden. Platz 1 ist die Bibel. (Habe ich mehrfach angefangen zu lesen , aber verständnislos wieder beiseite gestellt)

          Frank Schäffler hat John Galt nicht verstanden oder eben ich nicht.

          Soviel zu meiner Logik. Die Deutlichkeit der Sprache, Sozialisten Sozialisten zu nennen kommt aus dem Buch! Dort werden Plünderer auch von John Galt ohne politisch korrektes Mäntelchen Plünderer genannt!

          Liebe Grüße an Dich Ben.

          • Ben sagt:

            Hallo Hermann,

            ein komplexes Thema.Daher erst einmal nur ein paar Gedanken und Thesen von mir:
            Sozialismus ist Plünderei.
            Die Faulenzer und Verantwortungslosen lieben Sozialismus, weil deren Bedürfnisse mittels
            Plündererkonstrukt Staat erfüllt werden – aus
            geraubten Gütern und Leistungen.
            Wer ist Opfer der Plünderei?
            Opfer des Sozialismus ist jeder vernunftbegabte Mensch, der sich seine Bedürfnisse durch eigene Leistung erfüllt und dessen Leistung dann
            unter Gewaltandrohung zwangsenteignet wird.
            Die Marktwirtschaft ist die natürliche Ordnung.
            Achtung ( Ich bin Voluntarist mit ungewöhnlichen Ansichten!):
            Ich behaupte, wir haben sie auch heute.(Sie ist
            jedoch nicht für alle Marktteilnehmer frei.)
            Staaten und Regierungen existieren nur, weil
            der wirtschaftlich stärkste Teil der Nachfrageseite dies will!Einigkeit darüber, von der Leistung anderer zu leben.Die eingesetzten Ressourcen für die Bezahlung der Rauborganisation stammen
            aus Gehältern, die durch Anstellungen bei Unternehmern verdient wurden…

            Nun gibt es auch eine Nachfrage nach Freiheit.
            Die Freiheit ist ein vergleichsweise teures Gut.Weil die Plünderer weltweit durch Ihre Ressourcenbündelung und ihren hohen Grad an Organisation der Lieferung von Freiheit einen gewaltigen Stein in den Weg legen…
            Es erfordert jede Menge Hirnschmalz, um die
            erforderliche Vorgehensweise und die nötigen
            Ressourcen dazu aufzubringen.

            Es ist unlogisch zu sagen, Konzerne brauchen den Staat.Der Staat ist nichts anderes als zwangsweise
            Umverteilung also Sozialismus.
            Sozialismus zerstört alles Produktive.
            Den Menschen wie auch die Unternehmen.
            Kluge Beobachter erwarten an dieser Stelle von mir
            keine weiteren Beweise…
            Fazit:
            Unternehmungen und Staat schließen einander aus
            wie Freiheit und Zwang.
            Für diejenigen, die das nicht raffen:
            Ein Unternehmen, welches so groß geworden ist, daß es die Mittel erwirtschaftet hat, staatliche Institutionen zu korrumpieren, hat bereits bewiesen, daß es den Staat nicht braucht.
            ok. ich halte mich kurz…sonst wird das hier ein Buch:

            Wie wird Sozialismus beseitigt?
            Die (potenteren)Leistungserbringer entziehen sich zuerst einmal dem System.
            Durch Flucht aus dem Gebiet eines
            großen Raubstaates in das Gebiet eines kleineren,
            z.Z. noch unterentwickelten, weniger gierigen.
            Diejenigen Leistungserbringer, die das System durschaut haben, wissen, daß es nur eine Lösung für Freiheit gibt:
            Sozialismus (=Zwang=Staat) abzuschaffen.
            Entziehen sich die Leistungserbringer jedoch nur einem Staat, wird dieser zwar schwach und
            sein Sterben wird eingeleitet, ein anderer Staat
            wird diesen Staat dann jedoch übernehmen.
            Schließlich gibt es eine Steuerstruktur, weil
            ein bedeutender Teil der Bevölkerung
            Auftragsplünderung an Leistungserbringern nachfragt…Beispiele gibt es in der Geschichte genug dafür.Aber irgendwo müssen auch Unternehmer physisch leben.
            Aber wie wollen sie sicherstellen, daß keine Staatsgewalt (ja, so heißt das!)in Zukunft
            ihre Insel der Freiheit zerstört?
            Also was sind die denklogischen nächsten
            Schritte, derer, die Freiheit nachfragen und die Mittel dazu haben, dafür zu zahlen?
            Eine vorerst sichere Basis aufzubauen.
            andere große Unternehmer aufzuklären und
            sie damit den Plünderern als Wirtstier zu entziehen.
            Schlußentlich braucht es für alle Staaten weltweit
            dann noch mehr Sozialismus.Denn Sozialismus ist unübertroffen darin, zu zerstören und dauerhaft
            auszutrocknen.
            Ein weniger an Sozialismus ist eine Verlängerung
            der Qualen für alle freiheitsliebenden Menschen.
            Es gibt eben nicht ein bisschen Freiheit.
            Es gibt eben nicht ein bisschen Vergewaltigung.
            Entweder gibt es sie, oder nicht!
            Sozialismus muß also beseitigt werden, damit Freiheit bestehen kann.
            Vollständig.
            Und das geht durch nichts so effektiv und so schnell, wie durch
            noch mehr und absoluten Sozialismus.
            Dieses mehr und mehr anSozialismus braucht auch keinem Staatsvolk dabei aufgezwungen werden,- wir erinnern uns:
            Staat=Zwang=Sozialismus.Dieser Sozialismus
            wird nachgefragt, so wie ein Trinker Alkohol nachfragt.Es gab unterschiedliche Vorgehensweisen, dieses mehr an Sozialismus zu liefern: die finanzielle Unterstützung der „Großen
            sozialistischen Oktoberrevolution“
            (siehe A.Sutton)
            Ergebnis: der sozialistisch/zaristischeRiesenstaat=zerstört durch Sozialismus.
            Hängt heute nur noch am Tropf der in die Höhe manipulierten Preise für erneuerbare Kohlenwasserstoffverbindungen wie Öl und Gas.
            Kommt die Korrektur, wars das.
            Oder das sozialistische Deutsches Reich(sog.Nachtwächterstaat mit quälender Langzeitgarantie)=zerstört –
            in letzter Konsequenz durch was? Durch noch mehr Sozialimus natürlich.Der „große Führer“ und sein Nationalsozialismus wurden bestellt von der mächtigsten Volksgruppe ( den Staatsbefürwortern)und es wurde geliefert. (A.Sutton)
            Durch die faktischen Kriegsfolgen wird sicher gestellt, daß in das Gebiet des ehem. dt.Reiches so viel Sozialismus geliefert werden kann, daß
            schlußendlich keine Ressourcen mehr bleiben
            für die staatsnachfragenden Plünderer.
            Bei der Gelegenheit wurden über den Weg der EU
            alle Staaten mit mehr und mehr Sozialismus beliefert.Müsste ein Trockenlegungsmittel(ESM) für Plünderersümpfe nicht erfunden werden, wenn es ihn nicht schön gäbe….?

