Hallo zusammen,

am 12.11.2011 waren wieder einige Demonstationen nach dem Motto: „Banken in die Schranken“ mit Initiator einiger dieser Aktionen ist attac, da konnte ich es mir nicht verkneifen mal etwas genauer auf die Seite von attac zu sehen und dort einige Forderungen für euch zu kommentieren.

 

Hier der Artikel von attac: 08.11.2011 Banken in die Schranken: DGB ruft mit zu Umzingelungen auf

Hier noch eine Organisation die mich besonders zum schmunzeln gebracht hat, alleine der Ausdruck naturgegebenen Gemeingütern…

Hier der Link dazu: Gemeingut in BürgerInnenhand

 

Sollte ich mich im Ton etwas vergriffen haben, bitte ich um Verzeihung, aber so langsam bleibt mir keine andere Wahl als diese Dinge mit entsprechend klarer Ausdrucksweise zu erleutern, sonst versteht es ja keiner 😉

 

lg Manuel

 

12 Responses to Meinung zu attac und den sogenannten naturgegebenen Gemeingütern

  1. F. iasko sagt:

    Hallo FwF- Manuel,

    du hast dich überhaupt nicht im Ton vergriffen. Endlich sagt das jemand deutlich.

    Danke!

    lg F.iasko

  2. Mello sagt:

    Also ganz ehrlich, habe mir dein Seite und Video angesehen, und Du mags auch in einigen Punkten recht haben, aber generell ist da schwer was von Intilegenz zu sehen, denn klar ist das Attak oder wie sie alle heißen nicht unbedingt alles perfekt machen, klar ist auch dass jedes Recht auf etwas egal ob sauberes Wasser, Energie, Mobilität etc. ist immer mir einer Leistung verbunden ist, d.h. jemand muss dafür Arbeiten. Attac sagt auch nicht dass keiner Arbeiten soll! Es hat tiefere Gründe, aber anscheined fehlt hier die Kompetenz um diese zu erkennen. Schreibe Attac doch mal mit deiner Problemfrage an, vielleicht haben die Lust Dir das näherzu legen bevor du Videos erstellst.

    Und weil Du dich gerne über die Dummheit Andrer aufregst solltest du auch selbst harte Kritik abkönnen, daher gibts von mir auch Kritik über deine Seite,wo „viele drauf rein fallen“:

    1) Es gibt bereits unmengen solch/ gleicher bzw. ähnlicher Seiten, wozu auch dann noch eine mehr, „Kotz..“ Vielleicht für das eigene Ego, für die Selbstdarstellung weil dein eigener Youtube-CHannel nicht ausreicht oder wie?

    2) Der Name/Satz: “ FreiwilligFrei“ sag aber auch schon alles über die Intelligenz und Kompetenz des Initiators aus, genauso wie :“ Denken hilft“ ! Ich glaube das Denken hat bei Dir nicht viel geholfen oder du hast erst garnicht damit angefangen. In Zukunft bitte erst Denken (und zwar gewaltig) und dann Webseite erstellen.

    .. DENK mal drüber nach!… 😉

    SOrry für die Härte dieser Kritik!

    • FwF-sandman sagt:

      Hallo Mello, vielen Dank für Deine Kritik. Es ist für uns sehr wichtig feedback über unsere Artikel zu bekommen, besonders wenn sie fundiert ist. Danke auch, dass Du uns auf die Widersprüchlichkeit unseres Titels aufmerksam gemacht hast. Wir hatten das nicht bemerkt. Tatsächlich sind wir auch wirklich davon ausgegangen, dass denken hilft, aber gut, wieder was gelernt. Das ist das Schöne an solchen Kommentarfunktionen, sie helfen einem, die eigenen Defizite vor Augen geführt zu bekommen, auch wenn man es selbst nicht merkt. Hätten wir blos vorher nachgedacht, bevor wir die Webseite erstellt haben. Dann hätten wir uns dieses Lehrgeld erspart.

