Hallo meine Freunde,

wie der Titel schon verrät möchte ich heute unserer Meinungsfreiheit etwas auf den Zahn fühlen, ja ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, sie ist eine Illusion. Vorab als Einstieg: Artikel 5 Grundgesetz

 

 

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Das liest sich ja alles auf den ersten Blick recht gut, doch wenn wir unsere sogenannte Meinungsfreiheit etwas genauer betrachten, merken wir schnell, das Ganze ist nicht mehr, als eine Illusion. Wenn ihr jetzt denkt ich habe nicht mehr alle Tassen im Schrank, bitte ich euch doch etwas weiter zu lesen, denn ihr werdet sehen, ich habe nicht ganz unrecht.
Sehen wir uns also die Sache mal etwas genauer an. Wenn ich frei bin, in dem was meine Meinung ist, sollte ich doch auch danach handeln dürfen, oder? Was nützt es mir sonst eine andere Meinung zu haben?

In der Realität sieht das dann so aus: Ich habe zwar das Recht meine Meinung zu äußern, dass ich gegen die Beteiligung von deutschen Soldaten in den aktuellen Angriffskriegen bin.

Habe ich auch das Recht nach dieser Meinung zu handeln und zu leben?

Nein, das habe ich nicht. Hätte ich das Recht, dann müsste ich nicht mit meiner erbrachten Arbeitsleistung in Form von Steuern diese Kriege unterstützen.

Spielen wir das Spiel mal weiter, ich zahle einfach einen gewissen Teil meiner Steuern nicht, was passiert? Nach Mahnungen, nach Pfändungen, nach was weiß ich kommt die Androhung von Freiheitsentzug. Irgendwann stehen bewaffnete Menschen in Uniformen vor meiner Türe und behaupten sie hätten das Recht mich mit Waffengewalt zu entführen. Versuche ich mich zu verteidigen, ja dann wird aus der Androhung von Gewalt schnell echte physische Gewalt.

Was nützt mir dann meine sogenannte Meinungsfreiheit? Existiert sie überhaupt?

Ein weiteres Beispiel wird euch die Sache sicher noch etwas deutlicher vor Augen führen.
Die Tochter einer türkischen Familie hat das Recht sich ihren Mann selbst auszuwählen, muss aber dann doch den Mann heiraten, welcher ihr vom Vater vorgeschlagen wurde. Was nützt es diesem Mädchen sich den Mann selbst auszuwählen, sprich eine eigene Meinung zu haben, wenn sie dann doch nicht danach handeln und leben darf.

Versteht ihr jetzt was ich damit meine?

Bis bald, euer Manuel

 

 

 

 

 

 

9 Responses to Meinungsfreiheit – nur eine Illusion!?! (Audio + Text)

  1. TommyHB sagt:

    Wenn man es dann genau betrachtet wird Art. 5 mit dem Abs. 2 wieder aufgehoben. … DIESE RECHTE FINDEN IHRE SCHRANKEN … und zwar in den allgemeinen Gesetzen, die ja kontinuierlich geändert werden. Das heißt für mich wie bei vielen anderen Gesetzen in der BRD auch…. „das ist schon richtig, aber…“.

  2. DaniQ sagt:

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Da stehts schon: Man darf die Demokratie gar nicht in Frage stellen. Man muss die Treue zur Verfassung halten. Die Verfassung die vor mehr als 60 Jahren entworfen wurde. Niemand kommt auch nur auf die Idee das es Alternativen zu dem aktuellen (offensichtlich versagenden) System gibt.

    „Meinungsfreiheit“ herrscht bei uns nicht.

    Ich bin der Meinung, dass Homeschooling meinen Kindern eine bessere Zukunft ermöglicht wird, wenn ich danach handle wird mir das Sorgerecht entzogen.

    Ich bin der Meinung, dass es für mich, für meine Zukunft und generell für alle Menschen besser wäre wenn ich mir in den Garten ein Windkraftwerk baue (das meine Nachbarn nicht mit Schlagschatten betrifft) und was passiert? Ich bekomme eine Verwarnung und muss mein Windkraftwerk abstellen.

    Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht. – Erich Fried

  3. Morganti sagt:

    Ich stimme euch in euren Punkten definitiv zu.

    Seine Meinung offiziell nicht handeln zu dürfen ist aber durchaus eine gute Sache (zumindest großenteils). Denn sonst könnten ja auch alle menschenverachtenden Einstellungen einfach mal von jedem x-Beliebigen Fanatiker einfach so umgesetzt werden.
    Natürlich dürften dann auch alle die das nicht dulden wollen ihrerseits Gewalt anwenden. Die Folge währe unkontrollierte Gewalt, da die Menschen in der Masse noch nicht bereit für derlei Freiheiten sind.

    Wir haben genau das System, dass wir (als Gesamtgesellschaft) jetzt brauchen. Und diejenigen, die sich diesem System entwachsen fühlen, die können ja ganz legal aussteigen.
    –> Stichwort BRD GmbH und in Selbstverwaltung übergehen. Und es gibt noch viele andere Möglichkeiten à la “Neudeutschland“, etc…

    Diese Seite hier ist doch auch einer dieser Wege hin zur Selbstverantwortung.

