Dieses Video ist eine Fortsetzung des Videos „Message to the Voting Cattle“ (deutsche Version: Nachricht an das Stimmvieh„). Wenn du es noch nicht gesehen hast, schau es dir jetzt an. Wenn du es schon gesehen hast, dann schau es noch einmal an.

Das Video enthält Ausschnitte aus den Reden von Larken Rose auf dem Porcupine Freedom Festival 2012 und Adam Kokesh auf dem Paul Festival 2012. Larken Rose zeigt, wie die gefährliche Staats-Religion ohne Gewalt und ohne Revolution überwunden werden kann — einfach nur durch das Kennenlernen und Verstehen der Wahrheit und durch das Aussprechen der Wahrheit.

____________________________________________

Unterstützen Sie die Arbeit von FreiwilligFrei mit einem Abo auf
https://www.patreon.com/Freiwilligfrei

Mit bereits einem 1 € im Moment helfen Sie uns weitere Videos und Beiträge zu produzieren.

Versprochen ist: Wir bleiben unabhängig und kompromisslos wenn es um das Thema Freiheit geht.

Vielen Dank!

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

18 Responses to Das Ende der Staats-Religion

  1. FreiwilligFrei.de,
    Hi, ich habe nun die beiden Videos angesehen, und kann diese Kommentare voll unterschreiben. In meiner website, bei der die neueste Seite „Heilige Hochzeit“ für euch wohl die interessanteste ist, dort stelle ich eine LÖSUNG DES WELTPROBLEMS vor, in NY. Ich bin nicht geltungsgeil, deswegen würde es mich freuen, wenn ihr, bzw. die Freunde aus den USA die Kunstaktion sich vor nehmen, allerdings genau meine Quelle nachweisen, bzw. die angeführte Abbildung muss dabei verwendet werden! Das ist eine Postkarte von Josef Beuys, das ich per Email an Eure Kontaktadresse sende.
    Zit. von euch, hier rechts im Bild: „was nützt die Freiheit des Denkens, wenn sie nicht zur Freiheit des Handelns führt“
    Als Beleg für meine Legitimation, für die Zukunft GILT NUR EIN MENSCHENRECHT:
    „Das WERDEN des Menschen ist unantastbar.“
    .. woraus sich der ganze Rest der anstehenden Verwandlung der Verhältnisse ergibt.
    Alles Gute
    cosmos

  2. Zef sagt:

    >Nachricht an das Stimmvieh

    Die ‚Stimmviecherei‘ verbraucht die Kraft der Freiheit im Dienste der Unfreiheit.
    So wächst die vereinte Kraft der Unfreiheit.

    >Sprecht die Wahrheit aus.

    „Die Wahrheit ist die Tat der Freiheit“ (Sören Kierkegaard)

  3. Zef sagt:

    >Staat-Religion

    Das „Dämonische“ (als die Angst vor dem Guten) ist die Unfreiheit, die sich in sich selbst abschließen will. Im Dämonischen ist die Freiheit als Unfreiheit gesetzt.

    Sobald sich ein Phänomen dagegen sträubt, mit Freiheit durchdrungen zu werden, ist das Phänomen „dämonisch“. Die Freiheit dagegen ist beständig kommunizierend.

    „Das Gute ist die Freiheit“
    Kierkegaard, Der Begriff Angst.

  4. joern hartwig sagt:

    Hallo,

    ich habe auch etwas positives gefunden was der Staat „für uns“ tut.
    Mich interessiert was Ihr von diesem Gedanken haltet?

    Durch den zunehmenden Druck und die steigende Ungerechtigkeit wird, wie Ihr ja auch selber sagt, leid erzeugt und immenser Schaden an der Umwelt angerichtet.
    Ich habe mich gefragt sind die (Politiker und Bonzen z.B.) so Blind sehen die denn nicht das es so nicht funktioniert!
    Wenn die Antwort Nein lautete Sie sehen also was sie tun, gibt es auch einen Sinn in Ihrem Handeln.
    Dementsprechend wird der Druck absichtlich erhöht um etwas zu erreichen?

