Die „Mächtigen“ spielen keine Rolle. Sie sind der Mehrheit hoffnungslos unterlegen. Die eigentliche Macht wird von denjenigen ausgeübt, die die „Mächtigen“ legitimieren. Es sind die vielen Menschen, die in blinder Obrigkeitshörigkeit ihre Stimme abgeben und anschließend stumm zusehen, wie in ihrem Namen Leid und Elend verbreitet werden.

Die meisten haben dabei nicht einmal ein ungutes Gefühl dabei. Viele applaudieren auch noch und verteidigen die Verbrechen, die Staat und Regierung in ihrem Namen begehen.

Der Philosoph und Freiheitsaktivist Larken Rose sucht schon seit Jahren nach den Ursachen für dieses absurde Verhalten. Er macht das Konzept der Autorität dafür verantwortlich. Von Kindesbeinen an werden die meisten Menschen dazu konditioniert, nicht mehr auf ihr eigenes Herz zu hören, wenn es darum geht, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Als erwachsene Menschen bezeichnen sie diejenigen, die sich blind beliebigen Autoritäten unterordnen, als „gute Menschen“. Und dafür, dass sie selbst zu solchen werden können, ist ihnen jedes Mittel recht — vor allem gegen diejenigen vorzugehen, die für wahre Freiheit eintreten.

Larken Rose fasst es in einem Satz zusammen:
„Das Problem sind nicht die Regierungen und die Politiker, sondern es sitzt zwischen deinen Ohren.“

„Was ihr in diesem Video hört, ist ein Auszug aus dem Hörbuch „The Iron Web,“ ein Roman, den ich vor einigen Jahren geschrieben habe. (Das Buch und das Hörbuch sind unter LarkenRose.com erhältlich.) Es sind die Worte einer fiktiven Person in diesem Roman, und diese Person sagt noch sehr viel mehr. Und ja, die Romanfigur ist ziemlich hart in ihrer Verurteilung der Staatsverehrung, aber sie ist es aus gutem Grund. Wenn ihr den Kontext kennt, wo, wann und warum diese Worte ausgesprochen werden, ergibt einiges davon mehr Sinn. Vielen Dank an FreiwilligFrei für dieses Video.“

Larken Rose

Das, was euch erzählt wird, hat nicht viel mit der Realität zu tun. Ihr könnt euch nicht einmal ansatzweise vorstellen, wie sehr die Realität sogar das genaue Gegenteil von dem ist, was ihr ständig hört und seht.

Den Drogendealer, der seinen Kunden Drogen verkauft, um seine Familie zu ernähren, seht ihr als Abschaum der Menschheit. Der Heuchler, der gestohlenes Geld im Namen des Staates und der Regierung zum Fenster herauswirft, ist für euch so etwas wie ein Heiliger. Derjenige, der verhindern will, dass er von den staatlich legitimierten Schlägertypen ausgeraubt wird, ist für euch ein Verbrecher und Steuerhinterzieher.

Aber gleichzeitig bewundert ihr die Rechtschaffenheit eines Politikers, der die gestohlene Beute an Leute verschenkt, denen diese gar nicht gehört. Ein Polizist ist für euch ein guter Mann, wenn er einen anderen von seinen Freunden und seiner Familie trennt und ihn für zehn Jahre ins Gefängnis wirft, weil er irgendein Kraut geraucht hat und ihr bezeichnet jeden, der sich gegen so einen barbarischen Akt wehrt, als die niedrigste Lebensform, die es gibt – als einen Polizistenmörder.

In Wirklichkeit ist jeder Drogendealer rechtschaffener als jeglicher staatlich bezahlte Sozialarbeiter und Prostituierte müssen sich erheblich weniger für ihre Tätigkeit schämen als die politischen Huren, weil sie nur das verkaufen, was ihnen rechtmäßig gehört, und zwar nur denjenigen, die es freiwillig annehmen.

Der aufrechte, gläubige, gesetzestreue, steuerzahlende Bürger, der brav zur Wahl geht, ist weitaus verabscheuungswürdiger und eine größere Bedrohung für die Menschheit als der freizügigste, faulste und bekiffteste Hippie.

Warum? Weil ein Hippie anderen ihre Freiheit lässt und der Wähler nicht. Der Schaden, der in der Gesellschaft durch schlechte Angewohnheiten und schlechte Sitten entsteht, ist nichts im Vergleich zum gesellschaftlichen Schaden, der durch selbstgerechte Gewalt im Namen des Staates angerichtet wird.

Ihr bildet euch nur ein, dass ihr großzügig und tolerant seid, aber das seid ihr nicht. Auch die Nazis hatten Tischmanieren und Etiquette, bevor sie unzählige Menschen töteten. Ihr denkt, dass ihr gute Menschen seid, nur weil ihr „Bitteschön“ und „Dankeschön“ sagt. Ihr denkt, dass ihr edel und rechtschaffen seid, weil ihr jeden Sonntag in diesem großen Gebäude namens Kirche herumsitzt.

Der Unterschied zwischen euch und einem gewöhnlichen Dieb ist, dass der Dieb die Aufrichtigkeit besitzt, das Verbrechen selbst zu begehen und ihr die Regierung anbettelt, andere in eurem Namen zu bestehlen. Der Unterschied zwischen euch und einem Straßenräuber ist, dass der Räuber offene Gewalt gegen seine Opfer richtet, während ihr andere damit beauftragt, eure Nachbarn in eurem Namen zu unterwerfen. Ihr befürwortet Raub, Schikanierung, Überfall oder sogar Mord, aber ihr scheut euch vor eurer Verantwortung dafür wie der Teufel vor dem Weihwasser.

Ihr alten Leute wollt von der Regierung, dass sie eure Kinder ausraubt, damit ihr euren monatlichen Scheck bekommt. Ihr Eltern wollt, dass alle eure Nachbarn ausgeraubt werden, damit von der Beute die Schule für eure Kinder bezahlt wird. Ihr alle wählt irgendwelche Verbrecher, die versprechen, Geld von anderen zu stehlen, um das bezahlt zu bekommen, was ihr wollt.

Ihr verlangt, dass Leute, die für ein Verhalten, das euch nicht passt, verschleppt und eingesperrt werden, aber fühlt euch unschuldig für die unzähligen Leben, die eure willkürlichen Launen zerstört haben. Ihr nennt sogar die Regierungsverbrecher eure „Repräsentanten“ und trotzdem übernehmt ihr nicht die Verantwortung für alle Verbrechen, die sie begehen. Ihr unterstützt stolz das Militär, das einfach diejenigen umbringt, die nach Meinung der Lügner in der Politik sterben sollen. Und ihr fühlt euch gut dabei.

Ihr nennt euch Christen oder Juden oder folgt irgendeiner anderen Religion, aber in Wahrheit ist das, was ihr Religion nennt, nur Augenwischerei. Was ihr in Wirklichkeit anbetet, ist der Staat. Der Staat und die Regierung sind der Gott, vor dem ihr auf die Knie fallt und an den ihr tatsächlich glaubt.

Es heißt: „Du sollst nicht stehlen.“ und „Du sollst nicht töten.“ Aber wenn ihr es über den Umweg des Staates tun könnt, dann ist es okay für euch, nicht wahr? Wenn ihr es „Besteuerung“ und „Krieg“ nennt, ist es keine Sünde mehr, oder nicht? Letztendlich ist es nur euer „Gott“, der sagt, dass ihr nicht stehlen und nicht töten sollt, aber wenn der Staat das sagt, dann ist es okay. Es ist ziemlich offensichtlich, was in eurer Rangfolge höher steht. Trotz aller verschiedener Kirchen, Synagogen und Moscheen gibt es nur einen Gott für euch. Und dieser Gott heißt „Staat“.

Jesus sagte zu euch, auf Gewalt zu verzichten und euren Nächsten zu lieben wie euch selbst. Aber der Staat sagt euch, dass ihr andere wählen sollt, die sich durch staatliche Gewalt in alle Lebensbereiche der anderen einmischen sollen.

An wen glaubt ihr? Jesus sagte zu denen, die eine Frau wegen Ehebruchs steinigen wollten: „Derjenige, der ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.“ Aber der Staat sagt, dass es absolut okay ist, jemanden einzusperren, wenn er irgendetwas tut, was nicht nach eurem Geschmack ist.