    • FwF-sandman sagt:

      „Denn sonst könnten ja auch alle menschenverachtenden Einstellungen einfach mal von jedem x-Beliebigen Fanatiker einfach so umgesetzt werden.“

      Diese Fanatiker bekommen in unserem System das Monopol auf Gewaltausübung. Legalisiert durch all die Leute, die ein Kreuz in einen Kreis machen.

      „Wir haben genau das System, dass wir (als Gesamtgesellschaft) jetzt brauchen. Und diejenigen, die sich diesem System entwachsen fühlen, die können ja ganz legal aussteigen.“

      Ich weiß nicht so ganz, warum die Menschen in der dritten Welt, die Kiffer in den Gefängnissen, die Kinder im Irak usw. genau dieses System brauchen. Sie bräuchten kein System, sondern Freiheit von Gewalt und Zwang. Die können nie aussteigen, wenn wir sie nicht aussteigen lassen.

      • Morganti sagt:

        Ich bin weiß Gott ein Befürworter jedweder Form der Vergebung und schuldloser Ansichten. Jedoch lässt sich ganz pragmatisch nicht leugnen, dass nicht alle Menschen jetzt schon soweit sind, in Eigenverantwortung ihrer vollen Freiheit überführt zu werden.
        Sie währen gänzlich überfordert. Und würden sich und ihrem Umfeld leider viel Schaden zufügen.

        Jeder jedoch der innerlich nach seiner Freiheit verlangt, findet erstaunlicherweise immer einen Weg dies zu erreichen. Wenn er denn wirklich in vollem Maße innerlich von allem einschrängenden Gedanken frei geworden ist. 😉

        Ich will nicht agen, diese Systeme, die wir haben seien gut, denn sie schieben Menschen an den Rand und beuten sie aus. Ihr Ursprung ist nichts gutes. Aber sie sind mittlerweile so fest in die Menschheit integriert, dass Menschen bereit sind für dieses Systeme, die ihnen nicht einmal dienen, sogar zu sterben.

        Man kann niemanden zur Einsicht zwingen, das muss von innen kommen.
        Und zur Freiheit kann man auch niemanden zwingen, das kommt auch immer von innen.

  4. berton sagt:

    Ganz so wie es beschrieben ist es ja nicht. Es gibt Prioritäten der Meinungsäußerungen. Diese fängt damit an, das ich meine Stimme abgebe und jemanden beauftrage etwas für mich zu entscheiden. Mit dem Kreuz verpflichte ich mich dazu. Wenn ich also das Kreuz an einer anderen Stelle gemacht und eine andere Gruppe zu meinem Sprecher gemacht hätte, würde das Ergebnis anders aussehen. So aber bin ich gebunden. Hinterher seine Entscheidung zu bereuen oder nicht mit einverstanden zu sein ist zwar legitim und richtig, ändert aber nichts daran. Deswegen sind Regierungsvertreter auch alle 4 Jahre durch die von mir gewählte Partei auch wieder abwählbar, was nur ein Kreuzchen an der richtigen Stelle bedarf oder einer Mehrheit die eine von mir gegründete Partei auf sich zieht. In einer Demokratie gehört dies zu der Bildung einer Regierung dazu, das man den Mehrheitsentschluß toleriert und ihn mit trägt oder eben wie oben schon erwähnt aussteigt und sich was anderes sucht, das seinem Lebensstil eher entspricht.

  5. Linda sagt:

    Ja, gibt es nicht.
    LG

  6. engin sagt:

    http://www.ethikundmoral.blog.de

    nur soviel zu meinungs-und religionsfreiheit in deutschland.wassser predigen,aber wein saufen!

  7. volkan koermecli sagt:

    Das Fragezeichen können wir uns zum Ende dieser gestellten Frage ausradieren, denn in der heutigen Zeit finden wir in keinem Land dieser Welt die Menschenrechte die im Einsatz sein sollten/müssten auch nur wieder.
    Es gibt für jede Organisation ein Bankkonto, dessen streben aber nicht für die wiederherstellung eines gekippten Systems ist. Es gibt von „uns“ (mit uns meine ich, ich sage jetzt mal, kosmopolitisch oder gegen das jetztige System sind) die es aber nicht schaffen ein Konto zu eröffnen um diese Spendengelder so zunutzen das das System welches im Moment ungerecht herrscht, zu lenken bzw. es positiv zunutzen oder ich bin einfach nicht auf dem neusten Stand der Dinge.

    Geld ist nun mal in diesem System macht. Wenn jeder sein Geld am Ende des Monats nach dem transfer seines Einkommens oder was auch immer von der Bank abheben würde, könnte es doch theoretischerweise möglich sein, diese Macht zu nutzen um einen Bankencollaps zuverursachen oder irgend wie die balance der Mächtigen zu beinflussen. Vielleicht bin ich auch hier wieder zu leichtsinnig.

    Ich würde mich selber auch einsetzten um sowas in Gang zusetzen, nur weiß ich leider nicht wo diese Parteien oder Gruppen sich bilden die meine Meinungen der Art teilen.

    Also lange, haben wir nicht mehr um die letzte Waffe den Verstand zu nutzen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



FreiwilligFrei.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de