  3. Mello sagt:

    Hut ab Sandman!
    Hätte nicht gedacht das Du/Ihr so Einsichtig reagierst nach meiner gemeinen Kritik. Aber anscheinend wurde dass was ich vermitteln wollte verstanden. Durch die Einsichtige Art zeigst Du mir einen enorm wichtigen Aspeckt deiner Persönlichkeit/Inteligenz die den meisten Menschen fehlt nämlich Einsicht,Einfühlungsvermögen, Analytik usw.. Denk immer dran, nobody is perfect, daher darf man Fehler machen, aber wichtiger ist daraus zu lernen. Es ist daher verzeilich das Eurer Titel nicht optimal ausgefallen ist aber auch dass Attac gedankenfehler macht wenns um die Optimal Gesellschaftsform geht. Aber immerhin zeigen die ein Guten Willen gegenüber anderer Institutionen wie der Regierung wie Ihr doch auch. Es muss nur verbessert werden, und das geht NUR miteinnander. Man kann sich gegenseitig mit Vorwürfen beschmeißen und (wie es in der Natur des Menschen liegt) sein Stolz/Meinung und Ego mit Gewalt verteidigen oder man geht gemeinsam ein konstruktiven Weg und Kommuniziert miteinander und hört sich die Kritik des anderen an auch wenn man nicht immer gleich auf gleichen Nenner kommt trotzdem nebeneiander leben und sich Helfen kann. Der Hund liegt im Menschen selber vergraben, der Mensch wurde von klein auf destruktiv erzogen, d.h. er muss sich immer gegen andere durchsetzt (Ellenbogengesellschaft), immer Konflik- und Kampfbereit sein. Nur wenige erkennen die Dummheit dahinter und verhärten nicht in diesem Programm.

    Sorry für den langen Text und für die Rechtschreibfehler(Nobody is perfect, und auch ich nicht!)
    😉

    • FwF-sandman sagt:

      Hallo Mello, ich freue, Dich nicht mit meiner Ironie vergrault zu haben.

      „1) Es gibt bereits unmengen solch/ gleicher bzw. ähnlicher Seiten, wozu auch dann noch eine mehr, “Kotz..” Vielleicht für das eigene Ego, für die Selbstdarstellung weil dein eigener Youtube-CHannel nicht ausreicht oder wie?“

      Ich habe nicht den Eindruck, dass Du überhaupt verstanden hast, worum es auf unserer Seite geht. Zeig mir andere deutsche Seiten über philosophischen Anarchismus, bevor Du mich in dieser Art und Weise mit „Kotz“ anpöbelst. Woher hast Du die Befähigung über mein Ego
      und meine Motive zu urteilen? Ich weiß auch nicht, welchen Zusammenhang Du zwischen den Zugriffszahlen meines YT-Kanals und dieser Seite siehst. Dein erstes Statement ist nichts anderes, als eine Beleidigung meiner Person. Du kennst mich gar nicht. Warum hast Du das nötig?

      2) Der Name/Satz: ” FreiwilligFrei” sag aber auch schon alles über die Intelligenz und Kompetenz des Initiators aus, genauso wie :” Denken hilft” ! Ich glaube das Denken hat bei Dir nicht viel geholfen oder du hast erst garnicht damit angefangen. In Zukunft bitte erst Denken (und zwar gewaltig) und dann Webseite erstellen.

      Und weiter gehts mit Deiner Beschimpfungsarie. Warum hälst Du mich denn für dumm? Ich finde es auch ermutigend, dass ich erst GEWALTIG denken soll, bevor ich wieder was schreibe. Ich werde mir an Dir ein Vorbild nehmen.
      Unseren Namen haben wir mit voller Absicht so gewählt. Vielleicht wirst Du die Zusammenhänge erkennen, wenn Du etwas darüber nachdenkst

      Ich ziehe meinen Hut vor Dir, wenn Du mir jetzt in einem sachlichen und freundlichen Ton begegnest. Mal sehen ob Du das hinbekommst.

  4. Nobody sagt:

    Ein Recht auf etwas zu haben bedeutet, dieses Recht vor Gericht (Judikative) gegenüber irgendeiner juristischen Person einklagen zu können. Bekommt man anschließend das Recht zugesprochen, zwingt die Exekutive des Staates den Beklagten, durch Androhung oder Ausübung von Gewalt, der Forderung des Klägers nachzukommen.

    Was aber, wenn der Beklagte dem Kläger nun zuvor keinerlei Gewalt angetan hat, etwa indem er ihn bestohlen, erpresst oder seiner Freiheit beraubt hat? Dann ist ein solcher Vollzug selbst nichts anderes, als Diebstahl, Erpressung oder Freiheitsberaubung! Recht und Gerechtigkeit sind nun einmal zwei Paar Schuhe.

  5. markus_eserver sagt:

    Hallo Manuel,

    mit dem Ton habe ich weniger ein Problem. Man darf seine Ziele auch ruhig mal energischer vertreten! Ich habe nur die Befürchtung, dass die Argumentationsweise *Inhaltlich* bei Neulingen nicht zieht. Für Neulinge gibt es zwar andere Videos hier bei freiwilligfrei, aber trotzdem werden auch hier Neulinge rein schauen.