            ok.ich will hier kein Buch schreiben.
            Die Plünderer bekommen langsam zu spüren, daß
            ihnen die großen Wirtstiere abhanden gekommen sind.Sie bekommen zu spüren, daß aus der
            rundum-sorglos-Staatsinfusion nun ein Aderlass für sie selbst geworden ist, weil sich die zur Plünderung beauftragte und selbst sonst nicht lebensfähige Organisation eben nur noch von ihren
            eigenen Auftraggebern ernähren kann.
            Das ist Sozialismus.Er frißt sich selbst.
            …..
            Der Mittelstand als verbliebender Leistungsträger zerbricht,die Industrie ist schon weg.Die Sozialisten/Grünmenschen feiern auch noch Ihren Untergang
            weil sie damit ja das Klima retten!Wer hat die Grünen ins Leben gerufen? Wer die sozialistische Uno?Wer den lustigen Schwindel von der Überbevölkerung und vom Klimawandel?
            All diese Gruppierungen und Märchengeschichten
            sind ein Teil der selbst bestellten, tödlichen Dosis
            von noch mehr Sozialismus.Geliefert von wem?
            Lustig was?

            Meine These: Die Handlung aus“Der Streik“ ist,
            was gerade läuft.
            Ich freue mich auf diese neue Weltordnung
            in der es für Plündererbanden keine Vorschuss-Ressourcen mehr gibt aufgrund der Tatsache, daß die Verstandesmenschen viel zu lange zugeschaut haben und die Mittel für die eigenen Feinde erwirtschaftet haben.Dies wird gerade korrigiert. Weltweit.Die Plündererhorden sterben entweder
            an Durst, Hunger oder Gegenwehr bzw. werden in kürzester Zeit auf ihre natürliche Größe begrenzt.Aus ehemaligen Auftraggebern
            für Plünderung können natürlich auch wieder
            selbst Leistungserbringer werden, vorausgesetzt, sie verfügen über entsprechende Fähigkeiten und
            bevorzugen diese Variante gegenüber dem Erforderniss, das Risiko einer Plünderung in Zukunft selbst tragen zu müssen.

            Viele Grüße, Ben

          • Ben sagt:

            hätte ich fast vergessen in diesem Zusammenhang:
            “Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.”

  4. Ben sagt:

    Ron Paul – Abschiedsrede vom 14.11.2012, Deutsche Übersetzung
    http://www.verlag-jm.ch/videos.php

    • Ben sagt:

      Danke, Ron Paul.
      Das ist die Wahl, die wir haben:

      Freiheit, basierend auf Selbsteigentum, welche untrennbar ist von Eigenverantwortung

      oder

      das, was wir jetzt haben.

      Das, was wir jetzt haben – haben wir, weil es eine
      entsprechend starke Nachfrage nach Umverteilung gibt.
      Das Umverteilungsbegehren der Verantwortungslosen
      schaftt die Nachfrage nach Regierungen, welche
      die Verstandesmenschen ihrer selbsterbrachten
      Leistungen beraubt und deren Freiheit und Selbstbestimmung damit zerstört.

      Ja – Umverteilung ist eine Verniedlichung dessen,
      was wirklich geschieht.
      Diese unter Zwang stattfindene Umverteilung
      ist PLÜNDEREI.

      Plünderei endet denklogisch an dem Punkt, wo es
      nichts mehr zu plündern gibt.

      Plünderei bietet somit keine dauerhafte Lebensgrundlage,
      weil die Opfer und deren erbrachte Leistungen
      ausgehen, oder weil die Opfer sich weigern,
      sich von den Plünderern weiter berauben zu lassen.
      Was logisch klingt, erreicht gerade deshalb! nicht
      diejenigen, welche sich weigern, ihren Verstand zu nutzen.

      Wie wird man dermaßen mächtige Rauborganisationen
      wieder los?
      Wie findet Ihr diese Frage?

      Lest das Buch “Der Streik” und Ihr bekommt eine ganz neue
      Sicht auf die Entwicklungen, die wir heute erleben.

      http://www.amazon.de/Der-Streik-Ayn-Rand/dp/3000370943/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1358332068&sr=8-1

      Lest dieses Buch und packt alles, was Ihr bisher
      an Fakten zusammengetragen habt, unter der
      Sichtweise dieses Buches noch einmal neu zusammen.

      Ihr werdet vermutlich mehr als erstaunt sein,
      was dabei herauskommt.

      Viele Grüße, Ben
      PS:Ich schwöre bei meinem Leben und meiner Liebe zum Leben, dass ich niemals um eines anderen Menschen willen leben werde noch von einem anderen verlangen werde, um meinetwillen zu leben.

      • MR sagt:

        „Der Streik“ von Ayn Rand, frühere Auflagen unter „Atlas wirft die Welt ab“ oder „Wer ist John Galt?“ veröffentlicht, wurde bzw. wird übrigens unter dem Titel „Atlas Shrugged“ (bzw. dt.: „Die Atlas-Trilogie. Wer ist John Galt?) als Dreiteiler verfilmt.
        Der erste Teil lief Oktober 2012 in Deutschland an, ist inzwischen auf DVD und als sog. Stream im Internet verfügbar.

  5. MR sagt:

    Mir ist gegenwärtig nicht zugänglich, warum Ayn Rand als Referenz dient, wenn es zum Thema klassische Logik m.E. zumindest zweckmäßigere und zeitgemäßere Referenten gibt. Sei dies dahingestellt.

    Nicht derart stehengelassen kann bzw. sollte bleiben, dass die oben dargestellte klassische Logik nach Aristotels besonders seit Mitte des 19ten Jahrhunderts und nach mehr als 2000 Jahren endlich weiterentwickelt wurde – eben auch um jene Dimension, die am Beispiel der Quantenmechanik verdeutlicht wurde. Wer annimmt, dass die klassische Logik DIE Logik per se und die Quantenmechanik eine Pseudowissenschaft ist, hängt nicht nur einem antiquierten mechanistischem Weltbild an, sondern hat ganz augenscheinlich die Grundprobleme der Logik selbst, sowie das wesentliche (physikalische und auch metaphysische) Problem der Quantenmechanik nicht ergriffen – schlicht, weil er sich zumindest nicht ausreichend damit beschäftigt zu haben scheint.
    Mit der klassischen (d.h. einwertigen) Logik lassen sich viele Phänomene (nicht erklären und, wäre sie ausschließend richtig, würden u.a. sog. Quantenrechner nicht mal ansatzweise funktionieren. Tatsache ist, dass nach- bzw- nicht-aristotelische Logik und die sog. pseudowissenschaftliche Quantenmechanik längst Anwendung finden und somit auch (!) Gültigkeit haben (müssen).

