Woher stammt eigentlich das Recht, andere ausrauben zu dürfen? Eine bestimmte Gruppe von Menschen nimmt dieses Recht für sich in Anspruch und Larken Rose untersucht in diesem Video, wie es dazu gekommen ist. Er verfolgt dieses angebliche Recht bis zu seinen Ursprüngen zurück und versucht, selbst auf die exakt gleiche Weise zum Recht zu kommen, andere ausrauben zu dürfen, wie es Staat, Regierung und deren unzähligen Krakenarme getan haben. Das Ergebnis ist eine Situation, die 99,999% der Bürger ziemlich absurd sein dürfte, obwohl sie diese Situation in Verbindung mit Staat, Regierung, Politik, Bürokratie, Polizei und Militär für das Normalste der Welt halten. Aber seht selbst.

Voluntaristen bevorzugen Verträge gegenüber Gesetzen. Ein Grund dafür ist, dass jeder Vertrag wieder spurlos verschwindet, wenn er nicht mehr notwendig ist, weil er erfüllt ist oder gekündigt wurde. Ein weiterer ist, dass für Verträge die freiwillige Zustimmung aller Vertragsparteien notwendig ist. Ein Gesetz kann hingegen einfach zu Lasten Dritter beschlossen werden — ein Verfahren, das im Zivilrecht aus gutem Grund unzulässig ist. Ein dritter Grund ist, dass hinter jedem Gesetz die Drohung mit Enteignung oder Gefängnis steht, während die Konsequenzen für das Nichteinhalten von Verträgen individuell vertraglich vereinbart werden können.

Original:
Larken Rose — I’m allowed to rob you
youtube.com/watch?v=ngpsJKQR_ZE

Übersetzung, Sprecher:
Peter Müller

____________________________________________

Unterstützen Sie die Arbeit von FreiwilligFrei mit einem Abo auf
https://www.patreon.com/Freiwilligfrei

Mit bereits einem 1 € im Moment helfen Sie uns weitere Videos und Beiträge zu produzieren.

Versprochen ist: Wir bleiben unabhängig und kompromisslos wenn es um das Thema Freiheit geht.

Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11 Responses to Ich darf dich ausrauben – Larken Rose

  1. Zef sagt:

    >Ich darf dich ausrauben

    Als aufrechter Demokrat muss ich dich sogar ausrauben.

    Siehe: „Die Demokratie ist die tyrannischste Regierungsform.
    Das ist Tyrannei, dass alle regieren [plündern] und obendrein jedermann verpflichten wollen, an der Regierung [Plünderung] teilzunehmen, sogar den, der es sich auf das Inständigste verbittet, mit in der Regierung zu sein.“ (Kierkegaard).


    „Die gegenseitige Plünderung ist nicht weniger Plünderung,
    weil sie gegenseitig ist“ (F. Bastiat).
    http://bastiat.de/bastiat/staat.html

  2. Peter sagt:

    Bravo Larken! Wie immer direkt auf den Punkt gebracht! Danke auch für die Synchronisierung!

  3. micha sagt:

    … und jedem, dem man das erzählt, erklärt einen für verrückt.
    In der heutigen Welt ist jeder, welcher ohne Gewalt leben möchte, ein Verbrecher. Wer ist eigentlich der Verrückte?
    In Diskussionen um die Steuern (=Diebesgut) kommt es immer schnell zum Problem der Leute, welche ihren Lebensunterhalt nicht selbst verdienen können. Aber genau das zeigt, das dieses Problem gelöst werden kann. Und das auf völlig friedlicher und freiwilliger Art.

    Ich wünsche noch einen schönen 2. Weihnachtstag

  4. Ferdinand sagt:

    Klasse! Mal wieder genau auf den Punkt gebracht. Steuern waren immer, sind und bleiben Raub und nichts anderes.