An was glaubt ihr? Der Gott der Christen sagt: „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.“ Aber die Enteignung ist der Lebenssaft der Staatsbestie. Ihr lasst euch dazu bringen, andere gering zu schätzen, zu verachten und zu hassen. Nur weil sie etwas besitzen, was ihr nicht besitzt. Ihr schreit nach dem Staat, dass er andere Menschen unterwerfen und bestehlen soll, um euch das Diebesgut zu übergeben. Ihr nennt das „Fairness“. Die Bibel nennt das „Gier“ und „Diebstahl“.

Ihr seid keine Christen. Ihr seid keine Juden. Ihr seid keine Muslime. Und Atheisten seid ihr erst recht nicht. Ihr habt alle den gleichen Gott und sein Name ist „Staat“. Ihr seid alle Mitglieder der bösartigsten, wahnsinnigsten und zerstörerischsten Sekte der Geschichte. Wenn es einen Teufel geben sollte, dann ist es der Staat.

Und ihr verehrt ihn mit euren Herzen und euren Seelen. Ihr betet zu ihm, damit er alle eure Probleme löst, eure Bedürfnisse befriedigt, eure Feinde erschlägt und euch seinen Segen erteilt. Ihr betet das an, was Nietzsche „das kälteste aller kalten Monster“ nannte und ihr hasst diejenigen von uns, die das nicht tun. Die größte Sünde ist in euren Augen, eurem Gott nicht zu gehorchen – „das Gesetz zu brechen“, so nennt ihr das. Willkürlichen Befehlen korrupter, lügnerischer und verrückter Geisteskranker zu gehorchen, seht ihr als moralische Verpflichtung an.

Sogar eure religiösen Führer begehen Verrat an ihrer eigenen Religion. Sie sagen euch, dass menschgemachte Autorität wichtiger sei als die Gesetze ihrer Götter, an die sie glauben. Ein bekannter evangelischer Pfarrer sagte neulich in blumigen Worten, dass jeder, der einer Autorität – egal ob König oder Regierung – nicht gehorcht, gegen Gott aufbegehrt. Aber was ist, wenn diese Autorität falsch liegt? Dieser Seelenverkäufer meinte, das sei Angelegenheit der Regierung und man sei trotzdem dazu verpflichtet, zu gehorchen.

Egal wo man hinblickt, ob es der Staat ist, die Kirche, die Medien oder die Schulen – es zählt nur eines: Sich denjenigen blind zu unterwerfen, die behaupten, das Recht zu haben, über euch bestimmen zu können. Euer Gehorsam macht aus euch angeblich gute und rechtschaffene Menschen.

Es ist widerlich, mit welcher Ehrfurcht ihr über die Lügner und Diebe sprecht, die euch knechten. Ihr nennt die Abgeordneten „Minister“ und die Richter „Euer Ehren“ und ihr seid überwältigt von den grandiosen Gebäuden, in denen sie hausen – die Tempel, die sie errichtet haben, um die Menschheit zu beherrschen. Ihr fühlt euch stolz, wenn ihr sagen könnt, einem Minister, dem Kanzler oder Präsidenten einmal persönlich die Hand geschüttelt zu haben. Oh ja, dem großen Gott persönlich, der königlichen Hoheit, dem Bundespräsidenten, dem Kanzler. Ihr sprecht den Titel aus, als meintet ihr den Allmächtigen persönlich.

Die Worte haben sich verändert, aber eure Geisteshaltung ist die gleiche wie die der unterwürfigen Bauern, die demütig vor all denjenigen im Dreck auf die Knie fallen, die sich selbst zu ihrem rechtmäßigen Herr und Gebieter erklärt haben. Aber diese Parasiten, die sich selbst Anführer nennen, sind keine höheren Wesen. Sie sind keine großartigen Männer und Frauen, sie sind keine ehrenvollen Persönlichkeiten. Sie sind nicht einmal durchschnittlich.

Die Menschen, die ein ehrliches Leben leben – vom anspruchsvollen Self-Made-Millionär bis zum ungebildeten Arbeiter, der die niedersten Tätigkeiten ausübt, die ihr euch nur vorstellen könnt – diese Leute verdienen euren Respekt. Diese Leute solltet ihr höflich und zuvorkommend behandeln.

Aber die Betrüger, die behaupten, dass sie das Recht dazu hätten, euch zu beherrschen und Unterwürfigkeit und Gehorsam von euch zu verlangen – sie verdienen nur euren Hohn und eure Verachtung. Jene, die die sogenannten höheren Ämter anstreben sind das Letzte vom Letzten. Sie kleiden sich vielleicht besser, sie benutzen schönere Worte und setzen ihre Pläne vielleicht besser um, aber sie sind keinen Deut besser als Taschendiebe, Straßenräuber und Erpresser.

Sie sind sogar noch schlimmer, denn sie wollen euch nicht nur eure Habseligkeiten stehlen, sondern auch eure Menschlichkeit und euren freien Willen, indem sie euch eure Fähigkeit zu denken, zu beurteilen und zu handeln, nehmen. Sie machen euch zu ihren körperlichen und geistigen Sklaven.

Und ihr nennt sie immer noch „Anführer“. Anführer? Warum denkt ihr, dass ihr überhaupt einen „Anführer“ braucht? Wenn ihr einfach nur euer Leben lebt und euch um eure eigenen Angelegenheiten kümmert, eure eigenen Fähigkeiten einsetzt, eure eigenen Träume realisiert und danach strebt, jemand zu sein, der ihr wünscht zu sein, wozu braucht ihr dann einen „Anführer“?

Habt ihr überhaupt schon einmal darüber nachgedacht, was für Worte ihr hört und was ihr ständig wiederholt? Ihr plappert in sich widersprüchliche Dinge nach wie zum Beispiel „Führer einer freien Welt“. Warum denkt ihr, dass ihr auch nur eine Sekunde lang den Verbrechern in der Regierung folgen, nacheifern oder auch nur zuhören müsst?

Irgendwo in euren vernebelten Köpfen wisst ihr ganz genau, dass alle Politiker korrupte Lügner und Diebe sind, opportunistische Hochstapler, Ausbeuter und Panikmacher. Ihr wisst das alles und trotzdem redet ihr, als wäret ihr die dummen bösartigen Tiere, während die Politiker die tollen weisen Vorbilder, Lehrer und Führungspersonen sein sollen, ohne die es keine Zivilisation geben könnte. Ihr denkt, dass diese Verbrecher die Zivilisation erst ermöglicht haben? Welcher Gedanke könnte noch absurder sein? Wenn sie ihre pseudoreligiösen Rituale begehen, nennt ihr das „Gesetzgebung“ und ihr folgt ihren willkürlichen Anordnungen, als wären sie moralische Dekrete von Göttern, denen jeder anständige Mensch blind gehorchen muss.

Ihr wurdet so gründlich von der staatsverehrenden Sekte vereinnahmt, dass ihr wahrhaft schockiert seid, wenn eine Person mit gesundem Menschenverstand euren Aderlass offen anspricht: Die bloße Tatsache, dass die politischen Verbrecher irgendetwas niederschreiben und ihre Bedrohungen als „Gesetze“ bezeichnen, bedeutet nicht automatisch, dass jedes menschliche Wesen auch nur die geringste moralische Verpflichtung dazu hat, zu gehorchen.

Egal zu welcher Zeit und an welchem Ort und in welcher Situation – ihr seid einzig und allein dem moralisch verpflichtet, was ihr für richtig haltet und nicht was irgendein geisteskranker, aufgeblasener Windbeutel zu einem „Gesetz“ macht. Und das bedeutet, dass ihr es seid, die entscheiden müsst, was richtig und was falsch ist – eine Verantwortung, die ihr unter großer Anstrengung versucht, zu umgehen und loszuwerden.

Ihr erklärt, wie stolz ihr darauf seid, „gesetzestreue Bürger“ zu sein und verachtet alle, die sich über eure sogenannten „Gesetze“ stellen. Gesetze, die nichts anderes sind als die egozentrischen Ausflüsse von Tyrannen und Dieben. Das Wort „Verbrechen“ bezeichnete damals eine Handlung, die einem anderen Menschen schadet. Heute bedeutet es, irgendeine der Millionen von willkürlichen Anordnungen einer parasitären kriminellen Klasse zu übertreten.