    Zur Einführung (!) in die Quantenmechanik: Das geheimnisvolle Reich der Quanten
    http://www.frequency.com/video/das-geheimnisvo/81099871

    Zur Einführung (!) in die klassische Logik: Vorlesungen von Prof. Dr. phil. Hoyningen-Huene
    https://www.youtube.com/watch?v=-4PbYsxAmWY
    (alternativ zum Lesen: Reclam. Grundkurs Philosophie BD. I Logik, 4,00 EUR)

    * Material zu Problemen der klassischen Logik werden bei Gelegenheit nachgereicht

    Mit besten Grüßen, MR

  6. F.iasko sagt:

    Hallo Leute,

    also meine Meinung dazu ist folgende.

    Wer hat eigentlich diese Universitäten gegründet? Und sind es nicht sie, die genau bestimmen, was wir wissen dürfen und was nicht?

    Ich bin überzeugt davon, dass diese Leute, die es überhaupt in eine Universität geschafft haben, nie, aber auch nie, so, wie ich dumme Fragen gestellt habe.

    Wären sie nicht sehr gehorsam gewesen und hätten alles geglaubt, was man ihnen vorgekaut hat, dann wären sie, wie ich, an dieser noblen Adresse unerwünscht gewesen.

    So zum Spass bin ich kürzlich durch eine Universität gelaufen. Das werde ich wieder tun. Ganz besonders aufgefallen ist mir, dass man meinen könnte, man würde jetzt zu den ganz intelligenten gehören. Diese riesigen Hallen und die freimaurerischen Symbole überall können einem schon ein Gefühl der Überlegenheit geben. Und genau das wird da erzeugt.

    Und was hat dieses Doppelspaltexperiment mit meinem Leben vor Ort zu tun. Gar nichts, wenn ihr mich fragt.

    Und warum bringt er Beispiele wo er von einem Gott und seinen Geschöpfen spricht.

    Glaubt dieser Professor an einen lieben Gott?

    Ayn Rand sagt, dass Existenz (das bin z.B. Ich), eine innere Ordnung und eine Logik hat. Warum sollte mir diese Einsicht nicht genügen?

    Bin ich, sind wir nicht gut genug, um uns selber zu verstehen?

    Ich habe schon sehr viele Doktoren und andere universitär auswendig gelernte eingebildete Hohlköpfe getroffen in meinem Leben, dass ich heute nur noch lache über sie.

    Wenn ihr Gott- Konzept nicht verstanden habt, dann habt ihr gar nichts begriffen. Und dann nützen euch eure Titel rein nichts! Ihr macht euch nur noch lächerlich!

    Grüsse

    • F.iasko sagt:

      Um zu verdeutlichen, wovon ich spreche könnt ihr eine Doku ansehen, die euch eure Zukunft zeigt.

      http://www.srf.ch/player/tv/dok/video/mutter-geht-nach-indien-reise-in-ein-neues-leben?id=9445eee2-173b-4638-8514-39b9dbbd9454

      Es geht um das Leben einer Frau, die etwas sucht, was sie nie finden wird. Auch ihr universitär auswendig gelernter Psychiater, er ist ihr eigener Sohn kann auch nicht genau verstehen und zeigt seine geistige Beschränktheit.

      Die Frau sagt, sie hätte ein Jahr lang nur geweint. Das ist doch kein Leben. Und das alles ist absichtlich hergestellt durch Gott- Konzept.

      Das supertolle Konzept nennt sich auch System der Zerstörung.

      Einfach nur traurig.

      Was die Frau und auch ihre Familie da durchmachen müssen wäre so nicht nötig. Alles beruht auf NICHTINFORMATION.

      Alle tun so, als ob wir nicht verstehen können. Und klar, der universitär verblödete Doktor geniest gesellschaftliches Ansehen, verdient viel Kohle und leistet gar nichts. Zudem hat die Ausbildung Millionen gekostet.

      Eine absolute Frechheit!

      Träumt weiter!

    • MR sagt:

      @ F.iasko
      Hm, also meines Erachtens (ver-)urteilst du zu pauschal und du beleidigst damit auch Menschen, seien es hier präsente oder nicht, die du jedenfalls zu großen Teilen nicht kennst.

      Vielleicht mal auf den Schirm behalten, dass erst die Universitätsgründungen das klerikale, katholische Wissensmonopol gebrochen und die breite Bildung und Aufklärung des Bürgertums, technischen Fortschritt, bürgerliche Revolution und damit einhergehend auf Abschaffung des alten Feudalismus ermöglicht haben. Wäre dies nicht gewesen, würdest du sehr wahrscheinlich- sofern nicht durch die Gnade der Geburt im Adelsstand lebend – eine dir nichtgehörige Scholle beackern, fremdes Holz schlagen, kurz Frondienste leisten und ein „Leben führen“, dass dem Standard der nichtstädtischen Bevölkerung in sogenannten Entwicklungslädern sehr gleicht. Wenn du also schon meckern musst, versuche dich doch bitte im Differenzieren oder verzichte konsequenterweise auf die erarbeiten Früchte deines Feindobjektes.
      Ich selbst studiere inzwischen im 4ten Jahr, war an 3 Universitäten und in 5 Fachrichtungen und komme nicht umhin, festzustellen, dass du in Bezug zu Universität, Studium usw. schlicht dummes Zeug von dir gibst.
      Weder sind sämtliche Universitäten voll freimaurerischer Symbole, noch rennen da ausschließlich oder in allzu großer Menge bloße Hohlköpfe herum, die nichts hinterfragen und ausschließlich durch Auswendiglernen und Gefügigsein an die Universität gekommen sind.
      Richtig ist, dass in einigen Universitäten freimaurerische Symbole verarbeitet sind. Aber das sagt an sich noch nicht viel aus, einfach schon, weil es DIE Freimaurerei als homogene und geschlossene Institution nicht gibt und bzgl. ihrer Lehre viel Dünnes in der Öffentlichkeit gesponnen wird.
      Richtig ist ferner, dass es Dozenten gibt, die bloß einen/ihren Rahmnlehrplan diktieren, und Studierende, die diesen – da in der Schule gelernt und damit erfolgreich gewesen – oftmals unreflektiert reproduzieren. Aber:
      1.) variiert ist das Ausmaß in Abhängigkeit von Universität, Studienfach
      und der Person selbst.
      2.) sind Massenvorlesungen mit Teilnehmern von 50 bis 500+x Teilnehmern kein Ort, an dem großartig und erschöpfend auf Alternativkonzepte eingegangen werden kann.
      3.) regen sich sowohl Dozenten als auch Studierende häufig und gleichsam erfolglos über dieses sagen wir mal unpersönliche, forschungsfremde und ausschließlich ergebnisorientierte und arbeitslebenfreundliche Umfeld auf. Beide Seiten sind aber einfach oftmals mit dem Lehr- und Lernpensum derart überlastet, dass für mehr Spielraum und Außerrahmenplanmäßiges nur selten Kraft und Zeit bleibt… Nur, um ein paar Gegengedanken zu nennen. Woher ich die Überzeugung deren Richtigkeit hernehme? Schlicht aus meiner ganz persönlichen Erfahrung und meinen Werdegang, Kenntnisse über meinen universitären Umgang und Einsicht in z.B. erfasste Daten durch regelmäßige Evualuierungen durch Studierende, universitätsinternen Schriftverkehr zwischen den berufenen Lehrkräften, der Verwaltung und der verfassten Studentenschaft, sowie Teilnahme an bzw. Einsicht in ensprechende Protokolle zu internen Kommissionssitzungen usw..
      Das ganze Bildungssystem in der BRD scheitert gegenwärtig und zunächst nicht an Wille und grundsätzlicher Befähigung der am Bildungssystem unmittelbar Partizipierenden, sondern an der sog. Globalisierung, deren Konkurrenzdruck und damit einhergehenden Umstruktuierungen, politischen Vorgaben und Entscheidungen aus z.B. und besonders Brüssel und Berlin, sowie einer Überbelastung des Haushaltes.