    Da kam mir der Gedanke das Menschen durch leiden am schnellsten lernen. Und das die meissten Menschen noch gar nicht bereit sind ein vernünftiges miteinander zu leben – viel sind zu sehr auf Ihren eigenen Vorteil bedacht sie sind 😉 und obendrein ist es wie Ihr ja wisst völlig unmöglich dieses Verhalten durch Fremdbestimmung abzulegen.
    Jeder muss seine intrinsische Motivation selber entdecken!
    Ist der Weg Menschen durch leiden lernen zu lassen evtl. teil eines Plans (von wem auch immer)?

    Da Ihr in allen von euch beschriebenen Punkten immer objektiv bleibt und zudem Recht habt mit der Bewertung der Situationen an sich würde es mich freuen wenn wir diesen Gedanken mal genauer besprechen könnten.

    Gruß und Danke dafür das Ihr mich auf einen anderen Weg geleitet habt!
    joern

    • FwF-sandman sagt:

      „Ich habe mich gefragt sind die (Politiker und Bonzen z.B.) so Blind sehen die denn nicht das es so nicht funktioniert!
      Wenn die Antwort Nein lautete Sie sehen also was sie tun, gibt es auch einen Sinn in Ihrem Handeln.
      Dementsprechend wird der Druck absichtlich erhöht um etwas zu erreichen?“

      Die Handlungsweise der Herrscher (ich sage absichtlich nicht Politiker, weil einige der Politiker wirklich glauben, etwas Gutes zu tun) ist selbstverständlich zielgerichtet. Es geht um Macht, Geld, Einfluss, Ansehen und all diese Dinge und keineswegs darum, durch ein „geplantes Leid“ die Menschen zu „besseren“ Menschen zu machen.
      Tatsache ist, dass es Menschen gibt, die als Psychopathen bezeichnet werden. Sie sind nicht empathiefähig, können aber Empathie simulieren. Das bedeutet, dass sie keine echten Empfindungen für das Leid anderer Leute haben, aber dennoch den Eindruck erwecken können. Psychopathen ist es völlig egal, ob viele Menschen in irgendeiner Form leiden. Sie sind an der Befriedigung ihrer Bedürfnisse interessiert, wie jeder andere auch, gehen dabei aber über Leichen, wenn es sein muss.

      Das Blöde dabei ist, dass es sich in der Regel um intelligente und erfolgreiche Menschen handelt, die es in unserer Gesellschaft magisch an die Spitze zieht. Sie sammeln sich im Management großer Industrieunternehmen, Banken und Politischen Gruppierungen. Logischerweise finden sie sich auch in den Regierungen. Schau Dir die die Geschichte an und Du findest sie sofort. Hitler, Stalin, … , aber auch Bush, Clinton und Albright.

      http://www.youtube.com/watch?v=FbIX1CP9qr4

      Die normalen Menschen sind diesen Psychopathen relativ schutzlos ausgeliefert, da sie gar nicht wissen, was Psychopathen sind und wie man sie erkennt. Daraus folgt der völlig abwegige Glaube, och nur den richtigen Politiker wählen zu müssen und alles würde gut. Ein Teufelskreis.

      Zwei Dinge werden entscheidend sein, in der Frage, ob die Menschen irgendwann frei sein werden. Die Erkenntnis von Moral (welche Handlungen sind objektiv gut) und die Erkenntnis über Psychopathie.

      Ich hoffe, dass mein Kommentar Deine Frage zumindest annähernd beantwortet oder zumindest irgendwie nützlich ist.

      • joern hartwig sagt:

        Ist für mich unvorstellbar das jemand um der scheinbaren Macht Willen bereit ist den Planeten aufs Spiel zu setzen. Es geht ja dabei um wesentlich mehr als „nur“ die Ausbeutung der Menschheit.
        Aber es ist natürlich auch vorstellbar das diese Psychopaten tatsächlich nur bis in Ihre Brieftasche gucken können und die ist ja meißt am Arsch 😉 …..

        Die Mächtigen haben nicht die Macht diesen zerstörerischen Prozess aufzuhalten und habe die leise Hoffnung das es Ihnen klar ist. (ich brauche halt ein positives Weltbild)
        Das wäre für mich der einzige einigermassen Sinnvolle Grund diesen Weg der Machtergreifung weiter zu gehen.
        Zumindest funktionierte es bei mir Anfang dieses Jahres erst über die Erkenntniss der Zinseszins Funktion das nich wir Menschen schlecht sind sondern das wir durch diese extrinsische Motivation (mit Daumenschrauben Zins Effekt) unsere intrinsische Motivation einfach vergessen haben.