Für euch ist der Begriff „Verbrechen“ gleichbedeutend mit dem Begriff der „Sünde“ – als wären diejenigen, die die Befehle erteilen, so etwas wie Götter. Tatsächlich sind sie Blutsauger. Der Ausdruck „das Gesetz in seine eigene Hand nehmen“ zeigt genau, was für ein Frevel es ist, wenn ein Mensch selbst die Verantwortung dafür übernimmt, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden und danach zu handeln anstelle von dem, was ihr tut: Blind allen willkürlichen Anordnungen zu folgen, die aus dem verbrecherischen Geschwür herauseitern.

Ihr verherrlicht diese kriminelle Klasse als „Gesetzgeber“ und glaubt, dass es nichts Schlimmeres gäbe als einen „Gesetzesbrecher“ – jemanden, der es wagt, den Politikern nicht zu gehorchen. Ihr sprecht fromm und ehrfurchtsvoll mit Polizisten und Richtern, die uns allen die Launen der Politiker mit Gewalt aufzwingen.

Wenn der Staat Gewalt anwendet, geht ihr davon aus, dass dieses rechtmäßig und gerecht sei. Und wenn es jemand wagt, sich dagegen zu wehren, dann betrachtet ihr ihn als einen verabscheuungswürdigen Gesetzlosen, Terroristen oder Kriminellen. Wie die Gesetzlosen, Terroristen und Kriminellen, die den Sklaven dazu verhalfen, von den Plantagen zu flüchten. Wie die Gesetzlosen, Terroristen und Kriminellen, die den Juden dazu verhalfen, der Tötungsmaschine des Dritten Reichs zu entkommen. Wie die Gesetzlosen, Terroristen und Kriminellen, die von den Panzern der kommunistischen chinesischen Regierung auf dem Platz des himmlischen Friedens zerquetscht wurden. Wie alle die Gesetzlosen, Terroristen und Kriminellen in der Geschichte, die den Mut hatten, sich gegen die unendliche Abfolge von Tyrannen und Unterdrückern zur Wehr zu setzen.

Alles, was ihr glaubt, zu wissen, ist genau umgekehrt: Oben ist unten, links ist rechts, vorne ist hinten, innen ist außen. Aber was wirklich den Vogel abschießt – der Gipfel eurer Geisteskrankheit – ist, dass ihr die einzigen Menschen auf diesem Planeten, die initiierende Gewalt gegen ihre Mitmenschen ablehnen, als gewalttätige Terroristen bezeichnet: Anarchisten, Voluntaristen und Libertäre. Wir benutzen Gewalt nur, um uns gegen jemanden zu verteidigen, der Gewalt gegen uns initiiert. Wir benutzen Gewalt für nichts anderes.

Gleichzeitig ist euer Glaubenssystem vollständig schizophren und widersprüchlich. Einerseits bringt ihr den jungen Sklaven bei, dass Gewalt niemals die Antwort sein kann und andererseits befürwortet ihr, dass jeder zu jeder Zeit und überall durch die Staatsgewalt kontrolliert, überwacht, besteuert und reguliert werden soll. Kurz gesagt: Ihr zeigt euren Kindern, dass die Lehrer Gewalt anwenden dürfen, wann immer sie es für richtig halten, aber der Sklave darf niemals Widerstand leisten. Ihr konditioniert eure Kinder zu einem Leben in blinder, hilfloser Unterwürfigkeit. Ihr legt die Ketten um ihre kleinen Hälse und verschließt sie fest. Und das Schlimmste daran ist, dass ihr euch auch noch gut dabei fühlt.

Ihr verurteilt die Greueltaten des Faschismus und des Sozialismus und bedauert die Ungerechtigkeiten unter den Regimes von Hitler, Stalin und Mao, aber gleichzeitig predigt ihr genau das, was sie getan haben: Die Verehrung des Kollektivs, die Unterwerfung jedes Individuums unter diese bösartige Geisteskrankheit, die das irreführende Etikett des „Gemeinwohls“ trägt. Ihr redet andauernd von Vielfalt und offener Geisteshaltung und gleichzeitig bettelt ihr bei euren Anführern um die Regulierung und Kontrolle jedes einzelnen Aspekts des Lebens des Individuums. Daraus entsteht eine gigantische Herde aus blinden, obrigkeitshörigen Drohnen. Ihr kleidet euch unterschiedlich und habt verschiedene Frisuren, obwohl euer Denken von der Klasse der Führer und Überwacher versklavt ist.

Ihr denkt, was sie euch vorschreiben und ihr tut, was sie euch sagen und stellt euch gleichzeitig vor, fortschrittlich, überlegt und aufgeklärt zu sein. Ausgehend von eurer relativ sicheren und komfortablen Position, verurteilt ihr die Schandtaten in anderen Ländern und in der Geschichte und gleichzeitig seid ihr blind für die Ungerechtigkeiten, die vor euren Augen passieren. Ihr redet euch selbst ein, dass ihr zu Zeiten der Unterdrückung zu denjenigen gezählt hättet, die aufgestanden wären und sich gewehrt hätten.

Aber das ist eine Lüge. Ihr hättet euch in die dressierte Schafherde eingereiht und gemeinsam mit allen anderen laut danach geschrien, die Sklaven zu schlagen, die Hexen zu verbrennen und die Nonkonformisten und Rebellen zu zerstören. Warum ich das weiß? Weil es genau dem entspricht, was ihr heute tut.

Die heutigen Unterdrückungen und Ungerechtigkeiten sind salonfähig und beliebt. Jene, die Widerstand leisten, sind für euch Querulanten und Freaks– also Menschen, deren Rechte nichts wert sind, Menschen, die es verdienen, dass sie unter dem Stiefel der Autorität zerquetscht werden. Ihr seid nur ein Haufen rückgratsloser Heuchler. Schaut in den Spiegel und schaut euch ganz genau an, was ihr für rechtschaffen und freundlich haltet. Ihr seid das Spielzeug des Teufels.

Die Menschenmassen, die damals auf dem Reichsparteitag applaudierten? Das wart ihr. Der Mob, der verlangte, dass Jesus ans Kreuz genagelt wurde? Das wart ihr. Die weißen Eindringlinge, die die restlose Abschlachtung der Rothäute feierten? Das wart ihr. Die Massen, die am Kollosseum anstanden, um zu applaudieren, als die Christen den Löwen zum Fraß vorgeworfen wurden? Das wart ihr. In der gesamten Geschichte gab es Leid und Ungerechtigkeit in einem unfassbaren Ausmaß. Das alles war nur wegen Leuten wie ihr möglich. Die gut konditionierten, sorgfältig indoktrinierten Konformisten. Die Leute, die das machen, was ihnen gesagt wird. Die stolz vor ihren Anführern auf die Knie fallen, die der Masse folgen und alles glauben, was alle anderen glauben und alles glauben, was ihnen eine Autorität sagt. Das seid ihr.

Und ihr seid nicht deshalb ignorant, weil euch niemand die Wahrheit sagt. Seit tausenden von Jahren gibt es die sogenannten Radikalen, die die Wahrheit immer und immer wieder verkündeten. Nein, ihr seid ignorant, weil ihr es mit euren Herzen und Seelen vermeiden wollt, die Wahrheit kennenzulernen. Ihr schließt die Augen und rennt weg, wenn euch nur ein winziges Stück Wahrheit zu nahe kommt. Weil ihr nicht frei sein wollt, verurteilt ihr diejenigen, die euch die Ketten zeigen wollen, die euch fesseln. Ihr bezeichnet sie als Extremisten und verrückte Spinner.

Ihr wollt nicht einmal menschlich sein. Verantwortung und Realität lösen bei euch panische Angst aus und so haltet ihr euch verzweifelt an eurer eigenen Versklavung fest und schlagt blind auf jeden ein, der für wahre Freiheit eintritt. Wenn jemand die Tür eures Käfigs öffnet, kauert ihr in der Ecke und fleht ihn an: „Mach die Tür wieder zu! Mach sie sie wieder zu!“

Einige von uns haben es aufgegeben, euch retten zu wollen. Wir haben genug auf uns genommen, um euch davon zu überzeugen, dass es besser ist, frei zu sein. Alles, was euch dazu einfällt, ist, uns das entgegenzurotzen, was euch eure Herren gesagt haben: Dass frei zu sein, zu Chaos und Zerstörung führt und dass gehorsam und unterwürfig zu sein, zu Frieden und Wohlstand führt.