      Weiter:
      Zwei wesentliche Erkenntnisse der Quantenmechanik sind, dass a) Einsteins E=mc² und folglich die Kausalität nicht zwingend gilt. Vergleiche Problem der Quantenverschränkung. b) bedeuten die Ergebnisse des Doppelspaltexperiments, dass die Identität einer Existenz abhängig ist bzw. definiert wird durch seine Referenzobjekte. Das heißt die Existenz ist für sich selbst unbestimmt, ohne Identität imeigentlichen Sinne bzw. beinhaltet alle seine Optionen (Supraposition) und bekommt erst eine „eindeutige“ Identität durch die Wertbeimessung einer zweiten Existenz.
      Beides ist nicht nur rein philosophisch interessant und bedenkenswert, sondern zumindest Letztgenanntes wird noch beachtlicher, wenn man anerkennt (was inzwischen wissenschaftlich belegt wurde), dass dieses Phänomen nicht nur auf subatomarer Ebene gilt, sondern gleichfalls bei Molekülen nachweisbar ist.
      Und, um nur ganz kurz dein Gott-Gedöns einzugehen, sind dies auch Teile jener Erkenntnisse, die u.a. Max Planck und Werner Heisenberg zu der Erkenntnis gebracht haben, dass die Wissenschaft Gott nicht widerlegt sondern beweist. Die entsheidende Frage für dich sollte sein, ob du selbst „das“ Gotteskonzept begriffen hast.

      • F.iasko sagt:

        Danke für Deine Antwort MR,

        ich unterscheide sehr wohl Menschen von Menschen!

        Ich möchte von Dir nur wissen, wie ich diese hochtechnisierten wundersamen Experimente sinnvoll und nützlich in mein Leben integrieren kann?

        Toller Arbeitsplatz übrigens, das würde mir auch gefallen mit so teuren Spielzeugen zu spielen und einen dicken Hals machen.

        Hast Du den Universitätsdoktor der Psychiatrie im Film gesehen? Siehst Du, wie er im Dunkeln stochert?

        Was hat ihm und uns oder seiner Mutti seine teure Ausbildung genützt, wenn er dann im Leben hilflos da steht und keinerlei Unterstützung anbieten kann? Das ist keine gute Werbung für die Uni. Das ist schlicht peinlich und sehr traurig!

        Ich kenne die Ursache der Probleme der Frau im Film.

        Und Du?

        Die Ursache ist System der Zerstörung oder Gott- Konzept. Und dieses Konzept hat nichts mit der Frage des Warum`s des Universums oder der Existenz zu tun.

        Ich bin sicher, dass Du da was verwechselst.

        Grüss Dich

        • MR sagt:

          Sehr gern geschehen, F.iasko, und gleichsam Dank von mir an Dich.

          Du, ich kann dir ehrlich gesagt nicht sagen, wie du gegenwärtige Forschungen mit teils noch offenen Ergebnissen in Dein Leben integrieren kannst. Aber viele Dinge, mit denen wir heutzutage und alltäglich umgehen, haben ihren Anfang in derartigen Experimenten begonnen (Das von dir gerade benutzte Internet z.B. hat seinen Ursprung in jener Forschungsgruppe, die heute den Teilchenbeschleuniger am CERN betreibt.). Und neben den rein technischen Errungenschaft kam jedes Mal auch eine Bewusstseinsverschiebung einher – sei es durch wohlen Gebrauch oder Missbrauch. Möglicherweise – und derartige Überlegungen stellen schon die alten religiösen Schriften als auch literarische Klassiker wie Goethes Zweiteiler „Faust“ oder Filme wie „Der Tag an dem die Erde stillstand“ an – ist es aber gerade des Menschen Bestimmung, durch Verneinung, Verleugnung und nahende Vernichtung erst zu sich, der Welt und Gott zu gelangen – vom bloßen orthodoxen Glauben zum erfahren-erlebten Wissen. Ich weiß es nicht. Es ist nur eine Überlegung.
          Das Ganze aber auf den Nenner „System der Zerstörung“ zu bringen, scheint mir wenig plausibel. Es mag sicherlich ein Bestandteil vom Ganzen zu sein, aber es ist notwendig, um Neues entstehen zu lassen und so das in sich geschlossen-stabile, aber dynamische System des Seins zu ermöglichen. Heraklit meinte, der Krieg sei aller Dinge Vater. Besser sei’s, statt Krieg es Konflikt, Verschiedenheit oder Nicht-All-eins zu nennen. Sei’s drum. Sollte deshalb im Diktus fernöstlicher Tradion (‚und hier mit Goethes Mephisto aus Faust) gelten: „Ich bin der Geist der stets verneint! / Und das mit Recht; denn alles was entsteht / Ist werth daß es zu Grunde geht; / Drum besser wär’s daß nichts entstünde…“? Ja, das ist das luziferische (nicht satanische!) Prinzip. Luzifer ist die erste Schöpfung Gottes, der Lichtbringer, die Venus als Morgenstern. Er geht der Sonne, dem Licht, der Erkenntnis voraus. Ohne Wertung. Nur Übrlegung und Gedankenfragmente.
          Auf die Frage nach DEM Sinn gibt es nur die eine Antwort: Es ist möglich und gewollt! Wir als Menschen sind zur Freiheit verdammt uns den Sinn selbst zu (er-)finden – oder uns von anderen aufdrücken zu lassen. Das schwierige ist allerdings nicht die Sinn(er)findung an sich, sondern die Beantwortung der Frage: Welcher Sinn ist es wert? Problem: Welchen Wert kann etwas schon haben, wenn es ohnehin vergeht? Keine Antwort! Aber an dem Punkt liegt der von dir so gering geschätzte Sohn-Psychater ganz richtig, wenn er sagt, dass seine Mutter ihre Antwort nicht in Indien finden wird, auch wenn ihr Indien dabei helfen mag – die Antwort liegt in ihr.