    Der Neuling, der sich dieses Video ansieht, wird sich vielleicht in seiner Planwirtschaftsmentalität bestätigt fühlen. Denn Deine Kritik trifft ihn womöglich gar nicht. Der Besucher wird sich wömglich denken:

    – Hä? Versteht Manuel nicht, was mit Eigentumsfrage gemeint ist??
    – Hä? Aber eine Weltweite Tobin-Steuer ist so schnell nicht durchsetzbar. Wir dürfen ja wohl noch klein anfangen auf europäischer Ebene!
    – Wir wollen ja nur den Superreichen was weg nehmen!
    – Wir wollen ja nur denen was weg nehmen, die uns selber zuvor bestohlen haben. Das fällt unter „Wiedergutmachung“

    • FwF-Manuel sagt:

      Hallo Markus,

      danke für deine ehrliche Kritik, ich sehe das auch so, ich hätte da noch etwas genauer manche Punkte erleutern sollen. Eben für genau die, die nur Eigentum und Geld hören und schon können wir von FwF nur noch gekauft sein 😉

      Ich werde mir diese Punkte zu Herzen nehmen und versuche dies bei meinen nächsten Videos etwas einfach für Thema-Einsteiger zu gestalten!

      Danke und viele Grüße,

      Manuel

  6. max sagt:

    servus,

    nachdem ich gestern auf eure seite gestossen bin habe ich mir das ganze mal ein wenig auf der zunge zergehen lassen, bis es kam wie es kommen musste – mir wurde schlecht. hier von philosophischem anarchismus zu sprechen und gleichzeitig den kapitalismus als friedensbewegung zu postulieren fasse ich als beleidigung auf. es mag ja sein, dass es sich in einem bmw besser fährt, aber informier dich doch z.bsp. mal ein wenig über die geschichte der familie quandt (der zusammenhang sollte erkennbar sein). komischerweise haben die eigentümer grosser kapitalien selten ein problem mit dem staat, wenn er ihnen zum vorteil gereicht. vermutlich verwechselst du schlicht und ergreifend libertäres und liberales gedankengut. eine freie gesellschaft ist ohne soziales bewusstsein kaum denkbar. der mensch ist ein soziales wesen, mag sein du fühlst dich wohl als einzelkämpfer aber damit bist du eher die ausnahme. das soziale wesen macht nun aber eine gesunde gesellschaft erforderlich, weshalb es nur logisch und richtig ist gewisse bedürfnisse kooperativ zu befriedigen. so möchte ich mal bezug nehmen auf das „recht auf mobilität“ welches in dir scheinbar eine traumatische erfahrung ausgelöst hat. nennen wir es deshalb einfach mal anders – wir sagen jetzt dazu „öffentliches gut“. um dich mit dem gedanken etwas vertraut zu machen, und dich vielleicht sogar zu ermutigen so etwas wie ein gefühl für deine mitmenschen zu entwickeln gehe ich mal etwas näher darauf ein. keine ahnung ob du kinder hast, stell dir einfach vor dir wäre der technische vorgang bei dem diese erzeugt werden ein begriff und mit ein wenig praxis könntest du dich in diese lage versetzen. mag sein, du hast noch geschwister die vielleicht ebenfalls nachwuchs haben. ausserdem häuften sich die nachrichten dass in deiner nachbarschaft mehrere leute mit kindern in jedwedem alter wohnen würden. nebenbei bemerkt braucht eine gesunde gesellschaft die kleinen schreihälse zum sichern ihres fortbestands. jetzt könnte doch jemand die meinung vertreten, es läge im interesse der gesamten gesellschaft das die kinder auf ihrem schulweg, beim gang ins freibad, oder auch einem ausflug nach sonstwo sicher sind. gut, es mag abwegig klingen, doch die möglichkeit besteht. da nun die sicherheit der kinder im öffentlichen interesse liegt könnte es sinnvoll erscheinen z.b. die schulbusse, oder eben auch die s-bahn mit der sie zum baggersee fahren als öffentliches gut wahrzunehmen dessen bestand in jedermanns interesse liegt. kapiert?

    • FwF-Manuel sagt:

      Hallo Max,
      vorab muss ich gestehen ich finde es imemr schade, wenn man bei Diskussionen gleich auf die persönliche/emotionale Ebene schlittert. Deine ersten Sätze sind leider nichts anderes als ein Versuch mich etwas zu provozieren und indirekt zu beleidigen. Normalerweise vergeht mir da recht schnell die Lust eine Antwort zu schreiben, aber da du dich ja a Ende bemühst sachlich zu werden bemühe ich mich auch um eine ehrliche Antwort.