Es gibt keine blinderen Menschen als diejenigen, die nicht sehen wollen. Und ihr, ihr seid ein Volk von Schafen, die lieber sterben würden, als die Wahrheit zu sehen.

Original:
„The Iron Web“ von Larken Rose, S. 328-337.
http://www.larkenrose.com/store.html

 

56 Responses to Nachricht an das Stimmvieh

  1. Ben sagt:

    Das verstehe sogar ich als 75% Teilzeitsklave.
    Mal sehen, wer noch.

    Viele Grüße, Ben

  2. Akura sagt:

    Schon ne harte Nummer aber auch absolut Berechtigt,

    so etwas müsste man einmal auf jeden Sender zur besten Zeit senden. Ich denke immernoch dass es viel zu viel Unwissenheit gibt, 20 Minuten die die Welt verändern würden selbst wenn der Großteil diese Information ignoriert und sich danach dem Alltag widmet.
    Aber bei einigen wirds hängen bleiben, leider schätze ich dass es nicht so einfach wird wie bei dem Film V-wie Vendetta.

  3. Dreamer sagt:

    Der Film ist toll. Man kann die Menschen nicht ändern. Schaf bleibt Schaf und Sklave bleibt Sklave. Ich denke, vielen ist ihr Sklavendasein sogar bewußt . Sie sind trotzdem gesetzestreue Bürger, einfach weil sie den gewalttätigen Häschern des Staates, die sie dazu zwingen, aus dem Weg gehen wollen. So jedenfalls ergeht es mir und ich glaube, euch auch.

    • FwF-sandman sagt:

      Hi Dreamer,

      „Man kann die Menschen nicht ändern. Schaf bleibt Schaf und Sklave bleibt Sklave.“

      Ich glaube, dass ich der beste Gegenbeweis Deiner Aussage bin. Noch vor 5 Jahren war ich konservativ, Mitglied der CDU, aktiv in der Kommunalpolitik und überzeugt von harten Gesetzen und einem starken Staat. Sogar die Todesstrafe für Dealer wäre für mich ok gewesen.

      Heute bin ich Voluntarist.

      Diese Metamorphose hat lediglich 6 Stunden gedauert. Ich habe während einer Autofahrt philosophische Podcasts gehört. Ich stieg in das Auto als verblendetes Schaf und stieg aus als ein anderer Mensch. Man kann sich ändern, man muss es nur wollen.

      Gruß
      Sandman

      • zap sagt:

        Hallo Sandman,

        kannst du dich erinnern, welches das erste Podcast war, das dich zum Zweifeln gebracht hat ? kannst du dich erinnern, welches das erste Thema war, und wie es vorgetragen wurde, dass du deine Meinung revidiert oder zumindest zur Disposition gestellt hast ? würde mich interessieren.

        gruss
        zap

      • Dreamer sagt:

        Hallo Sandmann,

        dem muss ich zustimmen, meine Formulierung war inkorrekt. Aus Schafen können Wölfe oder sogar bewußte Wesen werden, nur kann sie niemand dazu zwingen. Auf den entsprechenden, zündenden Gedanken müssen sie selbst kommen.

        Ich bin zwar kein Vollblut Voluntarist, aber die entsprechenden Überlegungen leuchten mir ein und ich würde so einen gegenseitigen Umgang sogar begrüßen. Diese Einsicht kam nicht plötzlich und dem vorausgegangen war ein langer Erkenntnisprozess. Die staatliche Sklavenindoktrination an den öffentlichen Schulen ist nur schwer zu überwinden.

        Wer jedoch die wenigen, voluntarischen Grundsätze in seinem Leben wirklich konsequent umsetzt, wird in letzter Konsequenz schlimmstenfalls von einem Staatsschergen getötet und bestenfalls nur bis zur Bewußtlosigkeit zusammengeknüppelt sowie entführt – selbst dann, wenn es sich ursprünglich nur um einen Strafzettel handelt. Das nennt sich dann „Widerstand gegen die Staatsgewalt“.

      • „Ich stieg in das Auto als verblendetes Schaf und stieg aus als ein anderer Mensch.“ Grandios!

  4. Piet Noir sagt:

    Die wohl wichtigsten 20 Minuten überhaupt! Verteilt dieses Video! DAS ist die rote Pille.

    Aber, ist das ein deutscher Satz?
    „Das alles war nur wegen Leuten wie ihr möglich“
    Heißt es nicht: Leuten wie euch?

    • PeterFDA sagt:

      Du hast Recht, das ist kein deutscher Satz. Ich habe ihn aber absichtlich falsch eingesprochen, um den Flow aufrecht zu erhalten. Du bist bisher der einzige, dem das aufgefallen ist. 😉

  5. zap sagt:

    Dieser Film wird nur Menschen ansprechen, die verstehen warum der Staat unmoralisch ist und deshalb gegen den Staat sind. In Zahlen sind es sicherlich viele, aber prozentual gesehen eine kleine Minderheit. Ich verstehe den Produzenten in seiner Ohnmacht und Verachtung gegen die Menschen, aber ich denke, dass dieser Film niemandem die Augen öffnen wird, der sie nicht schon offen hat. Selbst die kritischen Menschen, stellt der Film auf die Probe und provoziert negative Gefühle.

    Der Film ist sehr gefühlsgeladen mit Wut, Trauer und Resignation. Menschen haben grosse Probleme, wenn solche starken Gefühle klar ausgedrückt werden, denn alle haben diese Gefuhle verdrängt und sind blind gegenüber allem, was sie daran erinnert.
    Die Frage ist einfach, was soll der Film bewirken? Wenn er nur eine Entladung von den Gefühlen und der Wut des Produzenten ist, dann ist der Film sehr gut.

    Wenn er Menschen überzeugen will, die bisher nicht die Brutalität und Gewalt des Staates erkennen, dann ist der Film provokativ und anklagend. Er macht es für die Mehrheit sehr leicht, die Inhalte des Filmes abzulehnen und für Voluntaristen sehr schwer Menschen damit zum Nachdenken zu bringen.

    gruss
    zap

  6. Benny sagt:

    Hi !
    Wieder einmal ein hammer video !!!

    Ich schaue schon seit bestimmt einem halben jahr regelmäßig bei euch vorbei.
    Ihr habt sehr nette ansätze, auch wenn ich nicht immer eurer meinung bin, sehr nettes Gedankengut !

    Ich will hier aber auch mal meckern… ich binn mir ziemlich sicher das das problem nicht nur beim staat zu finden ist sondern eher (in ähnlicher weise auch von euch postuliert) zwang in jedlicher hinsicht ist.

    Für mich Persöhnlich wichtig ist: Es währe zu einfach das problem beim staat zu suchen.Das problem ist das indoktrinierte individuum… Ausser dem Staat gibt es da noch mehr Sklaventreiber die mittlerweile glaube ich mehr macht besitzen als das ding nahmens staat 😛 es sind meiner ansicht nach die die großen internationalen Konzerne , die Banken und deren lobbyisten….

    Kurz: Würden wir den Staat entmachten, könnten die, die ihn für sich nutzen glaube ich noch weniger aufgehalten werden…

    das problem mit der macht ist ja, das es sie gar nicht gibt! man hat nie macht, die macht hat macht über den jenigen der versucht mächtig zu sein.

    es wird immer sklaven geben…
    es wird auch immer solche geben die sie halten….
    das tun wir menschen schon viel zu lange. ein leben ohne staat währe da auch nicht die wunderpille….

    als ertes sollte jeder mensch versuchen auf macht zu verzichten, das währe der grundstein um weiter zu kommen. aber wer verzichtet schon gerne auf macht ?!?

    Mfg Benny

    • FwF-sandman sagt:

      Hi Benny,

      wir wollen den Staat ja gar nicht entmachten. Eine voluntaristische Gesellschaft kann erst dann entstehen, wenn die Menschen Gewalt und Zwang in all seinen Formen GENERELL ablehnen. Das fängt beim Umgang mit den eigenen Kindern an. Lies dazu bitte meinen Artikel: http://www.freiwilligfrei.info/?p=139

      Gruß
      sandman

  7. depublished sagt:

    Derjenige verzichtet auf Macht, der weiß, was es bedeutet, Macht zu haben und auszuüben:

    [youtube http://www.youtube.com/watch?v=XsU7I6b-cOg&w=560&h=315%5D

    • Benny sagt:

      tja… da ist das problem…. keiner weis es, aber jeder will es….
      mal den herr der ringe gelesen ? also bevor die filme jedliche aussage ver-hollywoodtisiert haben ?