        Was wenn nicht Leid erweckt denn die eigene Motivation wieder zum Leben?

        Ich sehe mich auch dank eurer Hilfe mitlerweile auf einem guten Weg – kann das positiv Denken aber nicht lassen.

        Gruß joern

        • FwF-sandman sagt:

          Hallo Joern,

          wir wollen Dir das positiv Denken auch keines Falls vermiesen. 🙂

          Es ist doch auch positiv, wenn man sich von Illusionen befreit. Solange wir unsere Hoffnungen in „die Mächtigen“ setzen, werden wir enttäuscht, ausgebeutet und letztlich versklavt. Da führt kein Weg dran vorbei.

          Da Du den Zinseszins Effekt ansprichst. Auch hier ist es wieder nur die initiierende Gewalt der Mächtigen, die das wahre Problem darstellt.

          Gäbe es keinen Annahmezwang für diese eine Währung und keine Zinsfestschreibungsrecht der Zentralbanken, wäre der Zinseszins kein Problem.

          Ich habe dazu vor einiger Zeit mal etwas geschrieben. Vielleicht ergibt das einen Sinn für Dich.

          http://www.freiwilligfrei.info/archives/1150

          Gruß

          sandman

      • Jens Bergmann sagt:

        Ich stimme Deinem Beitrag in diesem Sinne voll zu .
        Information auch durch Diskussion sind dringend nötig um den lieben Mitmenschen Anstoß zum Nachdenken zu geben was mit Ihnen/uns geschieht.Manche finden dadurch den Überblick und verändern ihre Denk-Handlungsweisen, welches letztendlich zu einem großen positivem Schwarmverhalten aller Bevölkerungsschichten einschließlich der Führungselite der Politiker führen
        wird. — So ist zu hoffen !

    • Zef sagt:

      > durch leiden lernen

      Meine Leiden, meine Lehrmeister…

      Den Gläubigen führt G“tt (und nicht der Staat samt seiner Gott-Spieler) im Leiden der Innerlichkeit zur Wahrheit.

      Jetzt ist Leiden das höchste Handeln im Inneren –
      ein schlichter Satz, der es aber in sich hat:

      (1) Leiden ist kein „Er-leiden“ (mehr), sondern ein Handeln und
      (2) es wendet den Menschen nach innen.

      Und da kann nun Vieles passieren –
      bis hin zur Geburt des Selbst (und zwar in seiner absoluten Gültigkeit).

      Dieses Selbst ist kein Naturphänomen, es fällt auch nicht einfach so vom Himmel, sondern muss durch eine völlig freie Entscheidung des Geistes gewählt werden. Das ist mit „Selbst-Wahl“ gemeint.

      Jetzt ist der Geist nicht mehr träumend (wie seinerzeit in paradiesischer Unschuld); er ist nun erwacht (erwachsen).

      So kann er fruchtbar sein. Bleibt er träumend, bleibt er unfruchtbar (und wird vermutlich Etatist, um wenigstens etwas zu sein).

      • joern hartwig sagt:

        Auf einem ähnlichen Weg sehe ich mich auch. Ich fühle mich als wäre ich erwacht da ich aber noch so viel zu lernen oder vermutlich dann zu leiden habe will ich nicht behaupten mein Geist wäre bereits völlig erwacht.
        Zumindest habe ich aber schon eine Ahnung davon bekommen was du meinst.
        Vor einigen Monaten hätte ich das noch als esotherisch abgetan und belächelt jetzt ist mir vollkommen klar das es etwas gibt was ich bisher nicht beachtet habe.
        Wie weitreichend diese selbst Wahl ist, das man sich selber kreirt und genau damit auch seine Welt gestalten kann ist noch ganz neu für mich. Ich habe mich noch nie so gut Gefühlt, obwohl mir zunehmend schreckliche Dinge bewusst werden. Aber die kennt Ihr ja noch besser als ich. Das Schlafen hat ein Ende, das zu wissen ist ein gutes Gefühl und die Angst wieder einzuschlafen schwindet zunehmend.

        Danke und Gruß joern

  5. Ben sagt:

    @ Peter Müller,

    ich bin immer wieder begeistert von Deiner Arbeit!
    Vielen Dank, Peter.