          Zu deinem letzten Absatz: Vielleicht kannst du darauf noch etwas genauer eingehen, weil ich einerseits freilich und grundsätzlich keinen möglichen Irrtum bei mir ausschließen mag, andererseits bin ich mir nicht ganz sicher, was du damit ausdrücken willst bzw. wie ich das verstehen sollte.. so ungefähr.

          Gruß zurück. Namaste* 😉

  7. F.iasko sagt:

    Hallo MR,

    wir reden aneinander vorbei. Du bist unschuldig, weil Du System der Zerstörung offenbar nicht kennst.

    Du redest vom CERN, als ob das unsere einzige Hoffnung wäre. Ich habe schon vor zwanzig Jahren über ein int. Patent bescheid gewusst über einen Kernfusionsreaktor.

    Dieser Reaktor hätte mit einem Aufwand von 20 Millionen Franken gebaut und getestet werden können. Niemand weltweit zeigte Interesse und die internationale Atombehörde hat die Erlaubnis nicht erteilt. Das Patent ist heute vermutlich zeitlich „verfallen“

    Diese Staaten brauche Arbeitsplätze für die universitär gezüchteten abgehobenen Fachidioten (ansonsten müssten sie Taxi fahren), die brav und gehorsam alles geglaubt haben, was man ihnen vorgesetzt hat.

    Dieses CERN verschlingt soweit ich weiss etwa vier tausend Millionen Franken jährlich! Vier Milliarden Franken Steuergelder saugen. Bisher wurden die Gelder in den Sand gesetzt. Für jeden arbeitenden Menschen eine Beleidigung.

    Dann und wann machen die völlig überbezahlten Forscher von sich reden und dann steht drei Tage lang “ die Welt still“, – und belässt uns in kognitiver Dissonanz, ob wir denn nun wirklich zu blöd sind, diese Welt zu verstehen, weil scheinbar ist alles ganz anders. Und klar diese WICHTIGTUER wollen alle Gott beweisen und in die Geschichte eingehen. Die sind richtig Karrieresüchtig und machen alles für Geld.

    Besser drehen wir diesen aufgeblähten Institutionen den Geldhahn ab! Dann zählt nur eins: Leistung und nicht Gerede.

    Dann schreibst Du:

    „“ist es aber gerade des Menschen Bestimmung, durch Verneinung, Verleugnung und nahende Vernichtung erst zu sich, der Welt und Gott zu gelangen – vom bloßen orthodoxen Glauben zum erfahren-erlebten Wissen. Ich weiß es nicht. Es ist nur eine Überlegung.““

    Was Du da sagst will wohl heissen, dass niemand in der Lage wäre, Dir etwas über Deine Geschichte über das Leben oder Zukunft zu sagen. Alles müsse selber erfahren werden, um die Welt zu verstehen. Das hat man Dir mit (mir auch) wissenschaftlichen (okkulten) Methoden eingeredet!

    Dabei liegen alle wichtigen Informationen auf der Hand. Was ich da sage über das System in dem Du lebst ohne es zu wissen kannst Du selber überprüfen.

    Wir haben die Fakten. Mit wir meine ich die Neo-Tech -Armee.

    • MR sagt:

      Hey F.iasko,

      das mag gut sein, dass wir aneinandervorbeikommuizieren. Aber du erklärst auch an keiner Stelle, was du unter dem System der Zerstörung meinst.. oder du erklärst es und ich greif es einfach nicht.

      Nebenbei: Ich halte CERN und Teilchenbeschleuniger nicht für unsere einzige Hoffnung. Ich betrachte das Ganze ergebnisoffen und verweise auf andere vermeidlichen Geldverpulverungsexperimente mit alltagstauglichem Nutzen. Kernfusion ist zudem etwas recht Verschiedenes. Ich bezweifel auch stark, dass DER Staat die Akademiker an sich benötigt. Der braucht auch keinen Taxifahrer oder Bauern an sich. Ihm würden auch 82 Millionen Kühe auf der Weide reichen, vorausgesetzt, dass die anderen Staaten auch nur Kühe oder ähnliches Getier hätten. Kultur an sich ist die Erzeugung von Bedürfnissen und Bedürfnisbefriedigungsobjekten, die man nicht braucht. Sofern du nicht autark und selbstverwaltet lebst, bist du Bestandteil einer Kuhzucht- und Verwurstungsfabrik, völlig egal, welchen Titel, Beruf oder Monatshaushalt du zur Verfügung hast. Ich sag’s nochmal: es macht keinen Sinn, anderen Leuten den von ihnen für sich festgelegten Sinn als Schwachsinn zu verteufeln. Für die ist dein Sinn nichts anderes. Ob die in ihrer Arbeit am CERN Gott suchen oder kleine Mainzelmännchen, weiß ich nicht. Aber im Vergleich zu den Ganztags-Yachtenkutschern und Aktienjongleuren machen die wenigstens etwas, was nicht auch Affen könnten. Dass die sich da teilweise auf ihre Leistung zu viel einbilden, so schön und schlecht. Aber wer glaubt denn nicht, dass er auf irgendeinem Gebiet besser als andere ist – wenn nur im Rechthaben – und das irgendwie anerkannt wissen möchte? Da sitzen wir doch nahezu alle im gleichen Boot. Und ich will hier auch gar nichts sagen und weiß auch nichts. Ich überlege laut. Ich verstehe das als Ausbildung, meinetwegen auch Suche, weil ich mir selbst nicht mehr genug bin, weil ich meine Kraft und Freiheit in mir erahne, aber nicht weiß, wohin damit.
      Ja, ich überlege gerade die Möglichkeit, dass niemand Etwas/Wesentliches über Leben, Geschichte, Zukunft sagen kann. Oder nein, sagen schon. Aber gehörtes und erlesenes Wissen hat einen anderen, geringeren Wert als Erfahrenes. Eine Abhandlung über einen Apfel bedeutet nichts gegenüber einen „echten“ Apfel, den man anfassen, riechen und schmecken kann, dessen Samen man in die Erde pflanzt und aus dem ein neuer Baum mit Blättern, Blüten und neuen Äpfeln erwächst.
      Was wären denn diese wichtigen Informationen, die Fakten und die Beschaffenheit des Systems, von dem du sprichst und die einer sog. Neo-Tech-Armee vorliegen sollen? So viel zu Überprüfendes ist ja oben nicht wirklich zu finden 😉

  8. F.iasko sagt:

    Hallo MR,
    schön, dass Du noch so offen bist!

    Neo-Tech ist ein Denksystem, um diese Welt zu verstehen.

    Die Neo- Tech- Armee

    Die Neo- Tech Armee wächst. Sie hat kein Budget und braucht kein Geld. Sie hat keinen Besitz und braucht keine Waffen. Sie hat keine Generäle, Führer, Autoritäten, Gurus. Sie hat keine Elitesoldaten, Mitläufer, Diener, Sklaven. Jeder in der Neo- Tech- Armee ist ein oberster Chef-Kommandeur, der von niemandem Befehle entgegen nimmt und niemanden Befehle erteilt. Die Neo- Tech- Armee nimmt niemandem das Leben, sie gibt nur welches. Mit jedem Menschen, der mit seinen eigenen Schritten für immer in die Zukunft marschiert, ist die Neo- Tech- Armee dabei, die mächtigste Armee in der Geschichte zu werden.