      Mfg Benny

  8. Suanne sagt:

    Danke! Wundervoll! Ich habe Euch gerade erst gefunden, bitte macht weiter so!

  9. Ben sagt:

    Danke noch einmal.
    Ich weiß nicht, ob ich das so auf den Punkt hätte bringen können.
    Aber hätte ich meine Gedanken aufgeschrieben und es wäre so gut geworden,
    wie ich ich es mir hätte nur wünschen können, dann wäre dieser Text entstanden.

    Danke Larken Rose, Danke an Peter für die Syncro, Danke ans FwF-Team und herzliche Grüße an alle freiheitsliebenden Menschen.

    PS an Peter:
    “ Du bist bisher der einzige, dem das aufgefallen ist. “
    Das ist faktisch nicht korrekt.Er war der Erste, der es schrieb. 🙂

  10. libertärernovize sagt:

    Wirklich harte Worte, aber eben zutreffend.

  11. joern sagt:

    Harter Text!
    …das waren wir! Fänd ich besser als das seid Ihr!
    Umdenken helfen, nicht anschuldigen – wer ohne Fehler ist werfe den ersten Stein, nich vergessen.

  12. HelpMe sagt:

    Ok, wurde auf diesen Artikel durch einen Link gelotst und da ich das erste mal hier bin, darf ich mich wohl als Empfänger dieses Videos sehen. Ich will ein paar Eindrücke formulieren: (dazu muss ich betonen, dass ich mich nicht auf den Text, nur auf das Video beziehe)
    – Schön, dass der Sprecher die Menschheit in Ihr/ Euch, also Erleuchtete und Dumme einteilt
    – Der Sprecher beleidigt den Adressaten(das bin wohl ich) auf tiefste, in einigen Teilen werde ich wohl mindestens 2 mal pro Satz irgendwie persönlich beleidigt
    – Der Sprecher hat von den Euch-Menschen ein sehr eingeschränktes Menschenbild, das mMn in keinster Weise zutrifft (Politiker seien Gott, Euch-Menschen betrügen alle anderen mit Absicht, die Euchs glaubten nur an eins im übertragenen Sinne)
    – Der Sprecher behält sich das Recht vor, allein über Religion Bescheid zu wissen

    Für mich gibt es folgende Schlussfolgerungen:
    – der Sprecher ist über die Welt und sich selbst so sehr enttäuscht, dass er sich in diesem wohl emotionalen Ausbruch nur durch Beleidigungen äußern kann.
    – die Message an den Addressaten ist: du bist dumm, dumm, dumm
    – Begründung, warum dies so ist, wird nicht geliefert
    – einen Lösungshinweis sucht man vergeblich

    Meine Meinung zu der Lage
    – in D haben wir nach dem Mittelalter noch die beste Grundordnung, die wir jemals hatten
    – wenn jeder machen würde, was er wollte, ergibt sich dadurch völliges Chaos
    – ich bin selbst mit der Regierung, Einstellung der Menschen unzufrieden, würde mich aber nicht über allen stellen und die Wahrheit verkünden
    – klar muss sich etwas ändern, allerdings müssen Grundregeln die Menschen vor bösen Übergriffen geschützt werden
    – die meisten Politiker sind eitel, selbstversessen und hängen an der der Macht sowie den Lobbyisten, allerdings gibt es Ausnahmen, die „Ihr“(Sprecher) nicht sehen könnt.
    – Der Sprecher teilt die Menschen in Böse und Gute, was wohl die engstirnigste aller „Glaubensansätze“ ist

    Für Leute, die natürlich total angepisst sind von der aktuellen Lage, ist dieser Clip natürlich die reinste Genugtuung und endlich mal ein Video, das allen anderen sagt, was er denkt.

    Durch meine subjektive Brille ist dieses Video allerdings nur ein erbärmliches Zeugnis, andere auf persönlicher Basis zu diffamieren – sorry.
    Ich fühle mich persönlich angegriffen und habe gerade totale Wut auf den Sprecher…

    Fühle mich jetzt nicht gerade eingeladen hier ein wenig rumzustöbern 🙁

    • HelpMe sagt:

      ach ja, ich möchte niemanden damit irgendwie angreifen und möchte gern Antworten von euch, was ihr darüber denkt.

      • HelpMe, würdest Du Dich auch angegriffen fühlen wenn die Kernaussage des Films nicht der Wahrheit entsprechen würde?
        Der Macher des Films hat doch bei Dir genau das erreicht was er wollte, nämlich dass Du Dich erstmal emotional und später vielleicht logisch mit dem Thema auseinandersetzt. Ich glaube,dass sich hier Niemand als besseren Menschen sieht. Wir hatten alle unseren Entwicklungsweg bis hierhin. Und Fakt ist nunmal ,dass wir diese Psychopathen an die Macht wählen. Du solltest Dich auch nicht nur in Deutschland umschauen, von wegen:“in D haben wir nach dem Mittelalter noch die beste Grundordnung, die wir jemals hatten“
        Unsere Politiker verantworten auch die Toten in anderen Teilen der Welt. Du kannst uns nicht vom Rest der Welt getrennt betrachten. Vielleicht fühlst Du Dich besser, wenn Du Dir sagst ,dass Du ja der Mehrheit angehörst und somit kein komischer Sonderling bist wie wir hier 😉
        Ich würde sagen lass Deine Wut mal ein paar Tage sacken und komm dann wieder her um Dir ein paar andere Videos anzuschauen. Die meißten Videos haben einen sehr achtsamen Tenor. Die Grundeinstellung von uns Voluntaristen ist ja genau die, dass wir ebend nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und somit nicht anderen vorschreiben wollen welches System das beste für sie ist, sondern dass das jeder für sich selbst bestimmen sollte. Du als einzelner bist bestimmt kein Schlechter. Das Problem ist nur ,dass die Menschen im aufgezwungenen Großkollektiv ihre individuelle Intelligenz verlieren oder besser gesagt ,dass sie unterdrückt wird. Ich hoffe, dass Du weiter liest und schaust. Viel Spass dabei. Jens.

      • Trunki sagt:

        @ Help Me

        vollkommen korrekt. Jeder der sich angesprochen fühlt, darf auch beleidigt sein.

        ich denke Sie müssen nur den Beitrag von Zap 02.08.2012, 11.16h lesen und Sie wissen warum Sie dies so empfinden.

        Ist aber nicht schlimm, Sie können sich sicher sein, dass es viele so empfinden werden wie Sie.

        Also weiter so, und auf keinen Fall ein Chaos entstehen lassen.

      • FwF- infokriegerBerlin sagt:

        hier nochmal etwas zu dem hintergrund der rede:

        “Was ihr in diesem Video hört, ist ein Auszug aus dem Hörbuch „The Iron Web,“ ein Roman, den ich vor einigen Jahren geschrieben habe. (Das Buch und das Hörbuch sind unter LarkenRose.com erhältlich.) Es sind die Worte einer fiktiven Person in diesem Roman, und diese Person sagt noch sehr viel mehr. Und ja, die Romanfigur ist ziemlich hart in ihrer Verurteilung der Staatsverehrung, aber sie ist es aus gutem Grund. Wenn ihr den Kontext kennt, wo, wann und warum diese Worte ausgesprochen werden, ergibt einiges davon mehr Sinn. Vielen Dank an FreiwilligFrei für dieses Video.”

        Larken Rose

        • Politische_Ponerologie sagt:

          Danke für den Hinweis! „The Iron Web“ hört sich sehr interessant an. Möchte ich auf jedenfall lesen. 🙂

    • Dreamer sagt:

      Du gibs deinen subjektiven Eindruck wieder. Ich hatte einen anderen subjektiven Eindruck. Zu dem Teil Deiner Aussagen, wo ich etwas beitragen kann:

      „in D haben wir nach dem Mittelalter noch die beste Grundordnung, die wir jemals hatten“
      Reine Mutmaßung.

      „wenn jeder machen würde, was er wollte, ergibt sich dadurch völliges Chaos“
      Darum geht es nicht beim Voluntarismus. Voluntaristen wenden keine initiierende Gewalt an. Nichtsdestotrotz, ist ein Bienenschwarm chaotisch? Oder eine Ameisenkolonie?