  5. 500ml-Freigeist sagt:

    Tja, und ich „anständiger“ Bürger kneife mal wieder vor der nötigen Konsequenz und überweise diesen Trickräubern aktuell noch „Steuern“ aus dem Dispo, nur um nicht meiner Freiheit beraubt zu werden, obwohl mich dieser Liquiditätsabfluss in heftige Bedrängnis bringt… sehe aber ein, dass ich im Grunde feige war und erwarte keinen Applaus. Das Ackern für die Zinsen schneidet immer tiefere Wunden. Doch wen hätt’s interessiert und wer hätt’s kapiert, – wenn ich stattdessen im Gefängnis gelandet wäre – die 99,999 Prozent hätten mich leider nur auf’s Schärfste mit-verurteilt… Schade. Aber je mehr Du hast, desto weniger musst Du in diesem System proportional abgeben… Die Gegenwehr sieht also wie aus…? Raffen bis der Arzt kommt, und möglichst am Fiskus vorbei. Wenn man wenigstens selbst entscheiden könnte, wem das Endjahresgeschenk mal sinnvoll zugute kommt… 🙁

  6. freedomforce sagt:

    Bei der Demokrätze stellt sich heraus, dass von einer Volksvertretung nur die Rede sein könnte, wenn Einstimmigkeit unter den betreffenden Personen vorherrschte. Solange es aber Verlierer gibt, kann man nicht von einer Volksvertretung ausgehen. Spätestens dann erkennt man, dass es sich nicht um Vertreter, sonder um selbsternannte Herrenmenschen handelt.

    Das gleiche Prinzip lässt sich auf jede Form von kollektivistischer Ideologie anwenden. Neben den Gleichen gibt es die Gleicheren. Umverteilung macht auch nur dann Sinn, wenn es Verlierer gibt, denn andernfalls könnte man sich das Spielchen doch ersparen. 😉

  7. Michael sagt:

    Super auf den Punkt gebracht! Nun, und was lernen wir daraus? Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass niemand Steuern zahlen muss und auch, dass die Abgabenordnung (AO) in Deutschland nicht einmal in Kraft ist. Damit sind UStG und EStG auch nicht in Kraft, denn dort bezieht man sich auf die AO.
    Recherchiert mal in diese Richtung und dann macht in der Schweiz ein Konto auf, auf das Ihr alle Überweisungen fließen lasst.

  8. Michael sagt:

    Zu meinem letzten Beitrag noch ein interessanter Link, denn AO ist nicht in Kraft getreten, § 415. Hier der Link: Alexander Schröpfer hat das Finanzamt Rosenheim wegen ungültiger Steuergesetze (AO, UStG, EStG) verklagt

  9. Evelyn Stapat sagt:

    Wie fangen Wir an aufzuhören ?

  10. HG sagt:

    Wir werden seit 2007 terrorisiert mit Einbrüchen, Übler Nachrede, Überfall mit Mordversuch und 20 aufgezwungenen Verfahren mit Prozeßbetrug durch Bevorzugte.
    Da man diese immer nur unterstützt hat, sind wir jetzt bei Betrug, Erpressung und Morddrohung angelangt. Offenbar alles erlaubt im Rechtsstaat, denn den Kriminellen passiert nichts, denn sie werden ja unterstützt im Rechtsstaat!
    Nun läuft wohl ein Verfahren zur Zwangsenteignung eines bisher schuldenfreien Hauses, weil sich das der Bevorzugte so wünscht. Nun versucht man es mit künstlicher Verschuldung, Methode 3. Reich u. DDR. Auch übelste Tricks werden nicht ausgelassen. Man schreckt vor nichts zurück.
    Staatsanwaltschaft und Landgericht wissen Bescheid. Offenbar machen alle mit beim Betrug im Rechtsstaat!
    Wir werden wohl nicht die Letzten sein, denen man so übel mitspielt, im Rechtsstaat …

  11. rote_pille sagt:

    Eines meiner Lieblingsvideos, wie oft habe ich das schon gepostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de