    Hier noch weitere Definitionen. Wenn es Dich interessiert dann komm ins Forum!

    Das Gott- Konzept – Ein Werkzeug der Zerstörung (Abschrift aus Neue Technik/ Neo-Tech)

    Das Gott- Konzept und alle Religionen sind Erzeugnisse des Mystizismus* und Altruismus. Mystizismus ist das Gegenteil von Vernunft = Raison. Mystizismus liegt allen willentlichen destruktiven Handlungen zugrunde. Mystizismus, untergräbt die Fähigkeit des logisch- vernünftigen Urteilens, welches das Überlebenswerkzeug für alle menschlichen Wesen ist.

    Mystizismus* ist:

    1. Jeder Versuch, neue Realität zu schaffen oder Realität zu verändern, im allgemeinen durch Unehrlichkeit, Gefühle, Folgeunrichtigkeiten oder Rationalisationen,

    2. Jeder Versuch, Realität zu ignorieren, sich ihr zu entziehen oder ihr zu widersprechen,

    3. Die Erschaffung von Problemen , wo gar keine sind.
    Mystizismus ist das von den Neocheatern* benutzte Werkzeug, Trugbilder zu manipulieren, um die Gewalt, den Zwang und den Betrug zu „rechtfertigen“, deren es bedarf, von anderen Werte abzusaugen.

    Mystizismus wird benützt, um trügerische Massstäbe und Projektionen unverdienter Schuld zu schaffen und um Androhung von Gewalt möglich zu machen, um Menschen auf betrügerische Weise zu verleiten, ihre verdienten Werte und ihr verdientes Glück anderen zu überlassen.

    Mehr als zweitausend Jahre lang ist das Gott- Konzept das wirksamste Mittel der Unproduktiven, Neocheater* und Mystiker gewesen, sich auf Kosten der Produktiven ihren Materiellen und psychischen Lebensunterhalt zu verschaffen.

    Dass das Gott- Konzept ein so wirkungsvolles Werkzeug ist, liegt daran, dass es die meisten grösseren Denkfehler in gut aufbereitete, bequeme Pakete von Scheinwahrheiten zurechtstutzt.

    Neocheaten* ist: jeder absichtliche Gebrauch von Mystizismus, falsche Realitäten und Trugbilder zu schaffen, um von anderen Werte abzusaugen.

    Neocheaten ist die Technik, durch Anwendung von Mystizismus andere dahin zu manipulieren, dass man widerrechtlich Werte, Geld oder Macht von ihnen ableitet.

    Neocheaten ist die unentbehrliche Technik, die Politiker und Kleriker anwenden, um für sich Macht, Geld und Pseudo- Selbstachtung aus produktiven Menschen herauszuholen.

    Professionelle Nichtproduktive können mit relativer Leichtigkeit vielerlei Gott- Konzept- Schwindel nutzen, arglose Produktive zu hintergehen und zu verführen, ihnen, den Unproduktiven, ihre verdienten Werte zu opfern.

    Die meisten Gott- Konzept- Schwindel propagieren die „Tugenden“ der Demut, des Egalitarismus (Gleichmacherei), der Selbstlosigkeit, „höherer Zwecke und Anlässe“ und des Opfers. Solche betrügerischen „Tugenden“ sind dazu bestimmt, Schuld zur Herabsetzung der Selbstachtung der Produktiven auf die Stufe des Nichtproduktiven zu erzeugen. Sobald er mit Schuld und Demut belastet ist, wird der Produktive seine verdienten Werte bereitwilliger den Unproduktiven aushändigen oder opfern.

    Durch die Geschichte hindurch haben viele Gott- Konzept- Variationen die Nichtproduktiven und Neocheater** mit wirkungsvollen Mitteln versorgt, sich den Lebensunterhalt und ihr Dasein aus den Produktiven herausholen.

    Denn das Überleben der Nichtproduktiven hängt davon ab, dass der Produktive ihnen seine von ihm erzeugten, verdienten Werte opfert. Sie holen die Werte auch durch Regierungsgewalt(Besteuerung und Kriege) und durch Regierungszwang (Eingriffe der Bürokratie, Monopolgesetze, Gesetze gegen Verbrechen ohne Opfer) heraus.

    Alle Nichtproduktiven Neocheater und Mystiker sind auf die Schuld angewiesen, die den Produktiven durch verschiedene altruistische Gott- Konzept- Schwindel aufoktruirt wird, um von den Produktiven materiellen und psychischen „Lebensunterhalt“ herauszuholen.

    Neocheater** Auf einer Moral- Werte- Skala würden die meisten Kriminellen mehrere Skalenstriche oberhalb von solchen Neocheatern wie Politikern und Theologen rangieren. Der Kriminelle versucht nicht, sich als einen moralischen rechtschaffenen Menschen darzustellen oder seine Handlungsweise als moralisch gut auszugeben. Am ausschlaggebendsten ist aber, dass der Kriminelle keinen Altruismus und kein Gott- Konzept benutzt, seinen Opfern Schuldgefühle anzuhängen.

    Gott- Konzept, Religion und Mystizismus sind auch die Mittel zur Etablierung totalitärer Diktaturen, sowohl theistischer, als auch „atheistischer“ Diktaturen. (Keine Diktatur ist wirklich atheistisch. Verschiedene Diktaturen ersetzen lediglich eine mystische Autorität, Gott genannt, durch eine andere mystische Autorität, Staat genannt. Philosophisch sind sie alle gleichartig mystisch, destruktiv und unmoralisch.)

    Russland, zum Beispiel, war während der frühen neunzehnhunderter- Jahre eines der religiösesten und mystischsten Länder in Europa. Dieser schwergewichtige Mystizismus lieferte eine ideale psychologische Grundlage für die Akzeptanz des destruktivsten irrationalen, mystisch-basierten Politsystems – des Marxismus. Die Akzeptanz einer irrationalen, auf Kant bezogenen Philosophie wie Marxismus war erforderlich, um individuelle Rechte zu leugnen, um die Versklavung ganzer Staaten zu rechtfertigen, um Millionen von Menschen für eine nichts besagende, mystische höhere „Autorität“ hinzuschlachten – den Staat.

    Somit werden die Gott- Konzept- Werkzeuge des Altruismus und Mystizismus nicht nur zur Etablierung des mörderischen Religionssystems eines Ayatolla-geführten Irans, sondern auch der mörderischen „atheistischen“ Regime der Sowjetunion und Rot- Chinas benötigt. Stalin, Mao, und ihre neocheatenden Machtteilhaber benutzen verschiedene altruistische Gott- Konzept- Mittel, um das Abschlachten vieler Millionen unschuldiger Produktiver der Mittelklasse im Namen eines höheren „Gutes“ zu rechtfertigen.