    Herzlichen Gruß, Ben

  6. libertärernovize sagt:

    Also das Video ist super weil es Mut macht.

  7. diridum sagt:

    voll und ganz einig, warheit ist’s was wir gebrauchen!

    lied zur freiheit.
    menschen menschen überalles – überall in dieser welt,
    nicht versklavet durch kabalen nicht versklavt durch gier und geld.
    frei vom joch durch macht der liebe menschenkinder glücklich sind,
    gerechtigkeit bewussten wesen – himmel auf erden jedem kind.

  8. Chris sagt:

    Ich stimme dem Gesagten zu 100% zu. Das ganze läßt sich meiner Ansicht nach in einer einfachen Formel ausdrücken:

    Je kleiner die größte zu verwaltende Einheit ist, desto größer ist die Freiheit des einzelnen.

    Ich denke aber auch daß sowohl Voluntarismus als auch Anarchie derzeit noch an einem großen Hindernis scheitern. Das Beseitigen dieses Hindernisses liegt an jedem einzelnen. Das Hindernis ist das Vorhandensein von 3 großen Ängsten.
    1) Angst vor Freiheit. Wenn der Mensch frei ist, ist niemand mehr vorhanden auf den er die Schuld an Fehlern abwälzen kann. Wie hat schon Batmans Vater zu seinem Sohn gesagt: Mein Junge, weshalb fallen wir? Damit wir lernen wieder aufzustehen. Wenn die Menschen gezwungen sind die Verantwortung für ihre Fehler selbst zu übernehmen erfordert das den Mut und die Fähigkeit selbst Entscheidungen zu treffen. Beides wird Menschen schon von Kindesbeinen an aberzogen. Denn dummes und feiges Wahlvieh läßt sich leichter kontrollieren.
    2) Angst vor Verantwortung. Verantwortung für eigene Entscheidungen zu übernehmen ist meiner Ansicht nach eine der Grundvoraussetzungen des Erwachsen werdens. Dazu gehört aber daß die Menschen das Thema auf das sich die zu treffende Entscheidung bezieht verstanden haben. Das verstehen erfordert aber Bildung. Bildung in dem Sinne sich ein Bild von der Welt machen zu können erfordert interdisziplinäres also themenübergreifendes Informieren. Daran sind Menschen heute kaum noch interessiert und auch kaum noch fähig. Das liegt auch daran daß sich Menschen heute kaum noch für Themen interessieren die sie nicht direkt betreffen. Für etwas das sie nicht direkt betrifft, das ihnen also fremd ist gibt es in den Augen der meisten keinen Grund sich zu interessieren.
    3) Angst vor dem Unbekannten. Diese Angst ist absolut irrational. Wer etwas nicht kennt kann auch nicht einschätzen ob es Sinn macht sich zu fürchten. Die Angst vor dem Unbekannten schneidet den Menschen allerdings von dem größten Teil der Informationen ab die erforderlich wären damit er ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Diese Unfähigkeit ein selbstbestimmtes Leben zu führen ist der Grund weshalb sich die meisten in die Hände derer begeben die sie versklaven.

    • Zef sagt:

      „Angst ist der Schwindel der Freiheit“ (Kierkegaard)

      Die Freiheit schaut in ihre eigene Möglichkeit und das lässt sie schwindeln. Jetzt kommt es darauf an: sinkt sie in diesem Schwindel um und ergreift irgend etwas anderes, was auch immer, um sich daran zu halten oder bleibt sie standhaft im Vertrauen auf sich selbst – und springt in sich selbst hinein.


      Freiheit, ich vertraue auf dich!

  9. Die Menschen werden bewußt in Angst gehalten, damit sich einige Wenige „profilieren“ können. Daß sie sich selbst aber auch uns alle damit der Lächerlichkeit preisgeben, merken „die da oben“ gar nicht.

  10. Thomas B. Reichert sagt:

    Vor einigen Monaten habe ich dieses Video gesehen, dies hat mich dazu gebracht mein altes Manuskript „Gottesoffenbarung – Aufklärung Gott und Christentum …“ zu veröffentlichen. Nun ist da. 🙂
    http://www.amazon.de/Gottesoffenbarung-Aufkl%C3%A4rung-Christentum-Geheimnisse-Vatikans-ebook/dp/B00KTHHN72/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1403023995&sr=8-1&keywords=gottesoffenbarung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de