Freiheit, Eigentum, Selbstbestimmung, Wahlen, Mitbestimmung – das alles sind schöne Worte. Aber die Realität verändert sich nicht alleine dadurch, dass zu ihrer Beschreibung einfach nur schöne Worte benutzt werden. Schönfärberei, rhetorische Tricks und schillernde Begriffe halten uns davon ab, die Dinge so zu sehen, wie sie sind. Der voluntaristische Blick auf die Welt ist sehr einfach: Es gibt kein links, kein rechts, kein rot, kein grün, kein schwarz, kein gelb und – jetzt neu mit der Piratenpartei – auch kein orange. Es gibt entweder Gewalt und Zwang oder Freiheit und Freiwilligkeit. Beide Seiten schließen sich gegenseitig aus. Bei der Lösung gesellschaftlicher Probleme wird entweder das eine eingesetzt oder das andere. Den Sklaven der Jones-Plantage wird die Freiheit geschenkt und es wird ihnen die Möglichkeit gegeben, freiwillig auf der Plantage weiterzuarbeiten. Das ist schön. Oder doch nicht? Schaut es euch an und urteilt selbst.

 

 

 

 

 

 

 

 

10 Responses to Anleitung zur Versklavung – die Jones-Plantage

  1. Chris sagt:

    Eine wunderbare Illustration der heutigen Zustände. Weiter so 🙂

  2. depublished sagt:

    Schönes Video, das sehr viel offenlegt. Auch den Unterschied zwischen vorgetäuschter und wirklicher Meinungsfreiheit und auch, wie zerbrechlich dieses unmenschliche System eigentlich ist: Mr. Smith konnte Samuel nicht einmal seine 2 Minuten lassen. Er musste ihn unterbrechen, weil er anscheinend die Gefahr schon deutlich gespürt hat, die von ihrer Überzeugungskraft ausging.

    Das Video zeigt auch gut, worin das eigentliche Problem besteht: Die Sklaven wissen durch die Propaganda und Manipulation nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Sie überlassen die Entscheidung deswegen anderen. Je schneller die Menschen erkennen, dass sie das Denken und Urteilen niemals anderen überlassen dürfen, desto schneller wird auch die Sklaverei 2.0 verschwinden. Und mit ihr die abscheulich unmenschlichen Zustände, die teilweise noch schlimmer sind, als unter der inzwischen abgeschafften Sklaverei 1.0.

  3. depublished sagt:

    Die Darstellung der sogenannten „Meinungsfreiheit“ ist erschreckend realistisch. Bei Maybrit Illner oder Anne Will (ich aber nicht) usw. ist es auch immer so: Man lässt die Sklaven – wenn überhaupt – nur kurz zu Wort kommen, unterbricht sie dann aber schnell und lässt die Politiker wieder alle endlos totlabern. Vor allem beim zwangsabgabenfinanzierten Plantagenpropaganda-TV ARD und ZDF. Pfui!

  4. […] Plantage weiterzuarbeiten. Das ist schön. Oder doch nicht? Schaut es euch an und urteilt selbst. (Quelle: InfoKrieger Berlin – 14.05.2012 – Freiwillig […]

  5. micha sagt:

    Sehr gutes Gleichnis! Das dürfte auch der letzte verstehen.
    Ich werde das auf jeden Fall weiter verbreiten!

  6. primavera sagt:

    Ich schließe mich den vorangegangenen Kommentaren an, möchte aber noch hinzufügen, wie gut m.E. der Text gesprochen wurde:
    klar, deutlich, bewegend, spannend, echt klasse!

  7. Sil sagt:

    Dieses Video ist sehr verständlich und zeigt die Problematik in der heutigen Gesellschaft auf!!!

  8. EuroTanic sagt:

    Sehr gute Darstellung der Tatsachen. Und die Skalven jubeln noch heute über den Anstieg des BIP (Baumwoll Inlands Produktion) LOL

  9. […] FreiwilligFrei – Freiheit, Eigentum, Selbstbestimmung, Wahlen, Mitbestimmung – das alles sind schöne […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de