      „würde mich aber nicht über allen stellen und die Wahrheit verkünden“
      Diesen Eindruck hatte ich beim Schauen des Videos nicht. Sind es nicht vielmehr die Führer (Merkel, Bundesregierung, Parlament ect.), die sich über alle anderen stellen?

      „allerdings müssen Grundregeln die Menschen vor bösen Übergriffen geschützt werden“
      Welche Grundregeln wären das? Sonst kann man darüber nicht reden.

      „die meisten Politiker sind eitel, selbstversessen und hängen an der der Macht sowie den Lobbyisten“
      So ist das.

      „allerdings gibt es Ausnahmen, die “Ihr”(Sprecher) nicht sehen könnt“
      Ich glaub, da hat Larken Rose stellenweise etwas über’s Ziel hinausgeschossen, womöglich aus Verzweiflung. Ich weiß nur, daß dieses Zwangssystem auf initiierender Gewalt gründet. So integer die Absichten einiger (weniger) Politiker sein mögen, so wenig können sie es von innen heraus verändern (wäre es anders, dann wäre das schon längst passiert). Zwang und Gewalt gebären nur noch mehr Zwang und Gewalt. Indirekt unterstützen sie dieses System sogar, einfach indem sie sich seinen Spielregeln unterordnen.

      „Der Sprecher teilt die Menschen in Böse und Gute, was wohl die engstirnigste aller “Glaubensansätze” ist“
      Der Sprecher macht Leuten, die direkt oder indirekt initiierende Gewalt ausüben, Vorwürfe. Viele sind sich dessen nicht bewußt, wenn sie die Ausübung von initiierender Gewalt (mein Verständnis von Tyrannei) unterstützen.

    • FwF-sandman sagt:

      „- in D haben wir nach dem Mittelalter noch die beste Grundordnung, die wir jemals hatten“

      Dieser Satz zeigt eindeutig, dass es auch in Dir einen Standard für GUT und SCHLECHT gibt, an dem Du sogar die Demokratie misst. Wenn Du einen Gläubigen fragst, warum er Gott ehrt, wird er wahrscheinlich sagen, weil Gott ein GUTER Gott ist.

      Dieser Standard, den wir alle und zum Glück auch Du in uns tragen, nennt sich Moral. Leider können wir ihn meistens nicht bewusst beschreiben.

      Wenn Du Dich durch unsere Artikel liest, die wir in einer sinnvollen Reihenfolge in dem Artikel „Neu hier“ vorstellen, wirst Du feststellen, dass Deine Behauptung vielleicht auf einem sehr wackeligen Fundament steht. Vielleicht erkennst Du dann Dinge, die Du so noch nie nie gesehen hast. Es gibt nur eine Voraussetzung: Du musst bereit sein, deine bisherigen Meinungen völlig in Frage zu stellen. Bist Du das?

    • depublished sagt:

      Deine Empörung ist vollkommen voll und ganz nachvollziehbar und ich war auch lange Zeit in einer Situation, in der ich ganz genau so reagiert hätte. Und Sandman, wie er weiter oben beschrieben hat, ging es sicher genau so – wahrscheinlich noch sehr viel krasser als mir. Sandman, korrigiere mich, wenn das nicht so gewesen sein sollte.

      Aber sei mal ganz ehrlich: Hättest du diesen Kommentar geschrieben, wenn das Video nicht provokant, polarisierend, (aus deiner Sicht) beleidigend usw. wäre?

      FreiwilligFrei hat schon über 100 Videos und unzählige Artikel gebracht, die eine ganz andere Tonalität haben – vielleicht die, die du dir als ganz normaler, unbescholtener Mensch auch wünschen würdest: Sachlich, wertschätzend, neutral, mit Fakten fundiert, interessant, spannend usw. Viele der Videos haben nicht annhähernd einen so hohen Aufmerksamkeitswert wie dieses, obwohl sie wesentlich fundierter und durchdachter sind.

      Dieses Video hat aus meiner Sicht die Funktion einer Schlagzeile. Und diese hat vor allem einen Zweck: Den Adressaten aufzurütteln und ihn zum Nachdenken zu bringen.

      Es ist okay, wenn man das durch die gezielte Ansprache der Gefühlswelt macht – auch wenn das bei einigen (der Minderheit) negative Gefühle weckt. Warum soll das nur den Politikern vorbehalten sein, die vor allem immer und immer wieder auf den Angst-Knopf drücken?

      Die Rede im Video ist die Übersetzung aus einem Roman von Larken Rose, von einer Rede einer fiktiven Romanfigur. Ich glaube nicht, dass man vom Inhalt der Rede auf die Persönlichkeit des Sprechers schließen kann, sondern dass er vielmehr die Rolle eines Schauspielers hat, der den Text interpretiert. Das gleiche gilt für Larken Rose.

      Ich habe mir einige lange Interviews beim Gnostic Media Podcast mit ihm angehört und in diesen Interviews kommt er weder enttäuscht noch anmaßend oder frustriert oder aggressiv rüber, sondern zwar als nachdenklicher, aber äußerst sympathischer, entspannter, lustiger, optimistischer und kumpelhafter Typ.

      Und wenn ich mir die Jungs von FreiwilligFrei so anschaue – Manuel zum Beispiel, den man auch in vielen Videos sehen kann oder auch die anderen, die man in Interviews und Podcasts hören kann, gilt das auch für sie. (Auch wenn es vielleicht in Diskussionen in Foren oder im Kommentarbereich mal anders scheint – in der Sache, also wenn es um Gewalt vs. Freiwilligkeit geht, geben die Jungs keinen Millimeter nach.)

      Es ist also nicht so, als hätte da irgendwer aus reinem Frust irgendwas in die Welt hinausposaunt, nur um Krawall zu machen – es steckt viel mehr dahinter. Und aus meiner Sicht kann ich nur sagen: Es lohnt sich definitiv, sich damit zu beschäftigen, weil sich dadurch auch die persönliche Lebensqualität sehr stark verbessert.

    • Molot sagt:

      @HelpMe
      getroffene Hunde bellen.

  13. Alice im Wunderland sagt:

    Sehr gut, vielen Dank.

    Das Krasse ist wir haben alles in der Hand.

    Genauso wie wir die Möglichkeit haben uns selber zu heilen (Sorry, auch wenn das nicht so ganz hierhin passt)
    Ich kann jedem der schlechte Augen hat nur ein Buch von Mirsakarim Norbekov empfehlen 0,75-1,0 Dioptrin weniger in ca. 2 Monaten. 1 Stunde täglich geübt.
    Man muss natürlich „üben“ von alleine geht es nicht 😉
    Diese ganze Brillen Industrie ist auch eine riesen Verarsche, keiner möchte das wir gesund werden und das betrifft alle Krankheiten.

  14. Das Häschen sagt:

    Danke, so schön gesagt. Richtig erfrischend.

    Trotzdem … ein anderer Blickwinkel aus dem Süden …

    Zu der Staatsordnung die Bundes Republik Deutschland, die ihr Deutschland nennt und deren Bürgern. Mir ist aufgefallen, dass der Glaube an den Staat und es handelt sich meiner Ansicht nach um den Glauben in die Politik stark ausgeprägt ist, trotz alledem sog. Vertrauensverlust in die Politiker. Ihr seid leichtgläubig und teils furchtbar vertrauensseelig. Die Amis sind begeisterungsfähig und gutgläubig. Selbstverständlich, sind diese beiden Merkmale abgestuft in der Intensität und facettenreich in der Bevölkerung verbreitet.

    Interessant, dass im Grunde die groben Muster über die Jahrhunderte erhalten blieben. Der Kaiser Friedrich hat seinen Offizieren die Ohren abgeschnitten im Gegensatz dazu die Habsburger waren eher zurückhaltend. Es hat ein paar ausgesprochen progressive Reformen gegeben, wie die allgemeine Schulpflicht sehr früh, aber sonst wurde gehandelt wenn die Welt rund um uns lichterloh brannte und uns der Rauch störte. Die Gesellschaft in Österreich hat mit dem Staat einen Konsens, der lautet, etwas blumig formuliert

    a) In Wien wird etwas beschlossen
    b) Das ist einen jeden egal
    c) Keiner kontrolliert es, aufgrund von b)

    Was wir aber wohl tun, Gesetze die Sinn machen anzuwenden, zwar im Sinne der Bevölkerung. Dafür zahlen wir Steuern und dafür wollen wir aber vorher nicht drüber diskutieren. Das ist der bessere Weg.