    In den „atheistischen“ Staaten ist die externe Autorität oder das „höhere Gut“ von einer gottbezogenen Beherrschungsebene auf eine staatsbezogene umgepolt.

    Beide sind mystisch von neocheatenden Machthabern manipuliert. Bei allen Neocheatern in allen Ländern sind die gleichen Gott- Konzept- Unehrlichkeiten gebräuchlich, den verdienten Besitz produktiver Menschen und deren Werte auf Nichtproduktive zu übertragen.

    Um zu überleben, muss der Nichtproduktive Werte, die von Produktiven geschaffen werden, widerrechtlich an sich bringen. Diese Abhängigkeit beraubt den unrechtmässigen Besitzergreifer der Selbstachtung, und das macht ihn ärgerlich und neidisch gegenüber den Produktiven. Solche Gefühle der Wertlosigkeit, des Ärgers und Neides können so weit gehen, dass der Schmarotzer unterbewusst schon so etwas, wie tot ist. Aus diesem Ärger und Neid heraus möchte er gern jeden anderen mit sich ins Grab ziehen, besonders die Produktiven und die von ihnen geschaffenen Werte.

    Und genau das ist es, was geschieht, wenn totalitäre Führer sich Macht erheucheln. Aus Neid und Hass zerstöre sie schliesslich sich selbst und möglichst alle anderen mit. So waren Stalin, Hitler, Mao beispielsweise persönlich für die Vernichtung unschätzbaren Eigentums verantwortlich, wobei sie systematisch viele Millionen unschuldiger, produktiver Menschen abschlachteten.

    Als weiteres Beispiel bekundete Castro, ein Mann, der nie einen Wert erzeugt oder verdient hat, öffentlich, dass er gerne eine Atombombe zur Zerstörung auf New York City werfen würde.

    Derartige Massenvernichtung würde seine Pseudo- Selbstachtung dadurch stützen, dass sie ihn sich bedeutend fühlen lässt. Im Wesentlichen bedienten sich alle Massenmörder in der Geschichte der Werkzeuge des Altruismus und des Mystizismus, um ihre gezielten Vernichtungswerke in eine vernunftgemässe Form umzurechnen.

    Grüsse

    • MR sagt:

      Ha, na ich versuch‘ wenigstens offen zu sein, da das Kind in mir neugierig ist und der „Wissenschaftler“ in mir mir untersagt, Mögliches und Denkbares schon vor der Überprüfung zu verwerfen 😉

      Auf deinen Vorschlag werde ich gegenwärtig nicht eingehen (können), da mein Interesse und mein Engagement von anderen „Dingen“ schon ausreichend beansprucht wird.

      Im Folgenden werde ich nur auf einzelne Punkte eingehen, weil du in allzu vielen Punkten zwar Schlussfolgerungen und Definitionen anbietest, aber die diesen zugrundeliegenden einzelnen Fakten und Argumente fehlen – also eigentlich genau das, was so interessant ist, denn, wenn ich ein Ergebnis habe, so ist das schön und gut, aber ich weiß damit noch immer nicht, ob das Ergebnis richtig ist, da die dazugehörige Gleichung fehlt oder Lücken aufweist. Bei meiner Antwort werde ich aber wenigstens versuchen, die Chronologie deines Textes einzuhalten und zumindest auf die meines Erachtens interessantes Punkte oder größten Schwierigkeiten einzugehen.

      Gott-Konzept
      Meines Erachtens ist hier entscheidend, mit welchen Inhalten man den Begriff „Gott“ füllt. Kant z.B. musste diesen Begriff in seiner Philosophie beibehalten, um den kategorischen Imperativ (d.h. objektivwahres moralisches Handeln) zu rechtfertigen bzw. abschließend zu begründen. Um das ausreichend plausibel darzustellen, müsste ich sehr weit ausholen und seine Kategorien moralischen Handelns auch in ihrer Zueinanderordnung darstellen. Kann aber jeder für sich machen. Kurz: Wenn man ein moralisches Handeln als höchstes annimmt, dass sich nicht auf Effizienzdenken, dem Ziel gesellschaftlicher Anerkennung oder göttlicher Erlösung, sondern auf der Anerkennung der Richtigkeit des moralischen Handelns selbst begründet, bleibt immer noch die Frage: Warum sollte ich moralisches Handeln überhaupt als erstrebenswert anerkennen? Woher kommen Moral und Erkenntnis in Moral? Und hier kommt man zu 3 möglichen Antworten: a) entweder gibt es keine objektiv wahre Moral, b) man lässt die Frage unbeantwortet, oder c) man nimmt ein Gott an.
      Andere meines Erachtens rech interessante und logisch konzipierte Konzepte sind jene auf Kant aufbauende von Schelling, Fichte und Hegel, die gemeinsam den sog. Deutschen Idealismus formten – den letzten großen Versuch außerhalb der Physik, die Welt als Gesamtheit zu erklären. Und diese sind durchweg und äußerst logisch konzipiert, auch wenn man deren Prämissen nicht folgen muss.
      Anderes Beispiel: die Kosmologien vieler alter Religionen sind bildliche Darstellung dessen, was die modernen Naturwissenschaften der Neuzeit mit ihren Mitteln und ihrer Sprache erst (wieder)entdecken, das geht beim Urzustand und den Urknall des Universums los, über die Trennung der Materie bis hin zum Expandierenden und Implodierenden Charakter des Universums selbst, wie die allzumfassende Vernetzheit allen Seins.
      Oder: Nimmt man die biologische Evolution an Faktizität an, stellt sich die Frage nach deren Schlussstein. Wenn also aus dem Frühaffen der Frühmensch und aus diesem der Neuzeitmensch entstand, sich höher entwickelte, was ist dann nicht logisch plausibler als nächste Stufe einen sogenannten Über- oder Nachmensch, für später irgendetwas Halbgott und abschließend etwas anzunehmen, das mit Fug und Recht Gott zu bezeichnen wäre?
      Vernunftwidrig, realitätsfremd und unlogisch ist das Gott-Konzept an sich also nicht. Viel mehr scheint das Gegenteil anzunehmen vernunftwidrig, realitätsfremd und unlogisch, nämlich die Annahme, dass vor dieser Welt nichts wahr und danach nichts sein wird, dass Irgendwas aus Nichts entstehen könnte, dass alles ein bloßer, eher zufälliger Mechanismus sei.

      Nach deiner Mystizismus-Definition dürfte so jegliches Konzept unter Mystizismus laufen, sowohl Religionen, als auch Wissenschaft, jegliches Welt- und Selbstbild, Sprache – mir fällt gerade nichts ein, was eigentlich nicht darunter zu subsumiert werden müsste. Damit dürfte auch so ziemlich jeder auch nur halbwegs bewusst agierende Mensch als Neo-Cheater zu bezeichnen sein. Zu unschwammig ist für mich auch die Begriffskonstellation „professionelle Nichtproduktive“, als dass ich darauf weiter eingehen könnte oder wöllte.