      Achja und ob ich weiss wie man Kinder macht oder nicht geht dich leider nichts an, aber war ein netter Versuch mit mit etwas Homur ins lächerliche zu ziehen.

      Nun zu deiner Aussage: jetzt könnte doch jemand die meinung vertreten, es läge im interesse der gesamten gesellschaft das die kinder auf ihrem schulweg, beim gang ins freibad, oder auch einem ausflug nach sonstwo sicher sind. gut, es mag abwegig klingen, doch die möglichkeit besteht. da nun die sicherheit der kinder im öffentlichen interesse liegt könnte es sinnvoll erscheinen z.b. die schulbusse, oder eben auch die s-bahn mit der sie zum baggersee fahren als öffentliches gut wahrzunehmen dessen bestand in jedermanns interesse liegt. kapiert?

      Auch in einer Voluntaristischen Geseööschaft würde es das geben, wir sind keine Einzelkämpfer, wir sagen nur jeder Mensch hat die gleichen moralischen Rechte und Pflichten. Nun zu deinem Beispiel, wir nehmen an die Elter der 20 Kinder aus dem Dorf entschliessen sich einen Wachmann zu bestellen, dieser begleitet die Kinder auf ihrem Weg in die Schule und zurück. Für jedes Kind sollen die Eltern 10 Taler im Moment zahlen, damit sie sicher zur Schule gebracht werden.

      Wie würdest du bei folgenden 2 Szenarien entscheiden wenn du dort der Bürgermeister wärst:

      1. Müssen alle Eltern zahlen, auch wenn man keine Kinder hat? Was passiert wenn ein Bürger diese Zahlung verweigert?

      2. Ich bin Künstler und arbeite viel von zuhause, ich habe die Zeit meine Kinder selber in die Schule zu bringen und abzuholen, müsste ich dann auch für dieses Wachmann zahlen, auch wenn ich meine Kinder selber sicher in die Schule bringe?

      Solang niemand dazu gezwungen wird bei solch einer Maßnhame mitzumachen finde ich das ist eine tolle Sache. Ich bin nicht gegen die Menschen, keine Sorge 😉 Alle die es für wichtig ansehen, dass dieser Wachmann die Kinder begleitet sollen dafür zahlen, aber rein freiwillig. Hasst du das jetzt kapiert auf was wir hinaus wollen? Es gibt kein jedermanns Interesse, den wir sind so verschieden, wie unsere Interessen und unsere Bedürfnisse.

      • max sagt:

        servus manuel,

        über scharfe töne, bzw. ins beleidigende gehende antworten musst du dich nicht grämen da in obigem video ähnich verfahren wird.

        bürgermeister und ähnliche hirarchische strukturen lehne ich ebenfalls ab.
        deine kinder müssen aber trotzdem nicht nur zur schule, sondern beschäftigen sich auch anders (baggersee, spielplatz, usw.) und sind sicherlich nicht unter ständiger observation. das problem besteht also auch weiterhin. es gibt in den unterschiedlichsten gesellschaften, mit den verschiedensten problemen trotzdem probleme die man besser kooperativ regelt.

        nun zur bezahlung der leistungen. darin sehe ich ein grundlegendes problem. nach welchem maẞstab sollen denn die leistungen eines menschen mit denen eines anderen verglichen werden? du bist künstler, vielleicht musiker? keine ahnung. nehmen wir an du nimmst in deinem studio eine cd auf, nehmen wir ferner an diese verkauft sich gut (d.h. übrigens nicht, dass sie auch qualitativ hochwertig sein muss (ein kurzer blick in die charts genügt), so ermöglicht dir diese einmalig erbrachte leistung dein „geistiges eigentum“ zu verfielfältigen und enormen profit daraus zu machen.
        nehmen wir nun an, eure fiktive gemeinschaft produziert unrat welcher beseitigt werden muss. es findet sich jemand der diese aufgabe übernimmt und alle sind froh, dass der dreck endlich weg kommt. diese leistung muss, um entlohnt zu werden jedesmal aufs neue vollbracht werden.

        nicht im Müll zu ersticken liegt meiner ansicht nach z.b. eben schon auch in jedermanns interesse. und um dies nach kapitalistischen maẞstäben zu erledigen muss ich eben auch eine einheit haben nach der verschiedenste leistungen bewertet werden. es wäre schön, wenn wir alle toll singen könnten und unser geld mit dem verkauf von cd´s verdienten, nur wäre es dann einerseits bald nichts mehr wert, zum anderen würden wir davon kaum satt.

  7. Bitte auch das Update (Nachtrag) von FwF-Manuel anschauen unter: http://www.freiwilligfrei.info/archives/2041

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de