    Wobei die meisten Gesetze die den Bürger betreffen entweder nachvollziehbar sind oder wenn zu kompliziert, dann mal uninteressant sind in der alltäglichen Praxis. Je mehr Regeln zu befolgen sind, desto unvernünftiger wird die Handlung. Gesetze die sich nicht bewähren werden wieder abgeschafft.

    Ihr könnt euch so ca. vorstellen, wie egal uns Brüssel ist. Unser Labyrinth ist so klein und verwinkelt, dass nicht der erhabenste Adler mit dem schärfsten Blick aus der Vogelperspektive den Aufbau von oben könnte erschauen, jeder von Außen Kommende der vor hätte der österreichischen Gesellschaft etwas vorzuschreiben, dem wünsche ich viel Spaß – er wird Keinen finden den das interessiert. Aber packeln tun wir mit jedem, das hat sich nicht geändert. Jeder mit jedem, gegen jeden, jeder für sich – sehr interessante Form Frieden zu erzeugen.

    Wir haben in Wahrheit die Monarchie ’nicht aufgegeben‘ – was wir geschafft haben war ein Backport der Demokratie in die Monarchie, halt ohne Monarchen. Damit haben wir eine Struktur geschaffen die eher dazu tendiert die Entwicklung der Demokratie in eine Tyrannei zu verhindern oder maßgeblich zu verzögern. Der Fortschritt führt zu Tyrannei.

    Die Österreicher haben den Kapitalismus erfunden … besser gesagt die Wiener Schule startete zur Zeit Konprinz Rudolfs. Wer glaubt Kapitalismus außerhalb von Laissez Faire zu betreiben der irrt gewalting. Die Österreichische Gesellschaft ist auf ihre Art liberal.

    2 Sachen sind mir in .de aufgefallen
    a) Zombie Function
    b) Featuritis Curve
    http://headrush.typepad.com/

    Eure größte Sorge sind vermutlich Regeln. Deswegen fallen auch Entwicklungen aus den U.S. auf so fruchtbaren Boden – Zombie Function in erster Linie und der Fortschrittsglaube. Österreich dagegen hat eher die Perspektive viel Energie in die Aufrechterhaltung des Status Quo zu stecken, aber trotzdem ändert sich etwas – die Wahrnehmung und der Fortschritt – Eile mit Weile. Jeder voranschreitet geht viel irr genauso. Wir übernehmen was sich bewährt hat und sonst nichts.

    Es kommt schon noch drauf an was man draus macht…

  15. mielia sagt:

    Also ich fand/finde als opener/headliner das mit den Alien interessanter. Geht ja wohl auch auf Larken Rose zurück, und ist im Tonfall wohl (mMn) relativ konträr: http://www.youtube.com/watch?v=jDjf6KYiffA&feature=player_embedded
    Diese leichte Aggressivität in Wortwahl und Tonfall sorgt bestimmt bei einigen für Missfallen; aber wie schon so vielen geschrieben, kann auch Vorteil haben.
    “ Ich stieg in das Auto als verblendetes Schaf und stieg aus als ein anderer Mensch.“
    Wirklich ein toller Satz.
    Aber jeder schafft das auf andere Art und Weise, braucht länger oder kürzer (bleibt stabil oder wird schnell (wieder) unsicher); und deswegen finde ich das nachfragen nach was es denn genau war (um vielleicht genau darüber das gleiche tolle Aha-Erlebnis zu haben) zwar nachvollziehbar, aber für mich persönlich müßig (weil sehr unwahrscheinlich, dass es auch tatsächlich genauso eintritt).
    Könnte man meinen, dass es ja leider nicht bei allen mit einem Video/Buch/Satz klappt; aber genau ist doch auch eigentlich das Schöne.
    [Kommt nicht das eigentliche Aha-Erlebnis, wenn man es in komplett eigenen Gedanken denkt oder eigene Gedanken wiederfindet? Nicht ’nur‘ weiter-/mitdenkt?]

    Bei mir war es wohl so, dass ich Fetzen von meiner Großmutter bewahrt habe in meinem Kopf, die freiheitliche Gedanken waren und tatsächlich auch Fetzen aus der Schule (selektive Aufmerksamkeit und eben dann auch Verarbeitung/Speicherung bei Kleinigkeiten machten das möglich). Und in den letzten Monaten und Jahren durfte ich mich ein wenig selbst befreien und seit dem stürmt einfach nur alles so auf mich ein.
    Dafür gebührt auf jeden Fall ein sehr großer Dank euch, und Leuten wie OJ, HHH, Rose; und natürlich persönlichen Begegnungen.

    Meine Meinung zu Politiker sind ‚böse‘:
    Die Struktur führt dazu, dass “die meisten Politiker“ […] „eitel, selbstversessen“ werden, wenn sie es nicht schon sind und >>an der Macht sowie den Lobbyisten<< hängen.
    Warum das so ist, ist auch hier in vielen Videos, z. B. in der Einführungsreihe erklärt.
    Jemand hat den Herrn der Ringe angesprochen.
    Da gibt's eine Szene (die mMn auch im Film nicht allzu schlecht ist).
    Frodo bietet Galadriel den Ring an. (Der Ring für mich Sinnbild von Macht oder eben Herrschaft/Regentschaft/Regierung.)
    Sie lehnt ihn ab.
    Ihre Begründung gibt (mMn) die Antwort auf die Frage "Warum das so ist"?

    Gruß,
    mielia
    PS: Für mich wäre die Selbsterkenntnis mittels des Beispiels von Galadriel nun schon wieder verloren durch meine Erklärungen in den Klammern.
    Diese Geschichte muss für sich selbst sprechen. Und die Erklärung/Einsicht/Erhellung durch und von einem selbst kommen.
    Meine aktuelle Meinung. Auch wenn ich bereit bin sie einzuschränken. (Nicht alles was ein Lehrer macht verhindert eigenes Lernen.)

    • FwF- infokriegerBerlin sagt:

      Diese leichte Aggressivität in Wortwahl und Tonfall sorgt bestimmt bei einigen für Missfallen; aber wie schon so vielen geschrieben, kann auch Vorteil haben.
      die wahrheit direkt auszusprechen, klingt manchmal hart, vor allem bei denen die es betrifft.

      das video kommt im vergleich zu anderen videos, die die selbe message haben, aber anders formuliert wurden, sehr viel besser an…
      ich glaube, weil es die sache einfach genau auf den punkt bringt.

      außerdem:
      „Was ihr in diesem Video hört, ist ein Auszug aus dem Hörbuch „The Iron Web,“ ein Roman, den ich vor einigen Jahren geschrieben habe. (Das Buch und das Hörbuch sind unter LarkenRose.com erhältlich.) Es sind die Worte einer fiktiven Person in diesem Roman, und diese Person sagt noch sehr viel mehr. Und ja, die Romanfigur ist ziemlich hart in ihrer Verurteilung der Staatsverehrung, aber sie ist es aus gutem Grund. Wenn ihr den Kontext kennt, wo, wann und warum diese Worte ausgesprochen werden, ergibt einiges davon mehr Sinn. Vielen Dank an FreiwilligFrei für dieses Video.“

      Larken Rose

  16. […] und Original: FreiwilligFrei Share this:TwitterFacebookGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies […]

  17. Peter sagt:

    Danke für das beeindruckende Video! Kraftvoll und genau ins Schwarze!
    Gefallen hat mir auch die deutsche Syncronisation!

    Danke auch für die englische Fassung, die auf mich sogar noch etwas eindringlicher wirkte: http://www.youtube.com/watch?v=t5FNDRgPOLs

    Und nicht zuletzt auch Dank an Larken Rose, der mich mit diesem Textauschnitt jetzt erfolgreich zum Kauf von „The Iron Web“ verlockt hat!

  18. Libertarian sagt:

    Etwas verspätet (bin ja erst seit `nem halben Jahr hier), aber auch von mir:

    Absolut beendruckendes Video von Larken!!!