      Für was ein Gott-Konzept gebraucht oder missbraucht wird, hängt ganz stark von diesem Konzept im Detail, d.h. von ihrem Inhalt und ihrer Lehre, sowie Interpretation und Gebrauch ab. Während die traditionellen mosaischen Religionen in ihrer profanen Auslegung grundsätzliche Mensch und Gott streng trennen, gehen fernöstliche Religionen, verschiedene mystische Strömungen in Judentum, Christentum und des Islam, die sog. Arische Sonnenreligion oder neuzeitlich philosophische Konzepte (z.B. Humanismus, Aufklärung, Deutscher Idealismus) von der Gott-Werdungsverpflichtung des Menschen aus. Das Problem scheint also weniger DAS Gott-Konzept an sich, sondern institutioneller, weltpolitischer Missbrauch.
      Aber das betrifft eben nicht nur ein Gott-Konzept, sondern jeglichen Wert, jede Idee, jedes Selbst- und Weltbild: Gibt es ein objektiv Wahres, oder nicht? Wenn ja, wer hat es oder nicht? Wenn nein, dürfen oder müssen sogar die verschiedenen Konzepte miteinander konkurrieren? Wenn ja, was sind legitime Mittel? Welche Mittel sind legitim, wenn es keine objektive Instanz gibt, die das entscheidet oder festlegt? Wenn nein, woher erfahren, wie vergleichen wir, welches all dieser Konzepte am ehesten wahr ist? Wir kommen so in einen ewigen Rechtfertigungskreislauf.

      Ich weiß nicht, welcher Intellektuelle das auf den letzten Nenner brachte. In eigenen Wort läuft es darauf hinaus, dass es für das Leben nur ein (natürliches) Gesetz gibt: das Leben hat alles in seiner Macht stehende zu tun, um zu leben, sein Lebensinteresse und seinen Willen umzusetzen. Nietzsche nannte das später den „Wille zur Macht“. Was über dieses eine Grundgesetz hinausgeht, sind zusätzliche, künstliche Gesetze, die entweder in einer situativen oder allgemeinen aber tatsächlichen Unfähigkeit des Subjekts, sein Leben adäquat und frei zu meistern, zu suchen sind, oder in willkürlichen und institutionellen Rechtsnormen, Geboten usw.. Wie auch immer. Die letzten Fragen harren noch immer einer Antwort, nämlich: „Was ist der Mensch?“ und „Was ist der Sinn?“ Daran scheidet sich alles Übrige. Daran scheidet sich, was zu rechtfertigen ist und man selbst für sich rechtfertigen kann. Wie anmaßend ist es, den ersten Stein zu werfen!?

      „Unser Problem“ ist letztlich, das unsere Vorstellung vom richtigen Leben mit dem tatsächlich gelebten Leben auseinanderfallen – und diese Dissonanz verlangt in und für uns, teils auch für uns gegenüber anderen nun Erklärung, Rechtfertigung.

      Schaut euch mal den Film „Revolver“ an 😉

      Alles Gute, MR

      • MR sagt:

        kleine Fehler:
        *unschwammig“ unter den Asbatz zu Mystizismus und Neocheater heit richtig „schwammig“ oder „unstimmig“

  9. F.iasko sagt:

    Hallo MR,

    „“Wie auch immer. Die letzten Fragen harren noch immer einer Antwort, nämlich: „Was ist der Mensch?“ und „Was ist der Sinn?“ Daran scheidet sich alles Übrige. Daran scheidet sich, was zu rechtfertigen ist und man selbst für sich rechtfertigen kann. Wie anmaßend ist es, den ersten Stein zu werfen!?““

    ich mag Dich, aber Du bist, wie die meisten Menschen viel zu kompliziert im Denken. Das ist durch NICHTINFORMATION (Psy-Ops) entstanden! Deine Lehrer wussten es leider nicht besser. Sie sind Leute, die auf eine Klingel reagieren.

    Neo- Tech Wissen lässt universitär auswendig gelernte Leute alt aussehen. Wir haben die Antworten, die nötig sind diese Welt objektiv zu verstehen ab dem Zeitpunkt der Geburt ohne jedoch zu wissen warum wir hier sind.

    Wir müssen die Frage nach dem Warum auch nicht immer krankhaft und krampfhaft verknüpfen, weil es nichts miteinander zu tun hat!

    Und wenn Du hier die Zeit findest zu schreiben, dann hast Du auch Zeit das Betrugs- System, indem Du lebst ohne es zu wissen( das alleine macht Dich angreifbar), zu prüfen (340 Seiten). Dann siehst Du mal wie alt Deine eingebildeten Professoren dann dastehen!!! …und warum wir so lustig und fröhlich sind! Hi, hi!

    Nicht Fachwissen, sondern Wissen über Menschen und ihre Geschichte. Und nicht so, dass es niemand ausser den Gebildeten versteht ( Lirum- Larum- Löffelstiel).

    Jeder Arbeiter kann das verstehen. Und wenn es die fleissigen Arbeiter nicht verstehen, dann nützt meiner Meinung nach gar nichts. Im Gegenteil, wir brauchen diese Menschen! Und sie sollen wissen, dass es möglich ist diese Welt objektiv zu verstehen. Dazu muss man tatsächlich NUR DREI BÜCHER lesen. Dann kann jeder erkennen, was man ihm durch NICHTINFORMATION (Unterminierung) angetan hat!!!

    Nicht dass Dir dann der Kiefer herunterfällt. Bitte, wenn es Dich interessiert, komm ins Forum. Ich behaupte geradeaus: Jeder der System der Zerstörung (Gott- Konzept) nicht kennt hat verloren und steht da, wie ein kleines Kind ( Nicht im Fachbereich!).

    Und allen, die nicht die Möglichkeit haben an eine Uni zu gehen rate ich dringend lest Neo- Tech 1 bis 3, wenn ihr es denn findet. Es ist nicht im Handel erhältlich Dann kann euch NIEMAND etwas vormachen! Dann stehen eure Lehrerleins und Pfarrerleins und eure Eltern vermutlich auch, ziemlich dumm da. Wir sind schon längst am lachen. Und das tut gut!!!

    Grüsse an alle belogenen

  10. bl sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=W2iLIuWq-lM

    Bashar über Definitionen, die ungeheuer wichtig sind, weil sie die Basis der Realitätsgestaltung sind. Kein Wunder, dass die Systempropaganda genau auf diese Definitionen (und Glaubenssätze) zielt und die Definitionshoheit beansprucht. „Krieg ist Frieden“ (Friedensmissionen) ist z.B. die bekannteste Umformung von Definitionen. Fast alles, was jetzt offiziell definiert wird, ist das Gegenteil der ursprünglichen Bedeutung der Begriffe. Auch die Logik hat sich dadurch ins Gegenteil verkehrt. Aber die Logik ist immer Teil der Glaubenssätze (deren Basis die Definitionen sind) und deshalb fällt es den meisten kaum auf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de