FwF über Voluntarismus

On 21. Dezember 2013, in Podcasts, Videos, Voluntarismus, by Manuel M.

Heute möchten wir euch eine neue Serie bei FreiwilligFrei vorstellen: „FwF über“. Kleine Video-blogs zu bestimmten Themen, bei einem Treffen in Berlin aufgezeichnet und für euch ins Netz gestellt.

Beginnen möchte ich mit Teil 1: FwF über Voluntarismus

Was wollen Voluntaristen eigentlich? Wofür stehen sie? Wo sind sie einzuordnen? In diesem Video geben wir Antworten auf diese Fragen. Wenn ihr Fragen dazu habt, stellt sie einfach im Kommentarbereich.

Bevor ihr das macht, ist es sicher sinnvoll, zunächst dieses Video über den Voluntarismus anzusehen: „Die schlimmste Seuche aller Zeiten“ http://www.youtube.com/watch?v=7cwxGhkfAjM Jacob Spinney geht darin auf die häufigsten Fragen zum Voluntarismus sehr ausführlich ein.

Musik:

Noblemo – Transported
http://www.jamendo.com/de/list/a113539/transported
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/

 

8 Responses to FwF über Voluntarismus

  1. Zef sagt:

    „Wir sind mit Euch darin einig, wir spenden Euren Bemühungen Beifall, auf dem Feld der Menschheit eine Saat zu auszusäen, die in Zukunft Ihre Früchte tragen wird.

    Aber wir widersetzen uns Euch von dem Augenblick an, wo Ihr das Gesetz und die Steuer eingreifen lasst, das heißt Zwang und Raub.“ (Frederic Bastiat, Gerechtigkeit und Brüderlichkeit) http://bastiat.de/bastiat/bruederlichkeit.html


    „Das Wählen ist meine Losung,
    der Nerv meiner Lebensanschauung“ (Kierkegaard).

    • Zef sagt:

      >Das Wählen ist meine Losung

      „Wenn da alles still um einen geworden ist, feierlich wie eine sternenklare Nacht, wenn die Seele allein ist in der ganzen Welt, … da tut gleichsam der Himmel sich auf, und das Ich wählt sich selbst, …

      Da hat die Seele das Höchste gesehen, was kein sterbliches Auge zu sehen vermag und was nie mehr vergessen werden kann, da empfängt die Persönlichkeit den Ritterschlag, der sie für eine Ewigkeit adelt.

      Zwar wird der Mensch damit kein anderer als er zuvor gewesen, aber er wird er selbst, das Bewusstsein schließt sich zusammen, und er ist er selbst (Kierkegaard, Entweder – Oder, Hervorhebungen hinzugefügt).

      Freiheit ist eine Entscheidung, die jeder, unvertretbar durch Dritte, aus eigener Existenz zu treffen hat.

      Alles wird unendlich anders – je tiefer diese Entscheidung getroffen wird. Hierbei ist jeder Tag ist ein Tag der Einübung, aber auch der Prüfung.


      Was ist mein Selbst?
      Es ist die Freiheit! (S.K.)

      • Zef sagt:

        >… und das Ich wählt sich selbst

        „Die Wahl durchdringt alles und verwandelt es. ..

        Jetzt besitzt er also sich selbst als durch sich selbst gesetzt, d.h., als von sich selbst gewählt, als frei;

        indem er aber dergestalt sich selbst besitzt, zeigt sich eine absolute Differenz, die zwischen Gut und Böse. Solange er nicht sich selbst gewählt hat, ist diese Differenz latent.

        … nur mich selbst kann ich absolut wählen, und diese absolute Wahl meiner selbst ist meine Freiheit, und nur indem ich mich selbst absolut gewählt habe, habe ich eine absolute Differenz gesetzt, die nämlich zwischen Gut und Böse“ (Kierkegaard, Entweder – Oder)

        Entweder – Oder: Entweder wählt der Mensch sich selbst und wird er selbst, oder er welkt in Auszehrung dahin – wird „Psychopath“, brüllender Parteigänger oder sonst etwas in der Welt.


        Durch die Freiheit als Freiheit gesetzt

  2. Ben sagt:

    Seht Euch mal den Film „Wie im Himmel“ an.

    Viele Grüße, Ben
    PS:Gabriellas Song-deutsche Untertitel
    http://www.youtube.com/watch?v=Uf6HC9xN7Wo

    • primavera sagt:

      @ Ben

      Danke!
      Was für ein wunderbares Lied. Ich höre es mir immer wieder an, es passt momentan in mein Leben, meine Tränen kullern, ich lasse ihnen FREIEN Lauf, denn zumindest meine Tränen dürfen frei sein!

      LG
      pv

      • Ben sagt:

        @primavera,

        „…denn zumindest meine Tränen dürfen frei sein!“
        Wer entscheidet, was Du darfst?Wer?

        Die haben uns schon als Kindern ins Hirn gegriffen
        und unsere Eltern haben zugeschaut und sich zu Handlangern gemacht.Was machen wir?

        Wer sind „die“?
        2% Psychopathen und 97% Komplizen.

        Viele Grüße, Ben
        PS:Daliah Lavi – Ich muss nur sterben
        http://www.youtube.com/watch?v=AKqR9Bc_Q_w

  3. hans im glück sagt:

    Bei „Freiheit“ bin ich immer etwas skeptisch, denn m.E. muss diese mit Verantwortung Hand in Hand gehen. Verzeiht mir also die Frage, aber es dürfte wichtig sein, sie aufzuklären: Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen „ich will leben wie ich will“, wie es in obigem Lied vorkommt, und dem Satanismus Alester Crowleys?

    • michael sagt:

      „Bei “Freiheit” bin ich immer etwas skeptisch, „

      ja, das ist leider das problem dieser zeit…. bei freiheit, werden die leute skeptisch… bei gewalt nicht.

      „Alester Crowleys?“

      er war voluntarist? ist mir ja ganz neu 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de