  19. Elisabeth sagt:

    Ich finde es um ehrlich zu sein auch etwas zu radikal.
    Ich beschäftige mich seit einem halben Jahr bewusst mit dem Thema, was es heißt wirklich frei zu sein und ich stimme mit den Punkten, die genannt sind, überein.
    Aber auch meiner Meinung nach wird dieses Video kein sogenanntes Schaf von irgendwas überzeugen, außer dass die Leute, die das gutfinden vielleicht radikale Spinner sind.
    Die bessere Methode is meiner Meinung nach immer Fragen aufzuwerfen, die die Leute beschäftigen.Ich meine all das hängt doch zusammen. Fragen wie:
    Warum können nicht wirklich alle Menschen auf der Welt ernährt werden, wenn doch genug Nahrung da ist?
    Wieso kapiert keiner das System EU mit Europarat, Kommission usw. – weil es nicht einfach so verstanden werden soll?
    Ist vergangene Geschichte wichtig für unsere persönliche Zukunft, wenn wir die Fakten nicht überprüfen können?
    Sind Fakten überhaupt wichtig in diesem Zusammenhang?
    Lohnt es sich, sich darüber aufzuregen, was gerade in Istanbul passiert?
    Gibt es nicht andere Gründe in der Türkei, weshalb die Menschen auf die Strasse gehen sollten als ein Shoppingcenter?

    Leute in meiner Umgebung kommen oft auf diese o.ä. Fragen und ihre Antworten, die sie suchen, finden sie nicht oder sie lassen sie in einem Chaos zurück. Dann springen wir in die Presche…hehe…und erklären, das es am allerwichtigsten ist, zunächst bei sich selbst zu beginnen, etwas zu ändern und die größeren Zusammenhänge ergeben sich nach der Zeit von selbst, weil mensch gelernt hat wieder selbst zu denken.

    Nun ja, ich jedenfalls empfinde das Video als Vorschlaghammer-Methode und damit bekommt man niemanden zur Besinnung, denke ich 🙂

    • wecksignale sagt:

      obwohl ich inhaltlich alles im video unterstütze, war es für mich auch das FwF-video mit dem ich wirklich probleme hatte. meines erachtens liegt die ursache darin, dass im vorspann der hinweis fehlt, dass es sich um einen auszug aus einem roman und den worten der romanfigur handelt.
      die würde den effekt entschärfen, dass der hörer sich persönlich beleidigt und angegriffen fühlt und somit die chance eröffnen, dass man offener ist für die geäusserten gedanken statt zu blockieren und abwehrstellung einzunehmen.
      zwar wird im beschreibungstext auf youtube erklärt, dass es sich um einen romanauszug handelt, aber ich vermute mal die, welche auf das video mit emotionalen abwehrreaktionen reagieren, werden den beschreibungstext gar nicht mehr lesen.
      insofern verschenkt das video die chance, dass menschen, welche sich bisher nicht mit dem thema beschäftigt haben, offen für die inhalte sind und angeregt werden sich selbst damit weiter auseinander zu setzen.
      mit prügel kann man niemanden begeistern. auch verbale prügel sind prügel. ein entsprechender infotext im vorspann hatte das entschärft.

  20. Ben sagt:

    Die Kollektivisten haben den Punkt in ihrem persönlichen Reifeprozeß verschlafen, an dem der sachliche Zwang zum Kollektivismus durch den Verstand des Menschen gebrochen wurde.
    Der wissenschaftlich-technische Fortschritt ermöglicht den Menschen nun, freiwillig über ihre sozialen Kontakte zu entscheiden.
    Die meisten Menschen haben, aus Verlustangst und fehlender persönlicher Reife handelnd, den weggefallenen sachlichen Zwang durch Zwangausübung von Menschen auf Menschen ersetzt.Diese Menschen waren und sind die Ursache für Staat.

    Die Welt funktioniert aber nicht(!)nach willkürlich gesetzten Regeln.
    Die Welt funktioniert nach ökonomischen Prinzipien.

    1989 fiel der gesamte zwangskollektivistische Ostblock
    wg. wirtschaftlichem Bankrott in sich zusammen.
    In wenigen Jahren werden die Kollektivisten diese Erfahrung noch einmal machen.Diesmal weltweit.
    Daher mein Tipp an alle, denen das Wort „Eigenverantwortung“ noch Angst macht:

    Fangt jetzt damit an, probiert es aus!
    Viel Zeit bleibt Euch nicht mehr, wenn Ihr in Zukunft zurecht kommen wollt!

  21. Otto sagt:

    Könntet ihr einen Link posten über das Video, ohne die hinterlegte Musik? Mich stört es extrem Videos mit hinterlegter Musik wie hier zu schauen, ich finde das manipulativ. vielen dank

    • Otto sagt:

      aber sehr gut gesprochen! An den Videos ist sonst gar nichts verkehrt.

    • wecksignale sagt:

      könnt ihr das video bitte noch mal verlinken, aber ohne die bilder und die stimme? ich finde die musik so schön und die bilder mit der sprechstimme so manipulativ. könnt ihr mir dazu auch noch einen kuchen backen? das wäre toll. ansonsten weiter so!

  22. Marius sagt:

    Wollt ihr mit dem Beitrag Demokraten oder libertäre Wähler kritisieren?

    • FwF-sandman sagt:

      Wir wollen selbstverständlich Demokraten kritisieren und alle, die nach wie vor an den Parlamentarismus glauben und die Verantwortung für das eigene Leben an der Wahlurne abgeben. Ob die Wähler libertär sind oder nicht, spielt dabei überhaupt keine Rolle. In erster Linie wollen wir damit aber wachrütteln.

  23. Esther sagt:

    Au man, der Artikel hat es in sich. Das musste mal gesagt werden.
    Danke für diesen Klartext

  24. […] Worte aus­ge­spro­chen wer­den, er­gibt ei­ni­ges da­von mehr Sinn. Vie­len Dank an Blog Frei­wil­lig­Frei für […]

  25. Roland sagt:

    Alles was ich dazu sagen kann ist ….. D A N K E !

  26. Elisabeth sagt:

    Hier checkt mal das aus:
    https://www.youtube.com/channel/UCB-5u8VgFc_TI1aAj8_SmDA

    Großartiger Redner und Wissenschaftler und Ökonom!

    Er weiß genau, was gerade in den USA abgeht und versucht die Leute darüber zu informieren, dass man zusammen etwas verändern kann und das Kapitalismus nicht die Antwort ist und das die Menschen, nicht weiter die Köpfe in den Sand stecken müssen….und weiter dem Kapitalismus wie Schafe hinterherlaufen müssen.

    Großartiger Mensche, der R.D.Wolff!!!

    • Hermann Messmer sagt:

      @Elisabeth und Richard D. Wolff 🙂

      „Der Wert einer Idee ihrer Rangordnung nach ist übrigens bedeutungslos; nur die von ihr erzeugten Wirkungen sind zu beachten. Die christlichen Ideen des Mittelalters, die demokratischen Ideen des 18. Jahrhunderts, die sozialistischen Ideen der Gegenwart stehen gewiss nicht besonders hoch, man kann sie in philosophischer Beziehung als ziemlich armselige Irrtümer betrachten, aber ihre Bedeutung war und ist ungeheuer, und noch lange werden sie die wesentlichsten Mittel zur Führung der Staaten bleiben.“

      Liebe Elisabeth,
      die Menschen laufen tatsächlich einer Plutokratie im Mantel des (christlich-) demokratischen Sozialismus hinterher und verteufeln den Kapitalismus. Die Plutokraten haben das geschafft, was Gustave Le Bon in „Psychologie der Massen“ im Jahre 1895 schon erkannt hat. Wie führt man eine Masse? Man verführt sie! Egal wie „armselig“ der verführerische Irrtum ist. Das Bild, die Vision muß nur verführerisch sein.

      Dir selbst hilft zur Befreiung die Philosophie. Mit ihr kannst Du Dich der geistigen „Führung“, der Verführung durch die Staatenlenker entziehen.

      Liebe Grüße
      Hermann

  27. Guido sagt:

    Wie immer sehr gut. Logisch schlüssig und trifft zu 100% meine Denkweise. SEHR GUT !!!!!!!!!!!!

  28. Marcello sagt:

    Liebe Freunde,

    In Heilbronn City leben 140 Nationen friedlich zusammen. Ca. 100 junge Menschen wollen einen effektiven Beitrag leisten für die Verbreitung des Videos!

    Unser Ziel: in Heilbronn City soll die erste TV Sendung produziert werden wo über 140 Nationen gemeinsam wie Löwen brüllen!

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de